Forum: Politik
Merkel in der Griechen-Krise: Wilhelm Zwo statt Bismarck

Unter Angela Merkel sind wir wieder die Deutschen, vor denen man uns immer gewarnt hat: selbstverliebt und selbstgerecht. In der Griechenland-Krise ist für uns klar: Schuld haben immer die anderen.

Seite 6 von 46
spmc-129578450442340 09.07.2015, 16:48
50. Schuldenschnitt

Was ist mit den 107 Mrd €! Passen diese Milliarden nicht in ihre Argumentation das Frau agiert wie ein Deutscher der die ganze Welt in einen Krieg stürzte! Frau Merkel war es, die in einer nächtlichen Marathonsitzung den privaten Gläubigern die Pistole auf Brust legte. Herr Augstein, wenn sie sich schon an Wilhelm Zwo, Bismarck, EinsWK und ZwoWK erinnern, dann doch bitte auch an die nahe deutsche/europäische Geschichte! Sie müssen die Kanzlerschaft Merkel und ihren Führungsstil nicht mögen, gar ablehnen, aber bitte nicht nur einseitig argumentieren.

Beitrag melden
jan07 09.07.2015, 16:48
51. Dunkler deutscher Nationalismus?

Das ist vor allem dunkles Augsteinsches Geraune.
Von Nationalismus ist dieses Deutschland wirklich meilenweit entfernt. Im Gegensatz zu Griechenland. die nationalistischen Phrasen der Syriza werden von den Augsteins dieser Welt gerade hymnisch gefeiert, auch diese komische Links/Rechts-Regierung. Ich möchte Herrn Augstein mal hören, wenn die deutsche Linke eine Koalition mit der AfD eingehen würde.
Davon ist Deutschland meilenwert entfernt? Ach ja? Dann ist es wohl nicht so weit her mit dem 'dunklen deutschen Nationalismus'. Wenn in Deutschland jemand nationalistisches Handeln bejubelt, dann ist es allenfalls die Linkspartei, siehe Europaparlament.

Beitrag melden
Erwan 09.07.2015, 16:49
52. So ist es.

Zitat von Olaf
Damit wir das nicht vergessen, haben wir extra Leute die uns immer daran erinnern.
Genau und des denen zählt auch ein gewissen Gauckler, der über 200.000 Euro abkassiert, dafür daß er als Wanderprediger in der Gegend herumschleicht.
Im übrigen ist Schuld nicht erblich, was aus der Theologie und der Juristerei wohl bekannt ist.

Irgendwelche Leute sind nach wie vor daran interessiert, den Deutschen die ewige Erbschuld aufzudrücken, damit sie daraus ihr Süppchen kochen können.

Beitrag melden
jubelyon 09.07.2015, 16:49
53. Zum Wesen der Volksvertretung

Ich möchte nur kurz darauf hinweisen, dass deutsche Politiker in der Regel gewählt werden, um deutsche Interessen zu vertreten und nicht diejenigen von korrupten Staaten, die unfähig sind, ihr Gemeinwesen zu reformieren. Herr Augstein scheint da gegenteiliger Ansicht zu sein.

Beitrag melden
wahrsager26 09.07.2015, 16:49
54. Augstein

Mag sein,das die Deutschen wieder auftreten...Nur,wie war das denn,Herr Augstein?Die Wiedervereinigung war nur unter Aufgabe der D-Mark möglich!Aha,und jetzt dürfen wir als Geldgeber den Mund nicht mehr aufmachen?Herr Augstein,Sie neigen des Öfteren dazu,die Wirklichkeit nicht wahrnehmen zu wollen....Wäre ohne Euro nicht manches besser gewesen-jetzt hat man uns herausgelockt und wieder passt es nicht!Danke

Beitrag melden
paulvernica 09.07.2015, 16:49
55. nöö - stimmt nicht

Zitat von anton_otto
"Die Schulden von Staaten müssen nicht zurückgezahlt werden. Eine Mischung aus Inflation, Sondersteuern auf Privatvermögen und Schuldenschnitten löst das Problem." Entschuldigung, Herr Augstein, merken sie noch etwas? Selbstverständlich müssen Schulden zurückgezahlt werden, das ist ihr Wesen. Es geht nicht um Bestrafung und "Schuld", es ist Geld das man sich geliehen hat. ......
Wenn in Deutschland eine Privatperson seine Schulden nicht mehr bezahlen kann meldet er Insolvenz an.
Ausserdem kann er Hartz4 beantragen um zu überleben.
Die Griechen können das nicht !!!

Beitrag melden
dmachete 09.07.2015, 16:49
56. danke Herr Augstein...

für ihren Beitrag. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Ich bewundere ihre Ausdauer und ihren Mut sich in reflektorischer Differenziertheit gegen die Fratze des "hässlichen Deutschen" zu stellen, die in den meisten Kommentatoren hier zum Vorschein kommt.
Erschreckend auf welchem "Bild"-Niveau die meisten hier argumentieren. Von den Beleidigungen ganz abgesehen. Armes Deutschland. Deswegen meine Bitte an sie Herr Augstein, bleiben sie ein Stachel in dem Fleisch des geschichtsvergessenen und selbstverliebten Deutschen. Denn sie wissen nicht was sie tun bzw. schreiben.
Danke!

Beitrag melden
Monty76 09.07.2015, 16:49
57. Im Grundsatz

gebe ich Ihnen ja recht. Die Angebote an Griechenland waren und sind für das Land schwierig anzunehmen, Deutschland profitierte von einem Schuldenschnitt, das es zurzeit verwehrt.
Man kann hier allerdings keine isolierte Betrachtung anstellen, man muss auch die Umstände bedenken. Das damals nicht eingebundene Deutschland und die jetzige Europäische Staatengemeinschaft sind in dieser Frage nicht vergleichbar. Damals konnte man Deutschland die Schulden erlassen oder eben auch nicht. Weitere Fragen standen damit nicht an.
Hier sorgt für das Zögern sicherlich auch der Blick auf Spanien, aber auch Italien, Frankreich oder Portugal. Warum sollten nicht andere Länder bei der nächsten Wahl einfach extrem wählen? Immerhin wäre Griechenland unter der Syriza-Regierung damit dann ja ganz gut gefahren, habe einen Schuldenschnitt erreicht (ob "erpresst " oder nicht ist erst mal gar nicht die Frage) bzw. generell wesentlich mehr erreicht, als die etablierten Parteien. Gerade Podemos in Spanien steht hier in den Startlöchern. Wenn das Beispiel / das Benehmen der links- oder rechtsextremen Parteien und die immer unglaubwürdigeren Äußerungen der EU Schule machen würden, dann wäre es relativ schnell vorbei mit diesem "Jahrhundertwerk". Der Blick - gerade als guter Europäer - muss hier weiter gerichtet werden, als man es sich damals bei Deutschland erlauben konnte. Die Umstände sind andere. Daher haben Sie recht mit Ihren Feststellungen, der Schluss hieraus ist aber vielleicht nicht ganz so leicht, wie es sich beide Seiten (mit jeweils anderer Begründung) machen.
Ich glaube, dass der einzige Grund, warum zumindest Merkel Griechenland fallen lassen würde, die Erkenntnis wäre, dass weitere Zugeständnisse die EU noch mehr gefährden würden, als der Grexit und das ist gut möglich. I.Ü. gibt es da ja offenbar noch andere Länder, die unzufrieden mit weiteren Rettungsmaßnahmen sind. Es ist ja nicht so, dass alleine Deutschland eine Stimme in Europa hätte, Hegemon oder nicht.

Beitrag melden
hermi16 09.07.2015, 16:51
58. ja

und? Wer ist der größere Zahler in der EU? Uns Deutschen wird immer ein schlechtes Gewissen eingeredet.
Andere sind hemmungslos. Wir können Stolz sein auf das was wir geleistet haben, auch unter Verzicht!!!!!!
Wir helfen jedem, siehe Spendenaufkommen
Wir können nicht Stolz sein auf den Umgang mit einanander, etwas mehr Toleranz, Akzeptanz stände uns gut

Beitrag melden
EmilSonnemann 09.07.2015, 16:52
59. Wenn ich die Beiträge hier so sehe ...

... dann muss ich an Herrn Lucke denken. Ähnlich geht es gerade dem Spiegel. Die VT-ler und deutschnationalen AFD-Mitgliedern kapern doch inzwischen jedes Thema. Die Zeiten, in denen das Spon-Forum interessante Denkansätze und konstruktive Diskussionen bot, sind längst Geschichte. Die meisten Beiträge lassen sich inzwischen auf ein Wort herunterbrechen: Hass.

Beitrag melden
Seite 6 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!