Forum: Politik
"Menschenverachtendes Regime": Bundesregierung kritisiert AfD-Politiker für Syrien-Be
DPA

"Wer dieses Regime hofiert, der disqualifiziert sich selbst": Die Bundesregierung findet deutliche Worte für den AfD-Besuch in Syrien. Der AfD-Ko-Vorsitzende Jörg Meuthen weist jede Kritik zurück.

Seite 5 von 9
gldek 07.03.2018, 15:44
40. Ach so

Zitat von bschmid66
Die AfD lässt sich von kranken Diktatoren zeigen was die zeigen wollen und das deckt sich mit dem was die AfD sehen will – das lässt tief blicken…
und mit Putin, ohne den es das Assad-Regime schon längst nicht mehr geben würde, setzt man sich schon zusammen. Und Erdogan, der die Kurden in Syrien und anderso massakriert, ist demnächst Staatsgast in unserem Land. Die Scheinheiligkeit der "Alt-Parteien" ist kaum zu übertreffen.

Beitrag melden
mostly_harmless 07.03.2018, 15:49
41.

Zitat von breguet
Was sollte daran falsch sein sich zu informieren. Schließlich leben eine [...]
Wenn man sich informieren will, begibt man sich nicht in die Hände eines Massenmörders, sondern agiert eigenständig. In die Hände eines Massenmörders begibt man sich nur, wenn man Rechtfertigungen für die eigenen Lügen benötigt.

Beitrag melden
gertner27 07.03.2018, 15:51
42. Volle Zustimmung!

Ein Regime, das sein Volk von islamistischen Terroristen befreien will, ist in der Tat sehr menschenverachtend.
Vermutlich will die Bundesegierung nur davon ablenken, das sie lange Zeit diese Terroristen mit unterstützt hat

Beitrag melden
s.l.bln 07.03.2018, 15:52
43. Der Unterschied liegt...

Zitat von behemoth
ist der Unterschied zwischen der Hofierung des syrischen Assad-Regimes und seiner Mufti-Satrapen durch AfD-Abgeordnete und der Hofierung des iranischen Mullah-Regimes und seiner Blutrichter durch die Bundesregierung?
...im Motiv.
Die AFD Gestalten sind dort nur hingetingelt, um sich einen kruden "sicheres Herkunftsland" Mythos zu stricken , für die nächsten 30 absurden Bundestagsanträge.
Die wissen, daß es hier genug uninformierte Wutbürger gibt, die ihnen das abkaufen und das Entrüstunslevel im Land weiter hochhalten.
Schließlich nährt sich die AFD Bande ausschließlich von Wut und Angst .

Beitrag melden
Europa! 07.03.2018, 15:53
44. Was soll das Gejammer?

Die Grokos sind offensichtlich stinksauer, weil sie selber nicht den Mut haben, sich vor Ort ein Bild von der Lage zu machen. Wer sich jahrelang nur von Geheimdienstlern und Terroristen informieren lässt, sieht natürlich alt aus, wenn die Opposition einfach mal hinfliegt und nachguckt.

Beitrag melden
laimelgoog.0815 07.03.2018, 15:54
45. Der Kreis schließt sich

Assad ist ein Massenmörder welcher mit Folter und Mord auch mit Giftgas gegen sein Volk vorgeht. Putin unterstützt Assad um seinen einzigen Millitarstutzpunkt am Mittelmeer zu behalten. Er ist an den Morden mitschuldig. Putin finanziert diie Rechtspopulisten in Europa und die AFD gehört dazu. Damit macht diese Partei sich mitschuldig am Morden.

Beitrag melden
Nobody X 07.03.2018, 15:54
46. Ausgerechnet die etablierte Politik hat es nötig!

Oder wer toleriert seit Jahrzehnten die Lieferung deutscher Waffen in diese Region? Wenn etwas "einfach widerlich" ist, dann doch wohl die Heuchelei der etablierten Damen und Herren Politiker - und genau diese Heuchelei wird der AfD weitere Pluspunkte bringen.

Beitrag melden
freenetspacken 07.03.2018, 15:56
47. Welchen Unterschied...

... machen SPD/CDU zwischen Assad (der Giftgaseinsatz ist bisher, liebe CDU, nur ein Vorwurf, noch konnte ich keinen Bericht lesen, dass das Giftgas nachweislich durch Assad verwendet wurde - was den Einsatz natürlich egal durch wen nicht besser macht!) und den Mullahs des iranischen Regimes, die mit allen Ehren empfangen und hofiert werden? SPDCDU, Scheinheiligkeit sei Dein Name.

Beitrag melden
stephan_wörner 07.03.2018, 16:00
48. Es ist höchste Zeit,

dass sich unsere Regierung selbst ein Bild vor Ort von der Lage macht anstatt immer irgendwelchen Weißhlemen oder NGOs zu vertrauen. Unsere Regierung sollten sich schämen, dass da jetzt die AfD zuerst den Vorstoß wagt.

Beitrag melden
muunoy 07.03.2018, 16:00
49. Strategie unserer Regierung ist unklar

Zitat von axlban
ich denke die CDU/CSU/SPD macht es sich mit der Täter/Opfer Beschreibung ein wenig zu einfach. Diplomatie besteht nun mal aus miteinander reden. Leider haben die AfDler damit jetzt angefangen.
Vollkommen korrekt. In Syrien herrscht jetzt seit 7 Jahren Bürgerkrieg vieler verfeindeter Gruppen. Afghanistan ist irgendwie schon immer im Krieg gewesen. Nennen wir noch den Irak und Libyen. Wer den Nahen Osten kennt, weiß, dass die meisten Länder dort noch lange nicht bereits sind, Demokratien nach westlichem Vorbild zu werden. Ein Zeitalter der Aufklärung wie in Europa gab es dort nicht. Es herrschen teilweise noch Sitten und Gebräuche, die uns archaisch anmuten. In vielen dieser Länder fand kein Nation Building statt. Daher fühlt man sich diversen Clans zugehörig. Dass es hilft, wenn sich die Bevölkerung eines Landes als Nation versteht, sieht man schön an Jordanien, wo es funktioniert hat. Klar, Linke, die den Begriff der Nation ablehnen, wollen davon nichts hören. Es gibt interreligiöse Konflikte, die wir heutzutage nicht mehr nachvollziehen können. Immerhin liegt bei uns der 30-jährige Krieg schon etwas zurück. Nach vielen Aufenthalten in der Region bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass in den Ländern nur Ruhe und Frieden mit möglichst autokratischen Herrschern zu schaffen ist. Klar, das will auch keiner hören. Putin weiß das allerdings. Und derzeit ist der mächtigste Autokrat in Syrien immer noch Assad. Die ganzen anderen kriegsgeilen Grüppchen haben auch ihre eigenen Diktatoren, die an die Macht wollen. Aber wenn wir wirklich daran interessiert wären, dass das Morden in Syrien aufhört, so muss man leider anfangen, mit diesen Autokraten zu reden, um auf sie mäßigend einzuwirken. Die Politiker der etablierten Parteien stört es anscheinend, dass ausgerechnet die AfD auf die Idee gekommen ist, damit anzufangen. Komisch eigentlich, Politiker von CDU/CSU und SPD haben doch auch keine Berührungsängste mit Potentaten anderer autokratischer Regime zu reden (z. B. Saudi-Arabien oder im Iran).

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!