Forum: Politik
Menschenrechtsbericht: Amnesty wirft libyschen Milizen tödliche Folter vor
REUTERS

Für ihren Kampf gegen den langjährigen Diktator Gaddafi wurden sie gefeiert, dabei sind die bewaffneten Milizen selbst eine Gefahr für Libyen: Laut Amnesty International foltern die Kämpfer vermeintliche Anhänger des früheren Machthabers - und destabilisieren so das Land.

Seite 2 von 9
yulianovo 16.02.2012, 12:52
10.

Zitat von Kalleblom
Dies wäre auch passiert, wenn die NATO nicht eingegriffen hätte, siehe Syrien, keine Intervention und trotzdem hauen die sich die Köpfe ein, beide Seiten!
Falsch. Die "Opposition" will keine Gespraeche, keine Reformen, kein Referendum, keine Wahlen, weil sie fuer einen von ihr angestrebten Gottesstaat hinderlich waeren - und wird dabei massiv vom Westen und al-Kaida unterstuetzt.
Kaddafe schlug weder das eine noch das andere vor.
Der Westen wuerde gern intervenieren, aber diesmal hat man ihm im UNSR STOP gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 16.02.2012, 12:54
11. .

So ist es, wenn in Arabien der Frühling kommt.

Nur gut, dass die Bundesregierung die goldrichtige Entscheidung getroffen hat, sich nicht am Krieg zu beteiligen, sonst würde das Blut der Folteropfer jetzt auch an unseren Fingern kleben.

Den Opfern kann man nur empfehlen, vor dem Europäischen Gerichtshof gegen Frankreich, Italien oder GB zu klagen, die mitverantwortlich sind für die Folter. Ich hoffe, dass anderen Völkern solche "Befreiungen" erspart bleiben.

Noch einmal, danke Guido Westerwelle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 16.02.2012, 12:55
12. Abbestellt

Zitat von True_Blood
Dass der Spiegel damals bei dieser Hetze gegen Libyen massiv mitgewirkt hat oder dass gleiche grade mit Syrien macht. SPON ist schlimmer als die BILD-Zeitung geworden und ist kaum noch erträglich.
wird auch schon anderswo debatiert, so zB in der "Zeit" (die selbst auch ein fallendes Niveau erweisst) vor kurzem. Es sieht nicht gut aus in der deutschen Medienlandschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niederschlesier 16.02.2012, 13:05
13. Verlogenheit des ,,Westens,,

Zitat von yulianovo
Falsch. Die "Opposition" will keine Gespraeche, keine Reformen, kein Referendum, keine Wahlen, weil sie fuer einen von ihr angestrebten Gottesstaat hinderlich waeren - und wird dabei massiv vom Westen und al-Kaida unterstuetzt. Kaddafe schlug weder das eine noch das andere vor. Der Westen wuerde gern intervenieren, aber diesmal hat man ihm im UNSR STOP gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genia249 16.02.2012, 13:05
14.

Wann werden unsere Zeitungsschreiber und andere Mitbürger die vorgeben, die öffentliche Meinung zu sein verstehen, daß es sich bei den Menschen Lybien um Menschen handelt die eine ANDERE Kultur haben? Wann werden unsere Politiker lernen diese Kulturen zu respektieren? Wir müssen lernen, mit einer pluralistischen Welt zu leben. Und die sogenannten "Universellen Menschenrechte"? Die sind gut denke ich, aber sie sind nicht universell, sie gelten nur in der Kultur in der sie erfunden wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dommanolito 16.02.2012, 13:06
15. eher arabische Routine

Zitat von Rodri
Sowas passiert halt, wenn man mordlüsterne Jihadisten an die Macht bombt... selbst Schuld NATO !
Dass der herrschende Großclan nach ein paar Jahrzehnten durch einen oder mehrere rivalisierende Clans u/o Stämme gestürzt - und bei der Gelegenheit zumeist in handliche Stückchen zerhackt und ersetzt wird, ist in arabischen Ländern allgemein bekannter Brauch. Das wäre mit dem Gaddafi-Clan (der schätzungsweise mindestens 200 Milliarden Dollar beiseitegeschaft hat) früher oder später sowieso geschehen. Schließlich will die nächste Großfamilie ja auch mal an die Fleischtöpfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel 47 16.02.2012, 13:08
16. ***

Zitat von Jan B.
Und wir stellen uns jetzt hier hin und erwarten, dass in Libyen sofort westliche Verhältnisse einkehren?
Wer ist denn "wir"?
Die Phantasten, die mit verklärtem Blick von der "Arabellion" und dem "Arabischen Frühling" schwafeln.

Die die schon wach sind, werden bei den obigen Nachrichten nicht erstaunt oder geschockt sein.
Bleibt nur zu hoffen, dass die linken Traumtänzer ebenfalls langsam zu sich kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lekcad 16.02.2012, 13:19
17.

Zitat von eulenspiegel 47
Wer ist denn "wir"? Die Phantasten, die mit verklärtem Blick von der "Arabellion" und dem "Arabischen Frühling" schwafeln. Die die schon wach sind, werden bei den obigen Nachrichten nicht erstaunt oder geschockt sein. Bleibt nur zu hoffen, dass die linken Traumtänzer ebenfalls langsam zu sich kommen.
*ähm*

Gerade hier bei SPON wahren es, meines Eindrucks nach, gerade eher die Leute die sonst als linke "Gutmenschen" diffamiert werden die sich gegen die "Befreiung" gewendet haben (und es aktuell im Falle Syriens wieder tun).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chauker 16.02.2012, 13:21
18. Verleumdung

Zitat von Jan B.
...Das libyische Regime hat jahrelang Menschen weggesperrt, gefoltert, umgebracht.....und nun entlädt sich der Hass...
Wo sind die Beweise dafür!!!
Und jetzt kommen sie mir nicht mit den Berichten von Qualitätsmedien, denn es ist nähmlich schon mehrfach bewiesen worden dass diese lügen!
Das was man von Libyen weiss ist: dass es vorher ein blühendes Land gewesen ist mit dem höchsten Lebensstandart der Bevölkerung in ganz Afrika!...selbst manche europäische Staaten lagen mit dem Lebensstandart drunter!
Es ist eine Heuchelei jetzt solche Berichte zu bringen wo es vorher schon genügend Stimmen gegeben hat auch von Experten, die genau davor gewarnt haben!!!
Ich denke dieser Bericht soll viel mehr dazu dienen jetzt aus humanitären Gründen und zur Unterdrückung der Milizen (die ja früher die rechtschaffene Rebellen waren) dort westliche Bodentruppen hinzuschicken, damit die Ölförderung gesichert wird und Libyen gänzlich unter Kontrolle der Westmächte fällt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chauker 16.02.2012, 13:26
19. Da

Zitat von Lekcad
*ähm* Gerade hier bei SPON wahren es, meines Eindrucks nach, gerade eher die Leute die sonst als linke "Gutmenschen" diffamiert werden die sich gegen die "Befreiung" gewendet haben (und es aktuell im Falle Syriens wieder tun).
...möchte ich protestieren! Ich habe mit der Ausrichtung "links" nichts zu tun..., ich zähle mich eher zu den libertären!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9