Forum: Politik
Menschenrechte in der Türkei: "Praxis des Folterns"
REUTERS

Nach dem gescheiterten Putsch eskaliert die Menschenrechtslage. Ein Interview mit Andrew Gardner, Türkeiexperte von Amnesty International, über willkürliche Festnahmen und Folter.

Seite 4 von 12
nihilnovisubsole1200 24.09.2016, 17:24
30. @kaffki

Das einzige was hier "merkwürdig" ist, ist ihr Kommentar.

Beitrag melden
Nonvaio01 24.09.2016, 17:30
31. was fuer ein BS

Zitat von rici2019
Die Türkei hat die gleichen Menschenrechte wie in USA oder Frankreich- Ungarn-Polen
den Sie hier schreiben.

Beitrag melden
elikey01 24.09.2016, 17:36
32. Zum Abschluss des Deals gehörten ja zwei

Zitat von Nonvaio01
bei ca 2.7mio fluechlingen und 6.7Mrd ist das schon eine gute summe pro fluechtling.
@Nonvaio01, 15.
.. also TR und EU. Die Erdogan-TR macht nichts, was ihr (der Reg. RTE) nicht lukrativ erscheint, schon gar nichts Humanitäres. Das Flüchtlingsabkommen war offensichtlich lukrativ für und aus Sicht der TR. Schließlich wird die Verwendung der Gelder, die aus der EU (schon viele Jahre zuvor) für den Deal flossen, nicht kontrolliert.
Die von den Erdogan-Fans als Beschwerdeführer ständig wiederholten "Opfer"-Lamentos und widersinnigen Vergleiche mit Vorkommnissen in der EU (z.B. in F und B) ändern nichts an den tatsächl. Realitäten in der TR - die eben so sind wie nicht erst von Gardner in diesem Interview bekundet.
Der inzw. als größenwahnsinnig wahrnehmbare Erdogan/sein Fam.Clan wird auf ca. 100 Mio. EUR Vermögen geschätzt. Wer wird denn glauben, dass dieses Vermögen auf "ehrbare" polit. und andere Tätigkeiten erworben wurde? Kein Wunder also, dass die Machtgier mit der Geldgier Hand in Hand geht und jeder, der vor diesem Hintergrund die antidemokrat. und menschenrechtswidrige Vorgehensweise des RTE kritisiert, auf inzw. bewährte Weise mundtot gemacht wird. Der RTE-Clan fürchtet eben den Verlust von Macht und Geld so sehr, dass dem "Oberhaupt" alle Mittel und Wege recht sind, dies zu verhindern.
Wenn nun auch Gülen sagt, dass Erdogan den Putsch selbst inszeniert habe, so ist er damit ja nicht alleine. Angesichts der Tatsache, dass nicht mal 24 Std. nach dem Putsch bereits die "Listen" (folgenschwer für Betroffene) abgearbeitet wurden, auf denen offensichtlich längst alle "Missliebigen" geführt wurden, bestärkt diese Mutmaßung jedenfalls sehr.

Dass - wie beklagt - aus der EU und auch aus DEU zwar der Putsch verurteilt, der TR Solidarität zugesichert wurde, jedoch nur wenige polit. Führungskräfte - auch noch zögerlich - die TR nach dem Putsch besuchten, lässt mind. Spekulation zu, wonach man auch in der EU Zweifel daran haben könnte, wer tatsächlich "Putschist" war.

Beitrag melden
Joe Amberg 24.09.2016, 17:36
33. Was für ein gescheiterter Putsch?

Der von Erdogan inszenierte Putsch ist ein voller Erfolg, die Opposition ausgeschaltet, der Rechtsstaat tot, und der Völkermord an den Kurden kann ungestört weitergehen. Was will man mehr?

Beitrag melden
checkitoutple 24.09.2016, 17:36
34. Das gibt den Forderungen für einen Nobelpreis für Merkel

Doch richtig Futter Merel mit ihrem Grössen Folterknecht als Freund und Unterstützer. Da braucht das Komitee nicht lange Nachzudenken.
Am besten dann die Übetreixhung des Preises durch Erdogan und Ackerman. Dann hat man auf der Bühne so ziemlich alles zusammen was für Kriminalität Anschaffung der Demokratien und Missachtung der Menschenrechte steht.
Wenn Schäuble Sie dann hinaus begleitet gemeinsam mit Schreiber sind dann Korruption und illegaler Waffen Handel auch noch mal ordentlich gewürdigt worden.

Beitrag melden
moledehaar 24.09.2016, 17:40
35. Die

Zitat von i.dietz
Es ist erschreckend mit ansehen zu müssen, wie die in der BRD lebenden Menschen mit türk. Migrationshintergrund - event. gar mit deutschem Pass - diesem Diktator huldigen. Ich empfehle diesen Menschen: geht in die Türkei - lebt dort mal eine ganze Weile - und dann sehen wir weiter ! Ihr werdet dann ganz schnell feststellen: die BRD ist wundervoll !
trauen sich dort doch gar nicht hin. Schauen Sie mal, wie viele junge Männer aus der Türkei hier leben, um dem Militär zu entgehen.

Beitrag melden
krautrockfreak 24.09.2016, 17:44
36. Das war doch schon vor Jahren klar, dass die Türkei zur Diktatur wird!

Wer Augen im Kopf hat und etwas Verstand, der wusste schon vor Jahren, dass Erdogan eine Diktatur errichten will. Und dass der sog. Putsch von ihm inszeniert war, ist ja auch klar.
Die Türkei darf niemals in die EU kommen. Hoffentlich kapieren wenigstens das unsere Politiker.

Beitrag melden
Palmstroem 24.09.2016, 17:49
37. An der Grenze der Türkei ist Krieg!

Es wird immer vergessen darauf hinzuweisen, dass all die politischen Fortschritte wie Abschaffung der Todesstrafe, Beendigung der Folterjustiz, Autonomierechte für die Kurden, Friedensgespräche mit der PKK von Recep Erdogan umgesetzt wurden. Leider hat Europa darauf nicht reagiert und die Türkei als Außenseiter behandelt. Nun schlägt das Pendel zurück, weil die Türkei durch Terror und Putschisten erschüttert wird.
Welche Regierung würde das dulden können. Zwei kleinere Anschläge haben Deutschland politisch schwer erschüttert, aber die Türkei sollte den Terror und Putsch einfach hinnehmen! Und dazu den Krieg an seiner Grenze und Millionen Flüchtlinge.

Beitrag melden
moledehaar 24.09.2016, 17:49
38. Sie verwechseln das

Zitat von kleineRatte
Es wird irgendwie vergessen, dass Deutschland nicht weit davon entfernt ist. Neuss, eine Stadt in NRW. Die Polizei öffnet Türen mit Schlüsseldienst, sperrt Unschuldige viele tage ein und foltert bis Psychiatrie. Anwalt nicht möglich. Soll doch mal jeder an seine Nase fassen, auch der Gardner von Amnesty. Die stecken doch viel in eigene Tasche.
mit Ihren Aufenthalten in der Türkei, aber da trauen Sie sich ja gar nicht hin.

Beitrag melden
rambo2012 24.09.2016, 17:53
39.

Hat IRGENDWER wirklich (ganz wirklich?) was anderes erwartet?

Beitrag melden
Seite 4 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!