Forum: Politik
Meinungsumfrage: Merkels Beliebtheit sinkt - Seehofer gewinnt hinzu
DPA

Ihre Flüchtlingspolitik kommt nicht überall gut an: Kanzlerin Angela Merkel verliert im SPIEGEL-Ranking der beliebtesten Politiker. Ihr Kritiker Horst Seehofer kann dagegen in der Gunst der Befragten zulegen.

Seite 19 von 34
bisbee 26.09.2015, 18:29
180. Hoffentlich geht der Trend weiter

und immer mehr Leute erkennen, dass Merkel eine
Hü-mal-Hott Kanzlerin ist, der es vor allem um ihren
eigenen Machterhalt geht.
" wirschaffen das", "alternativlos" bla,bla
2 Legislaturperioden für B-kanzler...mehr bitte nicht.

Beitrag melden
lupo44 26.09.2015, 18:32
181. wir können doch nicht alle blöd sein....

Man mutet uns von den Regierenden einfach alles zu. Mensch wir sind ein gebildetes Volk. Wenn die Politik mehr Geld für die Schulen ausgeben würde stett für Panzer und Kriege in der Welt würden wir noch besser abschneiden bei Pisa. Frau Merkel hat es verstanden auf der Basis der Agenda 2010 von Schröder sich ein wenig aus zu ruhen. Sie hat es aber nciht genutzt etwas neues für Deutschland zu entwickeln. Dei Bankenkriese hat Sie noch geschafft,aber dann ging es los -Griechenlandkriese,Ukrainekries,Russland Problematik-alles Dinge die nicht gelöst wurden. Und nun fast im Alleingang die Flüchtlings-und Asylkriese.Das ist so nicht zu schaffen. Und der Vergleich mit der Wiedervereinigung hinkt gewaltig.
Hier sind Deutsche zusammengeführt worden. Gleiche Geschichte,gleiche Sprache und guten Bildungsstand.Alles in Bezug auf die jetzige Situation viel komplizierter.Totale Fehleinschätzung"Wir schaffen das"Die Menschen die aus unetrschiedlichen Gründen zu unds kommen wissen doch garnicht was der Deutsche denkt.Nur die Denkweise von Frau Merkel ist bekannt.Der "Engel" die Mutter Theresa-die denken wirklich die armen Menschen hier bekommen sie alles umsonst.Jeser der im Fernsehenspricht will Arzt ,RA Richter Professor werden.Ich habe noch keinen gehört der arbeiten will in der Fabrik.Da läuft doch was falsch Frau Merkel.Wenn sie ihr Volk wählen lassen würden über die Aufnahme von Hilfsbedürftigen Menschen hätten wir und sie die volle Zustimmung,aber so wie jetzt alles hierher kommt totale Ablehnung.Alle Menschen mit denen ich beruflich oder privat zu tun habe sind gegen diese Art der Einwanderung.Darunter sind auch Menschen die selbst vor Jahren hier eingewandert sind .Glauben sie endlich diese Tatsachen und verändern Sie ihre Haltung zur Grenzenlosen Einwanderung,die können sie nicht schaffenund Sie überfordern ihr Volk und die Wirtschaft.

Beitrag melden
derinvestigator 26.09.2015, 18:33
182. Merkel muss weg, aber wer kann/soll ihren Posten übernehmen?

Nachdem der Willkommens-Hype abgeklungen ist und sich wieder eine rational-analytische Betrachtung durchsetzt, ansatzweise sogar bei den Mainstreammedien, wacht auch der ein oder andere Dummmichel auf und erkennt, dass Frau Merkel als Kanzlerin eine absolute Fehlbesetzung ist. Mit ihrer unüberlegten, überhasteten Spontan-Entscheidung, Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen und diese dann nicht wieder zurückzuschicken, hat sie EU-Recht dauerhaft außer Kraft gesetzt. Das ist natürlich nichts Neues bei ihr, wenn man an die vielen von ihr gebrochenen EU-Verträge denkt oder an überhastete Ausstiege wie beim Atomstrom. Wer noch etwas Verstand im Kopf hat, muss erkennen, dass Deutschland mit der von Merkel gepuschten unkontrollierten Masseneinwanderung mit all den damit verbundenen Problemen (Unterbringung, Sprache, medizinische Versorgung usw.) nicht fertig werden kann, es sei denn, man nimmt soziale Verwerfungen im Land in Kauf. Merkels dümmliche Durchhalteparolen „Wir schaffen das!“ entpuppen sich als Selbstberuhigung, um sich nicht mit den anwachsenden Rücktrittforderungen von Bürgern auseinandersetzen zu müssen. Am heutigen Tag hat der 100 000dste Bürger sich auf change.org der Kampagne dazu angeschlossen. Diese unsägliche Aussitz- und Chaospolitik muss endlich ein Ende haben und zu Konsequenzen führen. Frau Merkel treten Sie zurück – Sie könnens einfach nicht!

Beitrag melden
roland56 26.09.2015, 18:34
183. Sonst noch was ?

Zitat von karljosef
... Sie muss dem Volk zeigen und bestimmen, wo es lang geht. ...
Ganz gewiss nicht hat sie zu bestimmen wo es lang geht.

Politker haben keine Forderungen an die Bevölkerung zu stellen! Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Parteien haben ein Wahlprogramm und dafür erhalten sie die Stimmen um danach zu handeln und nicht um selbstherrlich und arrogant ihre Interessen durchzusezten. Politker haben Volksvertreter zu sein und nicht absolutistische Herrscher.

Beitrag melden
Spessartplato 26.09.2015, 18:41
184. Immer das alte Märchen

Zitat von jgb
Das der Amtsinspektor mit seinen vermeintlich einfachen Lösungen beim Mob besser ankommt als eine Physikerin die durch ihr Studium bewiesen hat, dass sie differenziert und analytisch Denken kann, ist kein Wunder.
...für die Einfältigen dieses armen Landes:

Wenn sie so differenziert und analytisch denkt-das frage nicht nur ich-warum ist sie dann nicht in der Physik geblieben???

Wurde die Analyse zu schwierig, machte das Differenzieren keinen Spaß???

Fragen über Fragen und ich habe noch von niemand eine vernünftige Erklärung gehört.

Daß ein "Politikwissenschaftler" oder ein Sozialpädagoge in die Politik drängt, leuchtet ja gerade noch ein, aber ein Physiker?

P.S. Dieser Beitrag könnte einen Quantensprung an Sarkasmus beinhalten

Beitrag melden
edelsenf 26.09.2015, 18:45
185. Hineinkopiert

Merkel hat es mit der protestantischen Moralkeule versucht und ist damit gnadenlos gescheitert. Sie und ihre Milchbrüder glaubten tatsächlich die slawischen und romanischen Gesellschaften (inkl. Ungarn und Griechenland) hinters Licht führen. Man sieht das diese Frau keine Ahnung von der Geschichte, Kultur und Mentalität dieser Gesellschaften hat. In der Tat kann so naiv nur eine ahnungsloser Deutscher sein. Wer weiß, was man noch alles in Hirn hineinkopiert hat.

Beitrag melden
freidenker! 26.09.2015, 18:49
186. Konstruktives Mißtrauensvotum ohne Grenzen

Bundeskanzlerin Merkel hat mit den zwei Worten "ohne Obergrenze" einen nicht nur schwerwiegenden, sondern für das Land einen nicht zu wiedergutmachenden - geradezu tödlichen Fehler - begangen. Und sie weiß es. Gewiß, sie hat Menschlichkeit gezeigt, doch mit der Aussage "ohne Obergrenze" hat sie niemanden einen gefallen getan, mit Ausnahme der Schlepper, dem org. Verbrechen, dem IS und anderen Radikalen im Hintergrund. Ganz zu schweigen vom sozialpolitischen Sprengstoff der sich nun auf allen Seiten aufbaut, und sich dann irgendwann entlädt. Die europäische Idee ist mit dem unüberlegten Worttopedo "ohne Obergrenze" torpediert worden. Man darf nicht x-Millionen Menschen nach Zentraleuropa verfrachten, die der islamischen Religion angehören [Islam bedeutet "Unterwerfung unter dem Willen Allahs". Aufklärung, Humanismus, Bürger- und Menschenrechte im westlichen Sinne sind aus Sicht eines reaktionären bzw. extremistischen Islam radikal abzulehnen, da sie "satanisch" sind. Der Koran steht über allem, auch über der Verfassung eines weltlich-demokratischen Staates. Christen und andere Religionsangehörige werden nach Möglichkeit verdrängt. Frauen haben sich z.B. den Befehlen der Männer zu unterwerfen. Das haben unsere wohlsituierten Gutmenschen in ihrer kunterbunten unreflektierenden Naivität übersehen]. Deutschland wird zu einem Unruheherd in Zentraleuropa, der nach allen Seiten hin ausstrahlt. Daher müssen sich unsere europäischen Nachbarn vor uns abschotten, denn der IS wird hier geheime Schläferzellen bilden die bei "Bedarf" "abrufbar" sind. Verhängnisvoll ist dieses "ohne Obergrenze" auch für die wirklich politisch Verfolgten die vor Krieg und Unterdrückung um Schutz nachsuchen, denn dafür war ja das Asylrecht gedacht. Denn diese gehen in der Masse der Flüchtlinge unter, die vor Not und Elend,- menschlich verständlich -, aus den Flüchtlingslagern fliehen. Für diese Wirtschaftsflüchtlinge wäre ein deutsches Einwanderungsgesetz nach dem Muster Australiens oder der Schweiz gut gewesen. Aber es gibt kein derartiges in Deutschland. Ein Versagen der politischen Klasse, genauso wie Merkel versagt hat und nun mit hektischen Aktivitäten versucht den Fehler irgendwie rückgängig oder gar vergessen zu machen. Das gelingt aber nicht, da täglich 10.000 Flüchtlinge die Grenzen überschreiten, macht in 100 Tagen 1.000.000 Menschen. Eine ergebnislose Gipfelkonferenz der Staatschefs hier, ein Staatsbesuch beim US-Präsidenten mit wohlklingenden Worthülsen und einer nichtssagenden UNO-Rede vor halbleeren Plenum dort. Man versucht mit Fassbomben-Assad zu sprechen. Bringt alles nichts. Und die europäische Solidarität auf die Merkel baut? Diese macht eher einen schwachen Eindruck, Frankreich z.B. nimmt 30.000 Flüchtlinge, das ist dass was in nur drei Tagen nach Deutschland kommt Alle Regierungen sind cleverer als wie unsere nun heillos agierende Regierung. Es gibt eigentlich nur ein Signal welches die Richtung ändern könnte. Das wäre der Sturz der Bundeskanzlerin durch ein konstruktives Mißtrauensvotum. Horst Seehofer müßte jetzt sofort zum Bundeskanzler gewählt werden. Er war derjenige, der diese Kanzlerentscheidung als Fehler bezeichnete.

Beitrag melden
roland56 26.09.2015, 18:52
187. Hach, wie witzig

Zitat von quidquidagis1
..soll das heissen,sie müssen jetzt wg.der Zuwanderung Überstunden schieben?
Die erheblichen Mehrbelastungen werden, wie immer, am Arbeitnehmer hängen bleiben. Oder erwarten Sie, dass z.B. Politiker oder die "oberen Zehntausend" ihren Beitrag dazu leisten werden?

Beitrag melden
gmbr 26.09.2015, 18:52
188. Ahhhh.....!

Sieht Deutschland seine Zukunft in seiner Politik? Das ist ja legalrechts! Imponiert er mit Schulterschluß mit Ungarns rechte Regiering bei den deutschen Wählern?

Kurzsichtige Pilitiker+kurzsochtige Wähler= Chaos und Untergang der Demokratie.

Wenn deutsche Zukunft Bayrisch aussieht.....wer will das schon? Erzkonservativ mit Paradepolitik? Wirklich???

Beitrag melden
luny 26.09.2015, 18:56
189. Keinen Festnetzanschluß?

Zitat von säkularist
Dem kann ich nur zustimmen. Ich wurde noch nie für sowas befragt. Vermutlich werden solche Befragungen in Altersheimen oder beim "Stadl" durchgeführt. Vermutlich darf der, der zahlt auch mitbestimmen wie das Ergebnis aussieht.
Hallo Säkularist,

wie die Leute ausgesucht werden, wird hier erklärt:

http://www.forschungsgruppe.de/Umfragen/Politbarometer/Methodik/

Wer keinen Festnetzanschluß hat, wird wohl nicht
angerufen.

LUNY

Beitrag melden
Seite 19 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!