Forum: Politik
Merkel in der Griechen-Krise: Wilhelm Zwo statt Bismarck

Unter Angela Merkel sind wir wieder die Deutschen, vor denen man uns immer gewarnt hat: selbstverliebt und selbstgerecht. In der Griechenland-Krise ist für uns klar: Schuld haben immer die anderen.

Seite 3 von 46
miss_moffett 09.07.2015, 16:11
20.

Da den Junggriechen eine Schuldenlast nicht zumutbar ist, übergeben wir sie an Jungdeutsche, da Deutsch = Schuld.

Wohin sollen wir die von Athen geforderten 310 Mrd. überweisen?
Gibt es da schon ein Konto oder sollen wir es gleich diskret in einer unauffällige Box an der schweizer Grenze deponieren?

Beitrag melden
eldoloroso 09.07.2015, 16:12
21. Natürlich sind wir selber Schuld!

Tach,

Ich meine, wer hat denn so Pappnasen wie Kohl und Waigel gewählt die in Kombination mit französischen Hegemonialgelüsten das Fehlkonstrukt Euro überhaupt erst ermöglichten?

Beitrag melden
WwdW 09.07.2015, 16:12
22. Danke für die Kolumne Hr. Augstein

Die Kolumne ist sehr gut gelungen. Vielen Dank.

Gleich wird wieder jemand kommen der ihnen ihre Herkunft aus finanziell gutsituierter Familie vorwerfen wird (ich tue es nicht, aber unter jeder Ihrer Kolumnen stosse ich auf so was - ich möchte das mal festhalten was mir auffällt), aber deshalb ist noch lange nicht ihre Kolumne falsch. Sie ist sehr richtig. Und ich denke ich werde ab jetzt nicht mehr von Konservativen sprechen, die solche Töne anschlagen, die sie und Herr Lobo aufgezeigt haben, sondern von Neo-Nationalisten.

Beitrag melden
anton_otto 09.07.2015, 16:13
23. Kriminell

"Die Schulden von Staaten müssen nicht zurückgezahlt werden. Eine Mischung aus Inflation, Sondersteuern auf Privatvermögen und Schuldenschnitten löst das Problem." Entschuldigung, Herr Augstein, merken sie noch etwas? Selbstverständlich müssen Schulden zurückgezahlt werden, das ist ihr Wesen.
Es geht nicht um Bestrafung und "Schuld", es ist Geld das man sich geliehen hat. Das Wesen des Leihens ist es, das Geliehene zum vereinbarten Termin zurückzugeben. Es gibt überhaupt keinen Grund, warum man Staaten da anders behandeln sollte als Privatpersonen oder große Unternehmen. Eine Gesellschaft und ein Staatswesen können nur funktionieren wenn Verträge und Abmachungen eingehalten werden.
Wenn diese "Lösung" Schule macht, dann kann man über kurz oder lang niemandem mehr empfehlen, Staatsanleihen zu kaufen. Ergebnis: Kaum noch ein Staat wird sich auf diese Weise Geld leihen können. Ein Staat, der sich nach Lust und Laune nimmt, was ihm paßt, ist über kurz oder lang ruiniert, weil die Rechtssicherheit so aufgekündigt wird. Was Augstein da predigt, ist ein völlig verkommenes, ja kriminelles Gesellschaftsverständnis - man könnte es auch politisch verordneten Diebstahl nennen.

Beitrag melden
dieter-ploetze 09.07.2015, 16:13
24. deutschland bestimmt hier allein?

das ist doch abwegig.sicher ist merkel schuld,sie wollte
2010 nicht ein 2.mal banken retten,waere wohl nicht
gut beim waehler angekommen,also ueberzeugte sie die europartner von der zwangsrettung griechenlands.
nur jetzt ist doch eine andere situation,merkel scheint
eher pragmatisch,es sind die ost und nordlaender des
euro,auch laender denen es schlechter geht als griechenland,die einen schuldenschnitt und weitere hilfe ablehnen.
ich glaube nicht,dass merkel ueber diese laender eine
macht hat.das waere zuviel hineininterpretiert.

Beitrag melden
agua 09.07.2015, 16:20
25. An#13 gewgaw

Es geht in der Kolumne nicht um Schuldzuweisung sondern um Auftreten und Umgang.Kritik an deutscher Bevölkerung ist quasi unmöglich,während es Vertreter gibt,die seit Monaten über die Griechen lästern,und es wird schlimmer.

Beitrag melden
johannesmapro 09.07.2015, 16:21
26.

So sieht es aus, Merkel ist Wilhelm II und alles was ich damit verbinde.

Ich bin Süddeutscher und ich habe genug davon.

Beitrag melden
derhey 09.07.2015, 16:27
27. Historische Vergleiche

hinken meistens, auch diese.
Nun ja, mag sein, daß wir unsere Schulden auch nicht offen bezahlt haben. Verlange ich eigentlich so von den Griechen auch nicht.
Nur Herr Augstein: Ich fordere nachhaltige Reformen in ihrem Staatswesen ein!!! Wenn die dann greifen kann man gerne über einen Schuldenschnitt reden - so weit verstanden, Herr Augstein?
I.Ü., ich glaube, wir haben tiefgreifende Reformen nach 1945 durchgeführt. Jetzt können Sie natürlich dann kommen und sagen, nun ja, der Adenauer hatte ja auch so einen Kanzleramtschef.....
eben Vergleiche.

Beitrag melden
Ri Chie 09.07.2015, 16:28
28. verdächtig verdächtig

Zitat von breakthedawn
und bei den Amis, die die Bücher der Griechen frisiert haben und damit ein faules Ei ins EU-Nest gelegt haben. Somit auch wohl kalkuliert, dass es irgendwann gehörig anfängt zu stinken.
erstens das und jetzte verlangen die USA einen Schuldenschnitt was die europäische Wirtschaft weiter stark belasten würde. Vielleicht um das Niveau etwas Richtung US-Wirtschaft zu drücken. Würde man sowas nicht unlauteren Wettbewerb nennen?!

Beitrag melden
pterodactylus 09.07.2015, 16:28
29. Erklärung der Schulden der Eltern

"Lieber Herr Augstein, bitte erklären Sie mir, warum ich immer noch für die Kriegsverbrechen und Reparationszahlungen meiner Großeltern herangezogen werden soll. Und warum ich diese Argumente seit Jahrzehnten höre. Ich bin so unheimlich schuldig in dieser Hinsicht!"
Genau das ist Ihr Argument den jungen Griechen gegenüber, bezogen auf die Schuldenlast. Also soll ich weiterhin immer die Schuld bei mir suchen, nie bei den anderen?

Das Problem in Griechenland ist ein ganz anderes: es ist nicht stabil und wenn es sich nicht reformiert, dann wird es nie stabil sein. Und dann kann man noch so viele Hilfspakete reinstecken und Schuldenschnitte vornehmen, es wird nicht stabil. Und genau dort wird Druck aufgebaut. Und da bisher anscheinend selbst aller Druck nichts geholfen hat, weil seit 5 Jahren alles nur verschleppt wird, geht der Druck inzwischen eben bis hin zur Pleite.

Sobald Griechenland in der Lage ist, sich selbst stabil zu versorgen sind Schuldenschnitte zur Erleichterung gar kein Problem mehr.
Und genau das IST der Sinn des Bestehens auf dem Primärüberschuss, der verlangt wird. Wachstum VOR Schuldendienst. Nach dem Motto, die Schulden stemmen wir jetzt erst mal - das ist unsere Hilfe - kümmert Euch um das Wachstum intern.
Bisher hat Griechenland aber die Zeit, die ihm verschafft wurde, immer nur genutzt, um wenig zu tun. Und gerade als es anfing, doch ein klein wenig Wirkung zu zeigen, wählen die Griechen Tsipras und würgen innerhalb kürzester Zeit alles Wachstum ab. Und seitdem wird wieder nur Zeit geschunden und alles verschleppt.

Hier geht es also definitiv nicht um Schuld oder Schulden, sondern vor der Änderungsunwilligkeit des Establishments. Sobald dort Bewegung hin zu einer Selbstversorgung beginnt, ist alles andere ein sekundäres Problem und jeder bereit, mehr Solidarität zu zeigen. Und diese Bewegung, lieber Herr Augstein, ist definitiv ein Projekt der Griechen. Dort liegt der Ball.

Beitrag melden
Seite 3 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!