Forum: Politik
Merkel auf CDU-Parteitag: Nochmal davon gekommen
DPA

Die Debatte dauert länger, die Kritik an Angela Merkel ist lauter als sonst. Doch am Ende stimmt die CDU mit Riesenmehrheit für die Große Koalition - und feiert ihren neuen Star.

Seite 7 von 8
tecmic 27.02.2018, 02:21
60. Fühlen Sie sich vertreten.

Liebe Wählerin, lieber Wähler,
Hier die Übersetzung in das Direktionale:
„Was ich jetzt sage hat jemand für mich aufgeschrieben. Ich werde es Ihnen jetzt vorlesen, den Inhalt kennen Sie, ich habe es schon oft ähnlich gesagt. Dabei werde ich Ihnen nicht sagen, was wir falsch gemacht haben und Stück für Stück besser machen, sondern, was trotzdem richtig war und warum das auf einmal viel neuer ist und so weitergeht. A macht jetzt B und B macht jetzt A, C übrigens C, war doch fast gut.
Andere sind alle unfähig, weil sie die schlechteren Anwälte sind. das war aber unter uns.“
Das ist zwar ein Zitat, das meiner Fantasie entsprungen ist, aber so fühle ich mich seit der letzten Wahl von Angela Merkel behandelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grottenolm1 27.02.2018, 04:34
61. Tolle Merkel

Frech und dreist prangert sie in Sachen Ausländer-, Hass und sonstigen Problemen, einschließlich der Essener Tafel die Dinge an, die sie zum größten Teil selbst geschaffen hat.
und die CDU, allen voran ihre hörige Vasallen, applaudieren.
Wie kann man eine solche Partei noch wählen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanieTolop 27.02.2018, 04:36
62. Wie praktisch

Merkel hat die Partei in ihre größte Krise der Nachkriegszeit gestürzt und die Medien beschließen per Akklamation, dass jetzt alles wieder in Ordnung ist. Das ist der beste Weg um die Partei vollends zu vernichten. Es hat sich gar nichts verändert. Die CDU-Parteitage gleichen inzwischen SED-Parteitagen. Widerstand oder andere Meinungen gibt es nicht mehr. Am System Merkel hat sich gar nichts verändert und verstanden hat sie schon gleich gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
balotelli 27.02.2018, 06:20
63. Alt und verbraucht

Merkel versucht mit allen Mitteln und Tricks an der Macht zu bleiben. Die Maschinerie der Machterhaltung in der CDU und dem Kanzleramt funktioniert immer noch sehr gut. Dieser oberflächliche Aktionismus reicht zur Beruhigung der politisch Oberflächlichen und Desinteressierten aus.

Merkel hat sich mit Ihren kapitalen Fehlentscheidungen der letzten 3-5 Jahre völlig disqualifiziert. Die Frau wurschtelt nur an den Symptomen ihrer Politik herum. Keine Impulse, kein Aufbruch, keine Dynamik, kein Neuanfang.

Merkel wird schon lange keine Kanzlerin mehr sein und wir werden noch viele, viele Jahre danach an den Folgen ihrer Politik zu leiden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 27.02.2018, 06:44
64. Davon gekommen ?

Außer Nebelkerzen und verbale Verrenkungen hat die CDU nichts zuwege gebracht.
Und eine "Erneuerung" der Partei und ihrer Ministerriege wird ausschließlich für die Basis und die Medien vorgegaukelt, mehr ist nicht passiert.
"Lady Aussitzen" macht immer noch die "Raute" und alle klatschen höflich Beifall, als sei etwas außergewöhnliches passiert.
Die Presse überschlägt sich und attestiert Frau Merkel einen tollen Kompromiss gefunden zu haben.
Dieser manifestiert sich in der Aufnahme eines beispiellosen Karrieristen, einer "Weinkönigin" mit Parteispenden-Geruch, einer Dame, die ihre Aufgabe als Ministerin lieber in selbst inszenierten Presse- und Fernsehauftritten
sieht, weil Bundeskanzlerin möchte sie werden. Nur die Qualifikation fehlt.
Der Rest ist altbacken und abgenutzt, bevor es überhaupt an den Start geht.
Aber wie in der Werbung . . . unnützes Zeug muss an Leute verkauft werden, die es nicht brauchen !

Und am besten überhaupt . . . der Beifall von der SPD.
Somit bleibt nur . . . und wenn sie nicht abgewählt werden, so regieren sie noch morgen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 27.02.2018, 08:20
65. Angies Tonleiter

So, es war also ein FriedeFreudeEierkuchen-Parteitag für Frau Merkel? Schön für sie. Für uns alle wohl weniger. Eine Kanzlerin, die sehenden Auges einen Lobbyisten Spahn zum Pillenminister macht, verrät die Arbeit der Kanzler vor ihr. Und der Hype um die kleine Saarlandmutti- geschenkt. Auf jeden Fall sind Muttis neue Schätzchen eher was für den Grabbeltisch, aber nicht für den Kabinettstisch.
Nicht mal ein Helmut Kohl hat sich so erbärmlich aufgeführt. Der hat wenigstens noch passable Spezln auf die Sessel gehievt.
Meine Hoffnung legt jetzt bei den Mitgliedern der SPD. Ein krachendes NEIN zu diesem Kasperletheater würde vermutlich einen Erdrutsch sondergleichen auslösen, aber alles wäre besser als die geplante GroKo mit der Weinschorlequeen, dem Dampfplauderer von der Lobbyfront, der Dame von der Saar, dem Horsti vom Heimatmuseum und der braven Allzweckwaffe Altmaier im Wirtschaftsministerium. Von den Truppenbenebelungsbemühungen der UvdL ganz zu schweigen.
Im übrigen sollte diese Partei, die in der Ex-DDR nicht umsonst "Blockflöte" war, endlich Nägel mit Köpfen machen und das "Christlich" aus dem Parteinamen streichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReinhardZiegler 27.02.2018, 08:34
66. A Star is born

So war das mit Herrn Schulz vor einem Jahr auch so. Aber das ist ja eine Ewigkeit her. Gibt es sowas wie kollektive politische Amnesie ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReinhardZiegler 27.02.2018, 08:42
67.

Zitat von OhMyGosh
So, es war also ein FriedeFreudeEierkuchen-Parteitag für Frau Merkel? Schön für sie. Für uns alle wohl weniger. Eine Kanzlerin, die sehenden Auges einen Lobbyisten Spahn zum Pillenminister macht, verrät die Arbeit der Kanzler vor ihr. Und der Hype um die kleine Saarlandmutti- geschenkt. Auf jeden Fall sind Muttis neue Schätzchen eher was für den Grabbeltisch, aber nicht für den Kabinettstisch. Nicht mal ein Helmut Kohl hat sich nicht so erbärmlich aufgeführt. Der hat wenigstens noch passable Spezln auf die Sessel gehievt. Meine Hoffnung legt jetzt bei den Mitgliedern der SPD. Ein krachendes NEIN zu diesem Kasperletheater würde vermutlich einen Erdrutsch sondergleichen auslösen, aber alles wäre besser als die geplante GroKo mit der Weinschorlequeen, dem Dampfplauderer von der Lobbyfront, die Dame von der Saar und der Horsti vom Heimatmuseum und der braven Allzweckwaffe Altmaier im Wirtschaftsministerium. Von den Truppenbenebelungsbemühungen der UvdL ganz zu schweigen. Im übrigen sollte diese Partei endlich Nägel mit Köpfen machen und das "Christlich" aus dem Parteinamen streichen.
...herzerfrischend zutreffend...( Alles spiessig, kleinbuergerlich und schrecklich verlogen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReinhardZiegler 27.02.2018, 08:43
68.

Zitat von ayberger
wie nie ein deutscher Bundeskanzler zuvor, Griechenlandrettung, überflüssiger überhasteter Ausstieg aus Atom und Flüchtlingswelle, das kostet Deutschland Billionen, und da wird noch gejubelt?
Genau. Erkennen das denn so wenige ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.hoffmann 27.02.2018, 09:33
69. Ein CDU-Bauerntheater als Lehre des langjährigen Versagens?

Das war doch wohl eine Oberfarce der Parteidemokratie - kein aktuelles Thema berührt von hiesiger Armut über Pflegenotstand, Wohnungsmangel, Diesel-Abgaskatastrophe, enorme Struktur- und Planungsmängel in allen Bereichen bis zu den vakanten und gefärdeten EU-Milliarden. 40 Redebeiträge à 3-4 Minuten, 2 lange Reden von Merkel und Karrenbauer, 5 neue CDU Minister, das war's und Abtauchen wie gehabt ...
Das ist unwürdig, frech und findet genug Abneigung, hoffentlich wird diese Hochnäsigkeit von der Basis der SPD unterbunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8