Forum: Politik
Merkel in Bitterfeld: Mutti Courage
REUTERS

Angela Merkel wurde im Osten zuletzt heftig angefeindet - nun ist sie ausgerechnet in die AfD-Hochburg Bitterfeld gereist. Der Wahlkampfauftritt machte klar: Die Kanzlerin bemüht sich um klare Kante gegen rechts.

Seite 18 von 18
micheleyquem 31.08.2017, 00:53
170. Herr lass Hirn regnen

Zitat von Vorzeichen
Das übliche rechtsdemagogische Schema: Erst wird unterstellt, eine öffentliche Person würde im Auftrag einer nicht genauer benannten Macht arbeiten. Sodann wird so getan, als sei es "offensichtlich", dass diese Person auf gar keinen Fall für die Mehrheit sprechen würde.
Keiner würde behaupten, dass Merkel nicht für die Mehrheit spricht.

Leider ist genau das das Problem.
Und dass es sie, ein Musterbeispiel der Wähler, überfordert das auch nur in Ansatz zu verstehen ist genau genaugenommen das eigentliche Problem.

Aber ich kan sie beruhigen, ihresgleichen stellt eine gewaltige Mehrheit des Volkes und geht, wenn es rechtzeitig nüchtern genug ist, auch zum Wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gudi&rudi 31.08.2017, 12:43
171.

Zitat von sir wilfried
Jedes Staatsoberhaupt, das die Interessen des eigenen Landes im Auge behält und obenan stellt ist besser als Frau Merkel. Ihr persönliches Ansehen und das unseres Landes ist eine Lachnummer, verbunden mit dem wohligen Gefühl, die doofen Deutschen zahlen alles. Sagen Sie mir, wer bei Merkel noch nicht erfolgreich die Hand aufgehalten hat.
Staatsoberhäupter, denen die Interessen des eigenen Landes am wichtigsten sind, kennen wir reichlich: Trump, Kim Jong Un, Erdogan ...
Sie werden wohl nicht der Meinung sein, Frau Merkel müsse denen nacheifern. Was das Bezahlen anbelangt - wohl dem, der Hilfe leisten kann. Deutschland kann! Und wem haben wir die dazu notwendige wirtschaftliche Stabilität zu verdanken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
780 02.09.2017, 19:46
172.

Zitat von B!ld
Gerade Ostdeutschland wurde mit falschen Versprechungen verprellt, da nützen die alten Phrasen gegen Rechts und Links wohl auch nichts.
Dieselben Versprechungen gab es doch, besonders unter Kohl, auch in Westdeutschland, nur dass in Westdeutschland dies kein Mensch glaubte.

Da hatten die Ostdeutschen gerade eine DDR-Regierung hinter sich und dann glauben sie den Politikern alles, ohne nachzudenken, ohne zwischen den Zeilen zu lesen? Das war wirklich eine Meisterleistung.

Und wir durften damals staunen, dass die tatsächlich die CDU wählten.

Die glaubten ja sogar den Versicherungsvertretern.

Und dass sie jetzt der AfD glauben, das setzt allerdings dem Fass die Krone auf.

Aber hat Merkel klar umrissen, warum die AfD nicht gewählt werden darf?

Natürlich nicht, lieber lavieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
780 02.09.2017, 20:02
173.

Zitat von micheleyquem
Der Hagen Rether dessen Vorstellungen ich vor 15 Jahren besuchte hätte solch dumme politische Korrektheit nie von sich gegeben ! Auch heute und in Zukunft werden über 90% von den zwei Dritteln der Leute die dumm genug sind sich zum nützliche Idioten machen zu lassen, eine der fünf Einheits Parteien wählen! DIe Zeiten haben sich geändert und wie so viele Kabarettisten, die Mitternachtsspitzen sind das schlimmste Beipiel dafür, habe sich viele für den politisch korrekten Weg der Gut-Menschen entschieden. Sie wollen nicht begreifen, dass der Zug abgefahre ist und Kabarett, erst Recht nicht das harmlose, das meint die AfD mit ihren 8% sei ein Problem, niemlas wieder etwas erreiche wird. Das heutige Publikum will nicht mehr denken oder etwas mit der tatsächich existierenden Welt zu tun haben. Warum meinst du, dass von Georg Schramm oder Volker Pispers nichts mehr kommt? Weil sie die Klügsten waren, Rether hat mich enttäuscht... Schon Georg Carlin, einer der als Kabarettist immer unsterblich sein wird, hat für Nicht-Wähler und Wähler die richtige Bezeichnung laut ausgesprochen: https://www.youtube.com/watch?v=xIraCchPDhk
Tut mir leid, ich verstehe nicht, worauf Sie hinaus wollen. Der Slogan, auf den Sie antworten, ist im inhaltlichen Kern zwar nicht falsch, aber ansonsten reichlich blöde. Echte politische Korrektheit geht aber anders, da kommen Inhalte und Begründungen rüber.

Sie sind gegen politische Korrektheit (als Schimpfwort) und gegen die 5 "Einheitsparteien".
Außerdem sei der Zug abgefahren, welcher.

Also vermutlich sind Sie für die AfD?
Bliebe noch Anarchismus, Nihilismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schonklar 08.09.2017, 19:10
174. Kritiker nur von AfD ja klar

Anfang der 80er Jahre stand ich in Hamburg auf dem Gerhart Hauptmann Platz und es waren jede Menge CDU/CSU Anhänger dort um Helmut Schimdt auszupfeifen und auszubuhen. Helmut Schmidt blieb cool und gelassen denn er war eben ein echter Demokrat. 1-2 Wochen später stand F.J. Strauß an gleicher Stelle und die SPD und FDP Anhänger buhten, schrieen und pfiffen ihn aus. Er nannte sie dann Chaoten und er verlor die Wahl. Also Mutti, mit lieben Grüßen aus der alten Republik - Hör bitte auf zu heulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18