Forum: Politik
Merkel in der Griechen-Krise: Wilhelm Zwo statt Bismarck

Unter Angela Merkel sind wir wieder die Deutschen, vor denen man uns immer gewarnt hat: selbstverliebt und selbstgerecht. In der Griechenland-Krise ist für uns klar: Schuld haben immer die anderen.

Seite 5 von 46
Ralf_Sachsen 09.07.2015, 16:36
40. Was für ein Unsinn !!

Sehr geehrter Herr Augstein,

es mag ja sein, dass sich manche wieder an ein böses Deutschland aus längst vergangenen Zeiten erinnert fühlen. Dieselben Leute vergessen aber, dass das griechische Problem ein ausgesprochen hausgemachtes ist. Nach wie vor verweigern sich griechische Politiker und auch das griechische Volk dringend notwendiger Reformen. Dass das nicht nur Sparen sein kann, ist wohl klar, aber es muss auch Teil der Lösung sein. Wenn ein Staat seit Jahrzehneten über seine Verhältnisse lebt, häuft er zwangsläufig immer mehr Schulden an. Da helfen dann auch keine Schuldenschnitte oder Investitionen, wenn sich das Land nach wie vor wie eine Bananenrepublik verhält und ignorant ein "Weiter so" predigt, ohne jemals eigenständige Lösungen und Reformvorschläge zu machen. Auch der Verweis auf Schuldenschnitte für Deutschland zeigt doch nur, dass ein Schuldenschnitt nur dann sinnvoll ist, wenn das Land sich anschließend auch massiv anders verhält.Das habe ich bei den Griechen noch nicht gesehen und bezweifle auch stark, dass das in absehbarer Zeit der Fall sein wird.

Beitrag melden
stern69 09.07.2015, 16:36
41. Wir malen uns die Welt

wie sie uns gefällt, heute mal erklärt von Herrn Augstein jr.

Beitrag melden
misterknowitall 09.07.2015, 16:38
42. Naiv.

Diese Sicht ist doch ein wenig zu naiv. Ich möchte nicht Ihren Fleiss in Frage stellen, aber reich wird man nur wenn man anderen was wegnimmt und nicht durch Arbeit. Kennen Sie einen Arbeiter, der ohne Lottogewinn reich geworden ist? Deutschland hat in seiner Geschichte, wie viele andere europäischen Länder auch, gerne schwächere Länder ausgebeutet, hat Krieg geführt, geplündert und geraubt und nun lassen wir anderen Ländern mit unserer Wirtschaftsmacht keine Chance, zumindest in Europa. Es gibt eben nur einen Kuchen und daran bedienen wir uns reichlich. Da kann der "Südländer" (wenn genau meinen Sie?) machen, was er will, er wird nur mit Deutschlands Gnaden nach oben kommen. PS: Auch ohne Arbeit kann man denken. Vielleicht sogar ein bisschen freier.

Beitrag melden
DerZauberer 09.07.2015, 16:39
43.

Die Vorschlaege mit Schuldenschnitt etc. waeren doch alle super und akzeptabel, wenn man - wie es in Osteuropa ja geschehen ist, siehe sehr guten Artikel hier auf SPON - davon ausgehen kann, dass es danach eben NICHT so weitergeht wie bisher.

Kernproblem ist nicht die Schuldenlast (dagegen kann man was tun, notfalls eben aus Solidaritaet abschreiben, was soll's), sondern die Tatsache, dass Griechenland ein "failed state" ist, was Buerokratie, Korruption und Struktur des Wirtschafts- und Rechtssystems ist.

Beitrag melden
Heigoto 09.07.2015, 16:40
44. Überall,

wo im Zusammenhang von Schuld die Rede ist, könnte man mit einiger Berechtigung an Stelle von Deutschland auch Griechenland setzen z.B. sagen die griechischen Politiker : Schuld sind immer die anderen, z.B. alle sind gegen uns usw.

Beitrag melden
franko_potente 09.07.2015, 16:42
45.

Zitat von anton_otto
"Die Schulden von Staaten müssen nicht zurückgezahlt werden. Eine Mischung aus Inflation, Sondersteuern auf Privatvermögen und Schuldenschnitten löst das Problem." Entschuldigung, Herr ......
Blödsinn.

Staatsschulden wurden noch nie zurückgezahlt.
2,2 Bio € sind nie und nimmer rückzahlbar. Das ist unmöglich. Daher werden Staatsschulden weginflationiert oder durch Krieg und Bankrott beseitigt.
Schon immer

Beitrag melden
tigranes 09.07.2015, 16:45
46. Alarmstufe Augstein

Schon wieder so ein Artikel, der nichts anderes als Alarmismus im Sinn hat. Herr Augstein würde eine vorzügliche Alarmanlage für's Kanzleramt abgeben.

Beitrag melden
orgin 09.07.2015, 16:45
47. Mann Jakob.....

....es passt wie der Stein aufs Auge. Selbstherrlich und Zerstörerisch treibt Merkel und Co, GROKO-Gabriel diese Taktik, Tik-Tac voran. Der Ball liegt jetzt bei den Griechen. Aber die Griechen wollen oder können nicht mehr zahlen aber müssen weiter gequält werden mit Auflagen um zu zeigen wer der Zuchtmeister(in) Europa ist. Die Crew macht MUUUUH mit Murksmerkel und Dijsselbloem, Tusk und Schulz. Ohne linie und Verstand.
Jedes Kind weiß, dies geht nicht mehr lange gut. Es hat so oder so zu lange gedauert. Wenn die Scheine bald nur zum Schein gedruckt werden und keiner will sie haben, was dann? Oder soll Juncker und Draghi sie unterschreiben mit Angelas Segen, dann werden wir sie auch annehmen.

Beitrag melden
spon-facebook-1458183583 09.07.2015, 16:47
48. So ein Blödsinn

die Kommentare hier in SPON werden immer blödsinniger. Deutschland ist weder Zuchtmeister noch will es Europa beherrschen. Ich bin kein Merkel Fan aber hier hat sie mit ihrer Haltung recht. Warum soll für ein Land andere Regeln gelten als für jede andere Person hier in Deutschland die Schulden macht und nicht zurückzahlen kann. Mir geht das Ganze linke Griechenlandverstehen "Gedöns" auf den Geist. Mit Schuldenschnitt gehe ich ja noch mit, aber auch nur wenn Griechenland dafür etwas tut, dass in 3 Jahren nicht wieder das gleiche passiert.
Schreiben sie alle im SPON dann wieder die gleichen Kolumnen? und wir schiessen wieder Steuergelder in ein kaputtes Land. Die sind doch wie Alkoholiker, solange ich nicht ganz unten bin, wedre ich auch nichts ändern. Vielleicht hilft hier der Grexit. Vielleicht kommt dann mal eine Regierung an die Macht, die nicht nur lügt. Dieses Deutschland Bashing macht mich Krank.

Beitrag melden
Duzend 09.07.2015, 16:48
49. Nein, Herr Augstein

Goldmann-Sachs hat damals wesentlich an dem Deal mitgedreht, Griechenland mit in den Euro zu manövrieren. Wenn man mal unterstellt, dass die schon damals sehr genau wussten, was sie da anrichteten - ich nenne es immer "im Auftrag der US-Regierung einen Notausknopf am Euro montieren" -, dann gibt es nichts Gerechteres, als dieses Trojanische Pferd jetzt ein für alle Mal zu enttarnen und von der Liste der zu fütternden Tiere zu streichen. Wenn die Sachs-Leute so sehr herzlich am Schicksal der Griechen interessiert sind, dann sollen sie mal ein paar hundert Milliarden aus ihren eigenen Beständen mobilisieren. Könnte auf eine Gesundschrumpfung hinauslaufen, wäre dann aber auch nicht das Schlechteste.

Beitrag melden
Seite 5 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!