Forum: Politik
Merkel-Dämmerung: Isch over
DPA

Angela Merkel ist am Ende. Sie hat keine Mehrheit und keinen Plan, wie es weitergehen soll. Merkel hat lange und mit Erfolg regiert. Wenn ihr jetzt der Mut zum radikalen Neuanfang fehlt, kann sie gleich aufgeben.

Seite 30 von 41
seine-et-marnais 21.11.2017, 08:43
290. Post-Parteien als Resultat der Post-Demokratie?

Ich zitiere Herrn Augstein " In einer gar nicht so fernen Post-Parteien-Zukunft, in der endgültig das Primat des Persönlichen obsiegt hat, könnte er, Christian Lindner, der erste gleichsam überkonfessionelle Kanzler der Republik werden. Was für eine grauenhafte Vorstellung."
Lindner als deutscher Macron? In Frankreich ist die Post-Parteien-Zeit angekommen. La République en marche ist eine Bewegung, eine Bewegung ohne innerparteiliche Demokratie mit starker vertikaler Befehlsstruktur, dagegen ist die FDP geradezu basisdemokratisch. Der Unterschied liegt wohl darin, Macron ist gut da 'euroliberal', Lindner ist böse da nationalliberal.
Warum jubelt man dem postdemokratischen Macron zu, und fürchtet sich vor einem postdemokratischen Nachahmer in Deutschland?
Sind die Postparteien nicht das Resultat der Postdemokratie? Hat nicht Merkel dazu beigetragen in dem sie Bedenken und legale Hürden einfach nicht berücksichtigte? Wird die EU nicht als postdemokratische Institution wahfgenommen (zB CETA) in der der Wille der Bevölkerung anderen Zielen untergeordnet wird? Heisst nicht Post-Parteien dass man wieder Persönlichkeiten mit starker Autorität will statt Parteien die in Verhandlungen auskungeln was sie tun, statt zu ihren Versprechungen im Wahlkampf zu stehen? Erst gestern sagte wieder im TV ein frz Politiker den politischen Spruch Chiracs 'Versprechen sind nur für den bindend der daran glaubt'. Merkel hat das ausgereizt bis zum Letzten., und jetzt ist Sonnenuntergang im vermerkelten Jamaika.
Lindners Stärke ist der Spruch Macrons 'Ich mache was ich sage, und ich sage was ich mache'. Beide rollen auf ihre spezifische Art die Politik ihres Landes auf, wobei die politischen Parteien Frankreichs in Schutt und Asche liegen, sich in Deutschland dagegen gegenseitig blockieren. In beiden Fällen ist eine Bauchlandung angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pascht 21.11.2017, 08:46
291. Einfach ein Toller Artikel

Zu diesem Artikel muss man und kann man nichts mehr sagen. Es ist darin bereits alles gesagt. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese Erkenntnisse auch bis in die CDU Spitze durchdringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiddensen 21.11.2017, 08:51
292. Merkel(CDU) und Schulz(SPD) gestern im TV - einer war am ENDE !

Augstein wie schlimm muss das sein. Die Verhandlungen scheitern und Merkel fällt ein Stein vom
Herzen. Wer die glückliche Merkel und den verbitterten Schulz gestern im TV gesehen hat, zweifelt an der SPD !
Die SPD hat sich selbst eine tödliche Falle gestellt. Jetzt in die Regierung ist der Untergang. Mit der gleichen Einstellung in die nächste Wahl, ist jede Stimme für die SPD verloren. Das Scheitern der Verhandlungen war Merkels größter Sieg und der Untergang der "SPD". Nach Merkel kommt in DE nichts, nichts und nochmal nichts. Guten Appetit Augstein !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaclav.havel 21.11.2017, 08:51
293. Das sehe ich anders

Vielleicht bekommt die Union bei Neuwahlen eine absolute Mehrheit, weil die Bevölkerung klare Verhältnisse möchte? Dann wäre die Einschätzung von Herrn Augstein völlig falsch. Ist sie meines Erachtens ohnehin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirtymary 21.11.2017, 09:19
294. Artenschutz für Merkel?

Es ist schon erstaunlich was nach dem Scheitern der Sondierungen abläuft. Jeder biegt sich das so zu recht wie er es braucht. Keiner ist schuld und immer wieder wird mit dem Finger auf die anderen gezeigt. Trauerspiel auf und neben dem Balkon. Obwohl die Sondierungen zum Erfolg hätten führen können, gab es wieder mal nichts was Frau Merkel hätte besser machen können. Dann prescht sie mal ohne Absprachen vor und verweist auf ihr preußisches Pflichtbewußtsein! Kann das noch jemand ernst nehmen? Sie kennen mich und für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben. Was für eine Aussage? Wenn das ihr Leitmotiv ist, dann gute Nacht! Es geht nur noch um Machterhalt, Inszenierung und Taktieren! Dieses Land scheint hypnotisiert und das Erwachen wird sehr schmerzlich sein! Liebe Medien ihr habt auch eine Verantwortung als so genannte vierte Gewalt im Staate! Ich wünsche mir nicht nur schöne BIlder und Hofberichterstattung, sondern kritische und schonungslose Analysen ohne Rücksichten auf Rang und Namen. Wenn Politik aalglatt ist und egoistische Motive dominieren, muss das klar und deutlich benannt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgang26b 21.11.2017, 09:22
295. Loslegen

Eine Minderheitsregierung ist im Moment die einzige Lösung! Und sie drückt auch die Ansichten vieler Wähler aus, die ihre Meinung zu verschiedenen Themen bei verschiedenen Parteien wiederfinden. Was ist schlimm daran, sich die Zustimmung im Parlament durch Argumente und Diskussion zu erkämpfen. statt sie sich abnicken zu lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirtymary 21.11.2017, 09:26
296. Artenschutz für Merkel?

Es ist schon erstaunlich was nach dem Scheitern der Sondierungen abläuft. Jeder biegt sich das so zu recht wie er es braucht. Keiner ist schuld und immer wieder wird mit dem Finger auf die anderen gezeigt. Trauerspiel auf und neben dem Balkon. Obwohl die Sondierungen zum Erfolg hätten führen können, gab es wieder mal nichts was Frau Merkel hätte besser machen können. Dann prescht sie mal ohne Absprachen vor und verweist auf ihr preußisches Pflichtbewußtsein! Kann das noch jemand ernst nehmen? Sie kennen mich und für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben. Was für eine Aussage? Wenn das ihr Leitmotiv ist, dann gute Nacht! Es geht nur noch um Machterhalt, Inszenierung und Taktieren! Dieses Land scheint hypnotisiert und das Erwachen wird sehr schmerzlich sein! Liebe Medien ihr habt auch eine Verantwortung als so genannte vierte Gewalt im Staate! Ich wünsche mir nicht nur schöne BIlder und Hofberichterstattung, sondern kritische und schonungslose Analysen ohne Rücksichten auf Rang und Namen. Wenn Politik aalglatt ist und egoistische Motive dominieren, muss das klar und deutlich benannt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arvin 21.11.2017, 09:30
297. weiter so egal mit wem.....

Unsere Kanzlerin will unbedingt weiterregieren, die Arme hat das "Mugabe Syndrom" erfasst .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jurgenweigt 21.11.2017, 09:33
298. Ganz meine Meinung

Gestern hatte ich in mein Tagebuch geschrieben: "Warum eigentlich hat man in Deutschland soviel Angst vor einer Minderheitsregierung? In Dänemark ist man das ja mittlerweile gewöhnt. Dieses ständige erzwungene Suchen nach dem politischen Kompromiss, auch sachbezogen mit unterschiedlichen Mehrheiten, könnte für die Zukunft unserer Demokratie doch durchaus positiv und belebend wirken". Mit anderen Worten: Ich stimme Ihnen vollkommen zu, Herr Augstein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trimalchio 21.11.2017, 09:40
299. Manchmal dauert es länger

Die Niederländer haben lange gebraucht, die Belgier noch länger. Also: locker bleiben.
Eine Neuwahl zu veranstalten, weil der erste Versuch nicht geglückt ist, das kanns nicht sein.
Jetzt EINEN Schuldigen zu suchen, ist reichlich zu billig.
Anbei: die Medien arbeiten sich jetzt am Balkongeplänkel ab. Sie hoffen auf rollende Köpfe. Wär erfreulich, wenn mal analysiert würde, woran es hinter den Kulissen tatsächlich gehakt hat. Insbesondere das Verhalten der Grünen war wohl nicht so wirklich konstruktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 41