Forum: Politik
Merkel auf CDU-Parteitag: Es geht ihr gut, es geht ihr sehr, sehr gut
AFP

Kanzlerin Angela Merkel hat beim Bundesparteitag der CDU die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands gelobt - und sich, ihre Partei und die schwarz-rote Regierung dafür gefeiert. Besonders pries sie die Arbeit von Finanzminister Schäuble.

Seite 1 von 20
mali123 09.12.2014, 12:45
1. Die wirtschaftliche Entwicklung

Wie immer nur Lügen und nix weiter. Uns geht es doch so gut. Leute nach Studium bekommen keinen Job. Aber uns geht es doch so unfassbar gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 09.12.2014, 12:48
2. Digital?

Dem rosa Riesen die Aufträge zuschieben wird nicht reichen. Auch die Schwarzen Nullen werden in letzter Minute "nicht erreichbar" sein. Na ja was beschwer ich mich, macht mal wie ihr meint....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LorenzSTR 09.12.2014, 12:51
3. Sicher

Freude bei den oberen 10, 20, 30 Prozent. Der Rest schaut halt in die Röhre, damit es den "Leistungsträgern" weiter prima geht. Ist halt die natürliche Ordnung: Wer hat bzw. erbt und / oder die richtigen Netzwerke + ein Showtalent hat, dem wird gegeben. Leistung pur eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glückshormon 09.12.2014, 12:56
4. Die große

Staatsratsvorsitzende hat gesprochen und fordert mehr Mut, das Neuland zu erkunden.
Würg!
Und wenn die ganzen Forderungen, die Deutschland im Rahmen der Euro-Krise auf sich genommen hat, eingefordert werden, die 27 % der Verluste der EZB vom deutschen Steuerzahler erbracht werden müssen, geht es nur einer gut: IM Erika.

Und niemand konnte auch nur ahnen, dass alles zusammenbricht, vor allem nicht, die realitätsfernen Euro-Spnner der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glückshormon 09.12.2014, 12:59
5. Die große

Staatsratsvorsitzende hat gesprochen und fordert mehr Mut, das Neuland zu erkunden.
Würg!
Und wenn die ganzen Forderungen, die Deutschland im Rahmen der Euro-Krise auf sich genommen hat, eingefordert werden, die 27 % der Verluste der EZB vom deutschen Steuerzahler erbracht werden müssen, geht es nur einer gut: IM Erika.

Und niemand konnte auch nur ahnen, dass alles zusammenbricht, vor allem nicht, die realitätsfernen Euro-Spnner der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
professorA 09.12.2014, 12:59
6. Frau Merkel wird

nach dem e.on-Paukenschlag und nachdem sogar die "Zeit" aus dem Kreis der blinden "Energiewender" ausgestiegen ist, noch in dieser Legislaturperiode ihre "Energiewende" um die Ohren fliegen. Und das ist gut so, denn dann trifft es noch die Schuldige, bevor sie sich vom Acker macht.
Gleiches gilt auch für die "Euro-Rettung" mit Hilfe des störrischen alten mannes Schäuble.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikleh 09.12.2014, 13:00
7. Phrasen ohne Ende....

..... Billionen Staatsschulden, unglaubliche Bürgschaften für Mafiöse Pleite Länder in der EU, keine angemessene Einflussmöglichkeiten in dieser EU als Hauptnettozahler, Schere zwischen Arm und Reich immer größer, die Märkte bestimmen, wir zahlen für Goldmann "Sucks" und andere für die Menschheit schädliche Organisationen. .... uns geht's gut! Danke Mutti und Anhang im Bundestag und EU. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 09.12.2014, 13:00
8. macht mal wie ihr meint

Zitat von hanfiey
Dem rosa Riesen die Aufträge zuschieben wird nicht reichen. Auch die Schwarzen Nullen werden in letzter Minute "nicht erreichbar" sein. Na ja was beschwer ich mich, macht mal wie ihr meint....
und genau das sollten wir nicht mehr mit uns
machen lassen.
Keiner traut sich mehr den Mund aufzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holla,diewaldfee 09.12.2014, 13:00
9.

"Es brauche Freihandelsabkommen. Andere Regionen hätten längst viele davon. In Bezug auf die Verhandlungen über das TTIP-Abkommen mit Anmerika sagte sie: "Wir dürfen dabei nicht die letzten sein.""

Ist das alles was eine Bundeskanzlerin in der Sache an Argumenten zu bieten hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20