Forum: Politik
Menschenrechtsbericht: Amnesty wirft libyschen Milizen tödliche Folter vor
REUTERS

Für ihren Kampf gegen den langjährigen Diktator Gaddafi wurden sie gefeiert, dabei sind die bewaffneten Milizen selbst eine Gefahr für Libyen: Laut Amnesty International foltern die Kämpfer vermeintliche Anhänger des früheren Machthabers - und destabilisieren so das Land.

Seite 8 von 9
Lekcad 17.02.2012, 09:32
70.

Zitat von murock
Sie meinen alle Gaddafianhänger sind tot oder sitzen in Gefängnissen?, deswegen befürworten auch 96% der Befragten die Revolution?. Nun soviele werden es wohl nicht gewesen sein, dass sie von 6,5 Millionen gar nicht auffallen.
Haben Sie Belege das alle 6,5 Millionen Libyer befragt wurden?
Womit (angebliche) Gaddaffianhänger zu rechnen haben zeigt ja z.B. der hier zitierte AI Bericht (von widerlichen Lynchmordvideos auf Youtube mal ganz abgesehen).

Wenn die lieben, neuen Musterdemokraten dann vor der Tür stehen würde ich auch sagen wie toll ich die finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murock 17.02.2012, 09:44
71. .

Zitat von zukunft007
erzählen Sie doch keinen Stuss. Sie scheinen wirklich keine Ahnung zu haben,was in dem Land derzeit vorgeht. Selbst ehemalige Anhänger der "Revolution" sehen mittlerweile ein,daß es ein Schuss nach hinten war.Die Ausplünderung des Landes haben sie ja direkt vor den eigenen Augen.
Nun, mir scheint es, dass Sie den Stuss erzählen.
Heute verjährt die Revolution und die Feier ist seit gestern im Gange. Als Geschenk wird jeder libyschen Familie 1,500 Dollar überreicht.

"Ehemalige" Anhänger? Ausplünderung?. Schreiben Sie einfach, was Ihnen einfällt?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murock 17.02.2012, 09:47
72. .

Zitat von Lekcad
Haben Sie Belege das alle 6,5 Millionen Libyer befragt wurden?.
Habe ich denn behauptet, dass alle befragt wurden? Bei Umfragen geht es doch immer um prozentuale Anteile. Ob nun 1,000 oder 1000,000 befragt wurden, es bleiben trotzdem 96%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lekcad 17.02.2012, 09:54
73.

Zitat von murock
Habe ich denn behauptet, dass alle befragt wurden? Bei Umfragen geht es doch immer um prozentuale Anteile. Ob nun 1,000 oder 1000,000 befragt wurden, es bleiben trotzdem 96%.
Und das die Befragten wirklich repräsentativ sind sieht man woran?
Wurden die (überlebenden) Einwohner Sirtes befragt?
Oder nur die aus Bengasi?
Was ist mit Angehörigen von Gaddaffi-Loyalen Soldaten? Befragt oder doch lieber aus ihren Häusern vertrieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murock 17.02.2012, 10:03
74.

Zitat von Lekcad
Und das die Befragten wirklich repräsentativ sind sieht man woran?
Fragen Sie Oxford Research International und/oder ZDF, oder sehen Sie sich die Feierlichkeiten heute an.

Auch wenn jeder einzelne Libyer bei Ihnen seine Vote unterschreibt, wird sich an Ihrer Meinung nichts ändern, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belle76 17.02.2012, 11:39
75.

Zitat von murock
Nun, mir scheint es, dass Sie den Stuss erzählen. Heute verjährt die Revolution und die Feier ist seit gestern im Gange. Als Geschenk wird jeder libyschen Familie 1,500 Dollar überreicht. "Ehemalige" Anhänger? Ausplünderung?. Schreiben Sie einfach, was Ihnen einfällt?.
Woher haben Sie diese Informationen?
Und mal eine ernstgemeinte Frage: natürlich gibt es eine Feier, aber meinen Sie wirklich dass das (eine Feier) ein Beleg dafür ist das 100% der Libyer glücklich sind über die Entwicklung in ihrem Land?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belle76 17.02.2012, 11:40
76.

Zitat von murock
Fragen Sie Oxford Research International und/oder ZDF, oder sehen Sie sich die Feierlichkeiten heute an. Auch wenn jeder einzelne Libyer bei Ihnen seine Vote unterschreibt, wird sich an Ihrer Meinung nichts ändern, nicht wahr?
Ich bin zwar nicht gefragt aber: so lange andersdenkende gefoltert werden: NEIN!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murock 17.02.2012, 12:49
77.

Zitat von belle76
Woher haben Sie diese Informationen? Und mal eine ernstgemeinte Frage: natürlich gibt es eine Feier, aber meinen Sie wirklich dass das (eine Feier) ein Beleg dafür ist das 100% der Libyer glücklich sind über die Entwicklung in ihrem Land?
Die Quelle bin ich. Meine Mutter hats mir gestern gesagt, ausserdem steht es hier nochmal: قناة ليبيا - لكل الاØرار Libya TV - for the free. Rechts über dem Bild die Nummer 10. Kopieren und in den Google-übersetzer reindrücken, wenn Sie mir nicht glauben. Die Zahl 1500 muss man nicht mal übersetzen.

Ich habe nicht gesagt, dass 100% zufrieden wären, sondern 96% sind für die Revolution und somit gegen Gaddafi wie es eben auf der oxford Umfrage steht, aber Zahlen sind eh egal. Es geht eher um die Tendenz, und die "Kriegsgegner" waren doch ein Jahr lang davon überzeugt, dass die Meisten eh glühende Anhänger Gaddafis sind und es in Libyen wie im Paradies auf Erden war, bis die böse Nato kam und alle umgebracht hat, oder sollen wir wieder alles aufrollen?.

Sie schreiben es ja so, als ob per se jeder andersdenkende gefangen genommen und gefoltert wird und nehmen einige Taten der ohnehin gesetzlosen Milizen als repräsentativ für das ganze Land an? wahrscheinlich auch vom Übergangsrat angeordnet, oder?.
Wenn schon das "Argument" mit den zahlreichen Gaddafi-freunden nicht zieht, wird eben auf andere Sachen rumgehackt.
Diese Miesmacherei führt zu nichts. Deutschland hat 4 Jahre nach dem Krieg gebraucht, um überhaupt die BRD auszurufen. Erwarten Sie jetzt ernsthaft, dass 4 Monate nach einem Bürgerkrieg alle Libyer bis auf den letzten Man sich in Menschenrechtsverfechter verwandeln? und das ohne Polizei oder Militär?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon23 17.02.2012, 13:44
78.

Zitat von Lekcad
Und das die Befragten wirklich repräsentativ sind sieht man woran? Wurden die (überlebenden) Einwohner Sirtes befragt? Oder nur die aus Bengasi? Was ist mit Angehörigen von Gaddaffi-Loyalen Soldaten? Befragt oder doch lieber aus ihren Häusern vertrieben?
Die Studie stammt von der Uni aus Bengasi.
Heute habe ich in der Süddeutschen einen Kommentar gelesen, der sich kritisch mit den Entwicklungen in Libyen beschäftigte. Leider finde ich ihn nicht in der Online-Ausgabe. Interessant war zum Beispiel, das ein Drittel der libyschen Autos zurzeit ohne Nummernschild unterwegs sei, was auf eine gewisse "Umverteilung" in der libyschen Gesellschaft zurückgeführt wurde. So ließen sich die ehemaligen Besitzer nicht ermitteln. Ob diese auch befragt wurden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belle76 17.02.2012, 15:31
79.

Zitat von murock
. Erwarten Sie jetzt ernsthaft, dass 4 Monate nach einem Bürgerkrieg alle Libyer bis auf den letzten Man sich in Menschenrechtsverfechter verwandeln? und das ohne Polizei oder Militär?.
Nein, aber ich erwarte das die neuen "Machthaber" nicht genau so weitermachen, wie sie es den alten Machthabern vorgeworfen haben.

AI Berichte belegen, das es Folter im Gaddafi Staat gab. Das haben die "Rebellen" angeprangert (den Punkt haben sie auch zu Recht angeprangert), sie machen es aber nicht besser. Sie sind eher schlimmer.

Sie wissen schon wer die Rechnungen von Libya TV bezahlt und was da für Absichten hinterstehen?

Ach ja und in Deutschland hat es vielleicht vier Jahre bis zur Gründung der BRD gedauert, aber es wurden hier nicht vier Jahre lang Nazisympathisanten gefoltert.

Dieser Kampf in Libyen ist angeblich für die Menschenrechte gekämpft worden. Für welche Menschenrechte denn bitte??? Die des stärkeren? Die desjenigen der mehr Waffen hat und deshalb mal von Natur aus auch Recht hat???

Wenn das mit den 1500,-€ tatsächlich stimmt, dann wäre das der erste Schritt des NTC der tatsächlich mal einen Nutzen für die Allgemeinheit hat. Fraglich ist allerdings ob die Anhänger der alten Regierung dieses Geld auch bekommen. Aber DAS würde mal Größe zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9