Forum: Politik
Merkel auf CDU-Parteitag: Nochmal davon gekommen
DPA

Die Debatte dauert länger, die Kritik an Angela Merkel ist lauter als sonst. Doch am Ende stimmt die CDU mit Riesenmehrheit für die Große Koalition - und feiert ihren neuen Star.

Seite 8 von 8
j.oder 27.02.2018, 10:19
70. Wie bitte ?

Wie bitte, "Noch mal davongekommen" ? Wen interessiert ausser Merkel & Clan noch ihre "historischen" internen Wahlerfolge ? Wer nicht mehr davonkommen wird, mal sehen was die "Basis" macht, sind doch Wir - Deutschland und EUropa ? Da wird doch dann so ziemlich alles platt gemacht, vergiftet, nach oben verteilt, weggenommen was in den 3 Aggregatzuständen alles nur geht. Man darf wohl jetzt auch wieder davonausgehen, dass die Medien sich nach dem "Wahlerfolg" in ihrer Kritik an Merkel (die CDU als solche, ist ja so gut wie abgeschafft, fast erdoganische Verhältnisse) wieder etwas "zusammenreissen lassen". Armes D - Arme EU - Arme Welt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brasilpe 27.02.2018, 11:19
71. Na sowas:

Auf einem CDU-Parteitag wurde tatsächlich diskutiert! Wenn auch von der Obrigkeit zeitlich begrenzt und bav akzeptiert. Aber immerhin. Man staunt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 27.02.2018, 12:02
72. Es ist ungemein erheiternd, in diesem Forum ...

die radikale SPON-Förderung des Merkel-bashing sowie der hoffnungsvollen Abgesänge auf das heiss ersehnte Merkel-Ende zu verfolgen. Dass sich Geist und deftige Sprüche umgekehrt proportional zueinander verhalten, sollte eigentlich allgemein bekannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.oder 27.02.2018, 12:30
73. @ 76 - Erheiternd ?

Entweder haben Sie den "Ernst der Lage" nicht erkannt, oder Sie haben "Schwarzen Humor" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 27.02.2018, 12:56
74. Ich

Zitat von johannes-kh
Frau Kramp-Karrenbauer soll die CDU also vorm Absaufen retten? Da bin ich mal gespannt. Hoffentlich kann sie wenigstens selbst schwimmen. Verlorene Wähler wird sie jedenfalls nicht zur CDU zurückholen.
befürchte, Sie pfeifen im Wald. Die CDU hat an absolute
n Stimmen im Vergleich zum Ende der ersten Groko unter Merkel praktisch keine Stimmen verloren, absolut vermutlich sogar zugewonnen .
Bei der jetzigen Wahl war das Stimmensplitting auffallend, eine enorm hohe Differenz zwischen 1. und 2. Stimme, die höchste nach meiner Erinnerung seit Bestehen der Bundesrepublik. Das waren die taktischen Wähler, die Merkel zur Kanzlerin haben wollten und sicherheitshalber in der Mehrheit FDP wählten ..

In den letten 20 Jahren hat die CDU ca. 1,5% Stimmen verloren , die SPD dagegen gut 20% .

Kein Wunder, dass der grosse Wahlsieger 2017 die CDU war.

Das Merkel - Lager scheint mir unerschütterlich . Und das hätte die SPD Führung unter Schulz wissen müssen und durfte sich nie auf eine Wahl gegen Merkel la Racourcisseuse einlassen . Jetzt haben sie den Salat und laufen kopflos durcheinander. Mal sehen , wen Merkel als nächstes einen Kopf kürzer macht.
. .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 27.02.2018, 15:03
75.

Zitat von karottenjoe
hat genau dieser Spahn, der in allerlei Talkformaten auftaucht lamentiert, ob ein 60/70/80 jähriger wirklich noch ne neue Hüfte braucht. Und genau dieser asoziale Schwarze mimt in Zukunft den Gesundheitsminister? Pfui Teufel...da macht man den Bock zum Gärtner...Die dummen Rentner, die seit Unzeiten CDU/CSU wählen werden sich noch umsehen, wenn sie mit den kaputten Knochen ihren Rollator selbst kaufen müssen
Irren ist menschlich. Das war nicht der Spahn gegen den Sie hier wettern, sondern ein gewisser Philipp Mißfelder, der steht aber der Politik nicht mehr zur Verfügung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 28.02.2018, 16:35
76. Laues Lüftchen

Zitat von brasilpe
Auf einem CDU-Parteitag wurde tatsächlich diskutiert! Wenn auch von der Obrigkeit zeitlich begrenzt und bav akzeptiert. Aber immerhin. Man staunt.
CDU - ist keine diskussionsfreudige Partei. Mit den bieder-braven Delegierten wird sie das auch niemals werden. Markante und profilierte Leute sind bei dem Verein doch nach wie vor Mangelware.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 28.02.2018, 17:40
77. Na,ja

Zitat von haarer.15
CDU - ist keine diskussionsfreudige Partei. Mit den bieder-braven Delegierten wird sie das auch niemals werden. Markante und profilierte Leute sind bei dem Verein doch nach wie vor Mangelware.
das Problem ist aber, dass die Bürger die trotzdem mit riesigem Abstand zur stärksten Partei wählen und die Merkelfront wackelt einfach nicht.
20% mehr Bürger wollen Merkel als nächste Kanzlerin als deren Partei überhaupt Stimmen bekommen hat. Für mich ein unerklärliches Phänomen , die SPD-Granden mussten das aber wissen und gefürchtet haben . Also haben sie wie das Kaninchen auf die Schlange gestarrt und nichts getan , das haben die jetzt davon .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8