Forum: Politik
Meinungskompass: Verunsichert das neue Zivilschutz-Konzept die Bürger?
DPA

Die Bundesregierung hat ihr Konzept für die zivile Verteidigung überarbeiten lassen, unter anderem sollen Bürger Vorräte anlegen. Die Opposition kritisiert das als Angstmache. Was denken Sie?

Seite 15 von 32
cindy2009 22.08.2016, 15:25
140. Vergleich

Zitat von klaus591
Dosen kaufen heisst Wirtschaft ankurbeln und Steuern einspühlen! Und wenn zuviele Dosen gekauft werden erhöht das die Nachfrage und der Preis muss angezogen werden. Das ist doch klug und durchdacht Herr De Maiziere!
EIN neues IPhone dürfte den Wert des Monats-Notvorrates für eine 4-köpfige Familie bei weitem übersteigen.

Beitrag melden
beob_achter 22.08.2016, 15:25
141. Das ist ja ein Teil des Konzepts!

Zitat von hman2
Solange es noch analogen Rundfunk gibt. Der soll ja abgeschafft werden, um Kanäle für den Mobilfunk freizuschaufeln - damit verdient man mehr Geld.
Ministerien arbeiten Hand in Hand.
Nur: Wie erreicht man die Bevölkerung, wenn die Sender keinen Strom und die Leute kein Handy haben bzw. mangels Stroms kein Smartphone nutzen können?

Sirenen hört man in Frankreich jeden Sonntag um 12 Uhr. Und bei Feuer- oder sonstigem Alarm.

Nun, man kann ja VWs ohne Sitze als Lautsprecherwagen - autonom - durch die Ortschaften fahren lassen - immer noch besser, als sie halbfertig in Werkshallen vergammeln zu lassen.
lautet: Kommt erst die Krise und dann die Lieferung der Teile - oder verläuft dies umgekehrt?

Beitrag melden
hman2 22.08.2016, 15:31
142.

Zitat von Indiana
Der tagelange Stromausfall 2009 im Münsterland ( so glaube ich) hat dies deutlich gezeigt.
Nö. Das sind Jahrhundertereignisse. Gegen die können Sie sich als Privatmann gar nicht schützen.

Beitrag melden
mam71 22.08.2016, 15:31
143.

Zitat von weem
Hab keinen und brauche ich nicht..schätzen sie mal, wie viel Supermärkte, Bistros, Metzgereien, Tankstellen, Kioske usw. in Deutschland rumstehen..
Fragen Sie mal in einem Supermarkt ihres Vertrauens nach, wie lange dessen Vorräte halten, wenn nichts mehr nachkommt. Der Fluch ist unsere Just-in-time-Wirtschaft. Bei minimaler Lagerhaltung ist schnell Schluss, wenn die Lieferketten zusammenbrechen.

Beitrag melden
ed_tom_bell 22.08.2016, 15:31
144. Hamsterkäufe bitte nur im Zoogeschäft Ihres Vertrauens

Zitat von Spiegelleserin57
kann unsere Regierung diesen Hinweis ....konkret begründen und wenn ja womit? Herr De Maizière sollte dies aber schnell nachholen denn so versteht ihn kein Bürger und dies erscheint als Panikmache die qwir nun wirklich nach all den bösen Attentaten gar nicht brauchen. So einfach kann man keine Anweisungen geben sonndern sollte sie auch sehr gut begründen können und nicht nur pauschal sondern genau mit Fakten!
Ich vermute, dass uns, wie üblich, ein Teil der Antwort auf Ihre Frage verunsichern könnte. Das wollte Herr De Misere wohl mal wieder vermeiden. Puh, nochmal gut gegangen!

Beitrag melden
hman2 22.08.2016, 15:32
145.

Zitat von Putin-Troll
Ich brauche keine Regierung, die mir rät Vorräte anzulegen, das gebietet bereits der gesunde Menschenverstand. In Deutschland reicht schon ein etwas kälterer Winter, dass ganze Ortschaften für Tage ohne Strom sind,
Soso. Wie oft passiert das denn? Übrigens, die bei weitem größte Zahl der Leute lebt in Städten...

Beitrag melden
tweet4fun 22.08.2016, 15:32
146. Frage an hman2

Zitat von hman2
Solange es noch analogen Rundfunk gibt. Der soll ja abgeschafft werden, um Kanäle für den Mobilfunk freizuschaufeln - damit verdient man mehr Geld.
Kleine Frage aus dem amerikanischen Ausland: Gibt es in Deutschland kein gesetzliches Notalarmsystem, das im Notfall über alle Radio- und TV-Stationen Hinweise an die Bevölkerung aussendet und auch digital funktioniert?

Hier in den USA wird das sogar auch in Abständen getestet. Das fängt an mit einem ohrenbetäubenden, hässlichen Signal, und dann kommt der Satz: "This is a test. This station is conducting a test of the Emergency Broadcast System. This is only a test." Das letzte Mal hörte ich das im Ernstfall in Mittelkalifornien, als die Wälder großflächig brannten. Betroffene Bürger wurden damit über Evakuierungen und Notaufnahmelager informiert, sowie über Straßen, die unbedingt gemieden werden sollten, um die Feuerwehren nicht zu behindern.

Gibt es das in Deutschland nicht? Ich bin wohl schon zu lange weg.

Beitrag melden
su27 22.08.2016, 15:33
147. Da werden sich viele Großstädter...

...wohl Lagerfläche für ihre 14-Tages-Vorräte anmieten müssen. Ich wüsste zum Beispiel nicht, wo ich all das Zeug unterbringen soll. Und meinen Nachbarn geht's genauso. Kann man die Miete fürs Lager dann wenigstens von der Steuer absetzen? :-)

Beitrag melden
parkine 22.08.2016, 15:35
148.

SPON hat schon am 3. Sept. 2004 zu dieser Problematik etwas geschrieben http://www.spiegel.de/politik/deutschland/vorratshaltung-ministerium-empfiehlt-krisen-vorrat-a-316464.html. Lobenswerterweise wurde in diesem Beitrag auch auf die damals neue Website http://www.ernaehrungsvorsorge.de/ hingewiesen.

Beitrag melden
hman2 22.08.2016, 15:36
149.

Zitat von cindy2009
Es wird gar nix passieren. Weil die Nachfrage weder sprunghaft ansteigt, noch die Hersteller einen Grund haben, die Preise zu erhöhen.
Wir leben in einer Marktwirtschaft.

Beitrag melden
Seite 15 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!