Forum: Politik
Merkel beim Multi-Krisengipfel: Gestern eiserne Kanzlerin, heute flexibel
AP

Wer gibt in Europa den Ton an? Die Antwort darauf hieß lange: die deutsche Kanzlerin. Jetzt verhandelt die EU beim Gipfel in Brüssel über Brexit, Syrien und Flüchtlinge - und Angela Merkel muss umdenken.

Seite 11 von 22
dickerjockel 18.02.2016, 15:59
100. EU - Gipfel

und wenn du nicht mehr weiter weisst, dann bilde einen Arbeitskreis.

Gibt es überhaupt eine Agenda? Oder ist es nur ein Kaffeekränzchen zur Demonstration kollektiver Hiflslosikeit?
Europa ist ohne Konzept, ohne Nutzen und ohne Führung, ein Tumor, ein Alptraum.

Beitrag melden
Medienkritiker 18.02.2016, 16:06
101. Nein

Zitat von decathlone
Aber die Flüchtlinge wären auch ohne sie gekommen. Der Blabla mit der Einladung ist ein Märchen, um die eigene Untätigkeit zu kaschieren und die Probleme auf Deutschland abzuwälzen.
richtig ist, dass Zehntausende sich gestaut haben an den südlich gelegenen Grenzen. Hier hätte man sich absprechen müssen mit allen europäischen Partnern, wie darauf zu reagieren ist. Das völlig deregulierte Hineinlassen - unter Missachtung europäischem Rechts - brachte eine massive Sogwirkung Richtung Deutschland mit sich. Bereits damals hätte jedes einzelne Land die Pflicht erfüllen müssen, nicht berechtigte Wirtschaftmigranten abzuweisen.

Beitrag melden
querdenker101 18.02.2016, 16:08
102. Merkel sichert

Erdogan Solidarität zu? Merkel hat offensichtlich jeden Bezug zur Realität verloren. Der Wähler wird es ihr angemessen danken. Von der mächtigsten Frau der Welt zur Ohnmächtigsten in Rekordzeit. Eine Schande für Deutschland, diese Frau.

Beitrag melden
amwald 18.02.2016, 16:09
103. erst recht längst zurück getreten wären

Zitat von hanswurst3838
Die Politik von Merkel zeichnet sich durch Trippelschritte auf der Stelle aus. Sie hat in Sachen Flüchtlingskrise exakt nichts vorzuweisen und will andere Länder die Arbeit machen lassen. Merkel ist auf ganzer Linie grandios gescheitert und hat dieses Scheitern sogar gestern im Bundestag eingestanden. Selbst Politiker, die noch so sehr an ihren Stühlen kleben, wären in dieser Situation längst zurück getreten.
Politiker MIT RÜCKGRAT.

Beitrag melden
Medienkritiker 18.02.2016, 16:16
104. Keinesfalls

Zitat von kj.az
Das war wohl als Treppenwitz gedacht ? 1) in welchem Nachbarland sind innerhalb EINES Jahres ueber eine Million Fluechtlinge angekommen ? Und kommen 3000 TAEGLICH neu an ? 2) wenn Sie die......
Ich habe nur festgestellt, dass eben Ihre genannten Argumente es befördert, dass unsere Nachbarn die Thematik eher gelassen sehen können.

Lösung? Humanste Variante ist der von Herrn Samson betriebene Ansatz. Andere Varianten werden derzeit von Österreich getestet...

Beitrag melden
amwald 18.02.2016, 16:23
105. weil DE dann vetragsbrüchig würde

Zitat von kristina_79
kann Deutschland nicht seine Zahlungen für die EU stoppen und das Geld für die anstehenden Kosten durch die Flüchtlinge im eigenen Land nutzen?
und BEIM ZAHLEN ist DE noch NIE vetragsbrüchig geworden. Das wäre für Merkel doch tatales Neuland.

Beitrag melden
alfonskederer 18.02.2016, 16:24
106. Der Bittstellerin Merkel wird die Türkei

nicht helfen wollen oder können. Erdogan wurde heute in den Nachrichten zitiert, dass er Flüchtlinge, die nicht in der Türkei bleiben wollten, sondern z.B. nach Westeuropa weiterreisen wollten, nicht aufhalten könne bzw. werde.
Mir bleibt nur noch die geringe Hoffnung, dass sich Deutschland ein Beispiel an Österreich nimmt und endlich begrenzt. Immerhin weist Deutschland für die Dänen und Schweden die dorthin Einreisewilligen an der österreichischen Grenze ab. Nur für Deutschland gibt es keine Obergrenze? Dies hat sich natürlich sofort bei den Ausreisewilligen all jener muslimischen Länder mit enormen Geburtenüberschuß herumgesprochen. Es kommen ja nicht nur syrische Kriegsflüchtlinge.
Bei dieser unerträglichen Flüchtlingspolitik der Frau Merkel habe ich resigniert und jede politische Heimat für mich verloren.

Beitrag melden
kladderadatsch 18.02.2016, 16:28
107. An den Nicht-Mutti-Fan

Sie sagen, die Flüchtling wäre auch ohne die Einladung von Mutti gekommen. Wie erklären Sie sich dann, dass andere Länder wie FR überhaupt keine Probleme mit Flüchtlingsströmen haben und ihre 30.000 Obergrenze durchsetzen können?

Beitrag melden
amwald 18.02.2016, 16:33
108. ts ts ts, Sie meinen jeder Grünschnabel

Zitat von sl2014
In der CDU gibt es jede Menge Nachwuchs. Als Beispiel sei der künftige baden-württembergische Ministerpräsident, Herr Wolf, genannt. Oder auch Frau Klöckner.
solange er/sie nur der CDU angehöre tauge zum Deutschen Bundeskanzler bzw. zur -in. Wie wär's z.B. mit dem D...fplauderer Altmeier. Der lernt doch gerade in der St. Angela Kapelle. Sprechblasen absondern beherrscht er schon bestens.

Beitrag melden
Medienkritiker 18.02.2016, 16:34
109. Merkels Kalkül

Zitat von querdenker101
Erdogan Solidarität zu? Merkel hat offensichtlich jeden Bezug zur Realität verloren. Der Wähler wird es ihr angemessen danken. Von der mächtigsten Frau der Welt zur Ohnmächtigsten in Rekordzeit. Eine Schande für Deutschland, diese Frau.
Hier liegt sie ausnahmsweise richtig! Nur in Kooperation mit der Türkei ist die weitere zügellose, unkontrolliert einströmende Menschenflut zu verhindern. Es gilt Regularien zu schaffen, die mit deutschem/europäischem Recht konform sind. Das bedeutet in der Konsequenz, dass wir an Erdogan zahlen müssen. Merkels Aufgabe ist es, diese Kosten paritätisch für alle EU-Staaten anzumahnen. Brüssels Totalversagen muss ein Ende finden. Hält die Türkei seine Zusagen nicht ein, dann müssen härtere "Geschütze" her...

Beitrag melden
Seite 11 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!