Forum: Politik
Menschenrechte: China lässt Dutzende Anwälte festsetzen
DPA

Sicherheitsbehörden haben Dutzende Anwälte in China festgenommen - angeblich wegen "Störung der öffentlichen Ordnung". Aktivisten befürchten schwere Verstöße gegen die Menschenrechte.

Seite 1 von 3
robert.c.jesse 12.07.2015, 12:53
1. Solidarität ist gefordert.

Weiterhin Chinesischen Plastikmüll und andere wichtigen "Gebrauchsgegenstände" Made in China kaufen, damit es diesen Störer der "Menschlichen Einparteien-Volksdemokratie" gut im Gefängnis geht und Sie von gerechten Staatlichen Anwälten verteidigt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
question2001 12.07.2015, 12:57
2. Störung der öffentlichen Ordnung, usw.

Es gibt keine Unrechts-Justiz ohne Pseudo-Begründungen.

Man sollte mal eine Liste abstruser "Vergehen" aufstellen, mit denen Behörden in China, Pakistan, Türkei usw. Unliebsame in den Knast befördern:

– Störung der öffentlichen Ordnung
– Beleidigung des Türkentums
– Untergrabung der Moral
....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 12.07.2015, 13:27
3. Die chinesische Regierung ist sehr ängstlich,

sie hat Angst vor jedem, der eigene Gedanken hat, das allein gefährdet schon ihre Macht. Was für ängstliche Männer in der Regierung sitzen, trauen die sich überhaupt allein auf die Straße? Vielleicht lassen sie schon den eigenen Schatten überwachen, der sich gegen sie erheben könnte? Aber können sie ihrem Bewacher trauen? Ich denke, das sind Menschen, Neurotiker, die unbedingt ärztlich betreut werden sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wind_stopper 12.07.2015, 13:48
4. Solange

Der Rubel rollt, ist doch alles gut. Hauptsache alles billig und schnell!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 12.07.2015, 14:23
5.

Selbst wenn Anwälte die Interessen von Regimegegnern vertreten, so tun sie dies doch immer innerhalb des bestehenden Rechtssystems. Ich kann mir kaum einen Beruf vorstellen, der stärker auf die Erhaltung eines Systems ausgerichtet ist.
Wie kann es sein, dass gerade Rechtsanwälte zu Dutzenden "Staatsfeinde" werden? Traut da die Staatsführung ihrem eigenen Justizsystem etwa nicht mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinschmied704 12.07.2015, 14:30
6. nun die drücken sich doch klar aus.

"Sie hatten die Absicht, die öffentliche Meinung zu benutzen, und sogar Proteste zu organisieren, um Druck auf Gerichte auszuüben."
heißt im Klartext, man möchte keine demokratischen Prozesse in China und falls solche geplant werden, muss man mit strafe rechnen. So also wurden klare antidemokratische Positionen bezogen. auf geht's ich erwarte Sanktionen... blöd nur das sich alles letztlich ums Geld dreht, daher wird sich Garnichts ändern. ganz im Gegenteil oder man setzt den globalen handel für China usw. aus... aber bitte so weit möchte doch keiner gehen, auch wir nicht... ;) gelle ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humptata 12.07.2015, 14:50
7. Zhang Miao war keine ZO-Mitarbeiterin.

Angela Köckritz hatte sie, aus welchen Gründen auch immer, nicht der Behörde gemeldet.

Und Frau Zhang wurde auch nicht verhaftet, weil sie über pro-demokratische Demonstrationen berichtet hatte,
sondern im Zusammenhang mit nicht näher ausgeführte Aktionen der "Aktivist_innen aus der Künstlergemeinschaft Songzhuang in Peking".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner.szymzek 12.07.2015, 15:13
8. Oh

Zitat von question2001
– Störung der öffentlichen Ordnung – Beleidigung des Türkentums – Untergrabung der Moral ....
Das hier ist der China-bashing Thread. Für Ihre sonstigen Probleme gibt es passendere Stellen.
Türkei, Griechenland Russland, egal auf was sie losschlagen wollen: Alles bitte an seinem Platz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasky 12.07.2015, 15:26
9. Bagatellen

Na ja, Parteiverrat beispielsweise gilt in Deutschland als 'Bagatelle', mit der sich 'Organe der Rechtspflege' und ihre Schutzpatrone für höchste Ämter im Staate qualifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3