Forum: Politik
Merkel in der Zypern-Krise: Rückkehr der eisernen Kanzlerin
AFP

Zwischen Wut und Ohnmacht: Kanzlerin Merkel ist massiv verärgert über das Verhalten der zyprischen Regierung. Den Rettungsplan aus Nikosia lehnt die Bundesregierung ab. Aber wie geht es weiter? Selbst eine Pleite des Inselstaats wird in Berlin nicht ausgeschlossen.

Seite 36 von 45
WolfHai 23.03.2013, 02:49
350. In meinem Namen wütet die Kanzlerin nicht

Zitat von sysop
Zwischen Wut und Ohnmacht: Kanzlerin Merkel ist massiv verärgert über das Verhalten der zyprischen Regierung.
Selbst schuld, kann ich da nur sagen. Vor dem Euro hätte die zypriotische Regierung sich mit ihren Gläubigern rumschlagen müssen, wenn das Land pleite gegangen wäre, und wir hätten allen Beteiligten den besten Erfolg in ihren Bemühungen um eine Lösung gewünscht, ohne Ratschläge oder Geld geben zu müssen. Im Euro soll jetzt Zypern aber kuschen, und wenn es das nicht tut, wird Deutschland wütend. (Auch Herr Steinbrück scheint sich schon unfreundlich geäußert zu haben.) Merkt eigentlich keiner, wie Europa sich hier sein eigenes Grab schaufelt?

Man sollte Zypern helfen, aus dem Euro auszusteigen, um dem europäischen Frieden eine Chance zu geben. So wie übrigens die proeuropäische Alternative für Deutschland (http://www.alternativefuer.de/) vorschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulswiss 23.03.2013, 05:56
351.

Es ist immer wieder zu lesen, dass Deutschland von den andern EU-Ländern profitiere. Das ist total falsch ! Deutschland profitiert von den Früchten seiner Arbeit. Das müssten andere auch mal lernen: so zu arbeiten, dass man konkurrenzfähig ist und seine Produkte auf dem Weltmarkt verkaufen kann. Wenn jemand profitiert sind es die Südländer und zwar schon Jahrzehnte lang mit all den EU.Subventionen. Wie kann Deutschland profitieren, indem sie Autos liefern, die Griechen diese aber mit Schulden finanzieren, für welche Deutschland auch wieder aufzukommen hat ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anon11 23.03.2013, 06:21
352.

Zitat von hansderdampfer
Noch nicht ganz, es besteht noch Hoffnung. Es sei denn wir alle in Europa sind bereit uns das bieten zu lassen. Zypern ist die Hoffnung und das weis Mutti ganz genau. Sie kann Zypern nicht sterben lassen denn wenn Zypern danach nicht stirbt ist Mutti tot und der € auch. Sie pokert zwar gerade aber nicht besonders gut!
Merkel ist Kanzlerin des deutschen Volkes,si hat zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln und nicht zum Wohle Europas oder fremder Pleiteländer.
Zypern, Griechenland und dieses verwesende Europa hat bei ihren Entscheidungen keine Rolle zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vivare 23.03.2013, 06:49
353. Wir sind keine Präsidialdemokratie

Zitat von jonas4711
aber welche Alternative hätten wir denn? Die Grünen? Ach Gott, schmeiss Hirn herab! Steinbrück? Der ist mit der Kavalerie beschäftigt und arbeitet gerade seinen nächsten Vortrag darüber aus. Die FDP? Ich bin kein "Besserverdiener"...Die AFD wäre was, aber die haben noch zu wenig Leute.......Wir haben niemand anderes, das ist das Dilemma......
Manche Foristen vergessen sich neben der Kanzlerin Mal den Zustand ihrer Regierung anzuschauen. Kanzler bedeutet Richtlinienkompetenz und Führung der Regierung.

Offensichtlich hat es Merkel geschafft, dass CDU Wähler nur noch Merkel sehen, aber nicht die " Gurkentruppe" von Ministern. zu Guttenberg, Schavan,Röttgen...weg. Geblieben ist das Kabinett des Grauens, mit Ministern von Niebel über Rösler bis zu Kristina Schröder. Und welche politischen Konzepte? kein Mindestlohn, keine Bankenregulierung, keine Homoehe, keine Erhöhung des Spitzensteuersatzes, unsinniges Betreuungsgeld, total verkorkste Energiewende, katastrophale Verbraucherschutzpolitik usw.

Wenn Merkel als Bundespräsidentin kanidiert können Sie all dies vergessen, aber sie ist nunmal Bundeskanzlerin dieser zerstrittenen Laienspieltruppe, die sich Regierung nennt. Und für diesen Zustand trägt nicht Gott, nicht die Opposition, nicht der Papst, sondern alleine Merkel die Verantwortung .

Das sollte man bei der Wahlentscheidung vielleicht nicht ganz ausblenden?........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton014 23.03.2013, 07:08
354. Wir kennen die Ursachen für das Problem ...

Zitat von kdshp
Über sich selber? Gerade das zögern und das dann doch geben fördert doch so ein verhalten. Die zyprischen regierung wäre doch dumm nicht auch so zu handeln wie griechenland oder spanien um an das geld der EU/deutschlands zu kommen. Ich würde den deutschen drohungen auch nicht mehr glauben und mich eben auch so verhalten um das beste für mein land rauszuholen.

.... und Ihr Kommentar sowie Ihre Haltung dokumentieren die sehr gut.

Hauptsache ich ... die Starken anzapfen, wo es nur geht, um selbst ein größeres Stück von der Torte abzubekommen, als einem nach der eigenen Einstellung und Leistungsbereitschaft zusteht.

Und natürlich, ständig auf den Starken herum hacken, erst recht, wenn diese Zicken und das Ihre den egoistischen Schmarotzern nicht einfach so in den Rachen schmeißen wollen.

Wenn Europa scheitern sollte, scheitert es nicht an der Idee, nicht an Deutschland, Frankreich, Benelux, etc. sondern an der Einstellung, für sich rücksichtslos das Beste heraus zu holen. An einer Einstellung wie Ihrer.

Aber das ist ja ein Problem unserer Zeit.

Vielleicht glauben Egomanen wie Sie wirklich, dass es vorher besser war. Vorher, als wir alle Angst vor Kriegen hatten, von denen wir mitten in Europa genug hatten. Als wir Spielball der Großmächte USA und Russland waren. Als man als deutscher Top-Produzent zwar technisch und in anderen Gesichtspunkten fraglos die Nummer 1 war, dennoch die Aufträge verlor, weil eben gerade mal der Lira um 10% abgewertet wurde. Als die Arbeitslosigkeit in Deutschland immer um 10% herum dümpelte und ein Dauerbrenner war.

Aber das kennen Sie wohl nicht mehr. Da haben Sie wohl noch in die Windeln gesch ...

Mit Leuten wie Ihnen möchte ich in einem Team nicht in schwierige Situationen gehen. Denn Ihnen scheint nur das eigene, persönliche Ergebnis wichtig. Und egoistische Dummheit ist der Killer jeden Teamgeistes.

Aber damit stehen Sie nicht allein. Diese Einstellung findet man zunehmend. Gerade im Deutschland nach der Grenzöffnung scheint die Kult geworden zu sein.

In den kleinen europäischen Südländern ist es einfach nur Naivität. Die kennen es ja gar nicht, aus der Position des Starken handeln zu müssen. Da kann man es ja fast noch verzeihen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rg-net 23.03.2013, 07:10
355. optional

Ferkel hat immer nur eine IDEE,die Kleinen zahlen, beim Strom, für die fetten Banken, egal die Kleinen sind eh doof die wählen sie ja sowieso.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton014 23.03.2013, 07:14
356. Die Macht über solche Leute wie Sie will doch gar keiner ...

Zitat von Kohle&Reibach
Merkel&Co. will sich in Europa alles unter den Nagel reißen. Diese Leute wollen die Macht über uns.
... das lohnt sich doch gar nicht.

Solche Leute wie Sie wünscht man dem verfeindeten Nachbarstaat und möglichst weit weg.

Wenn ich immer nur aus der Position des Regierungsgegners argumentiere und Hetze gegen alle, die Entscheidungen zu treffen habe und treffen, für den adäquaten Weg halte, dokumentiere ich eigentlich nur meine eigene Feigheit und Ohnmacht.

Lassen Sie sich doch wählen und stecken Sie sich selbst in eine solche Position. Oder reicht dafür Ihr Verantwortungsbewusstsein, Ihr Standing in der Öffentlichkeit oder Ihre Intelligenz nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwinter 23.03.2013, 07:19
357. Es ist unglaublich!

Im Ausland tragen die Deutschen die Hauptschuld für den geplatzten Rettungsplan? Ja war es denn nicht die zyprische Regierung, die aus purer Gier eher ihre Geldwäschebanken und reichen Russen schützen wollte - auf Kosten der eigenen armen Bürger - und die Enteignung unter 100 000 Euro ins Spiel gebracht hat? Leider ist der Plan voll aufgegangen - die dummen Zyprer wettern fleißig gegen jene, die sie retten sollen, anstatt gegen ihren kriminellen Bankensektor zu kämpfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flowpower22 23.03.2013, 07:20
358.

Zitat von sysop
Zwischen Wut und Ohnmacht: Kanzlerin Merkel ist massiv verärgert über das Verhalten der zyprischen Regierung. Den Rettungsplan aus Nikosia lehnt die Bundesregierung ab. Aber wie geht es weiter? Selbst eine Pleite des Inselstaats wird in Berlin nicht ausgeschlossen.
Die Griechen üben dieses Nervenspiel schon seit Jahrtausenden. Insel gegen Insel, Stadt gegen Stadt, Dörfchen gegen Dörfchen. Jedem macht das was er am besten kann auch am meisten Spaß. Deshalb werden wir uns noch auf viele viele "lustige" Spielchen aus der Region einstellen können.

Während die Milliardäre und Millionäre alle ihre Kohle im Ausland gebunkert habe, lassen sie ein paar BerufsLoser wütende MerkelPoster auf Sraßen verbrennen.

Raus mit Griechenland und Zypern aus der EU und dem Euro. Das wird dann auch allen anderen ein Weckruf sein (hoffentlich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton014 23.03.2013, 07:22
359. Sie haben wohl auch Ihr faktenresistentes, klares Feindbild, oder?

Zitat von mr.jonas
Das was z.Zt. mit Zypern passiert, ist eine Schande. Die Zwangsabgabe ist eine Raubsteuer, die ausschließlich von Merkel und Schäuble auf den Tisch gebracht wurde. Man hätte dem kleinen Land ohne Probleme helfen können und die Welt wäre in Ordnung.

Haben Merkel und Schäuble Zypern in die Krise gefahren? Haben Merkel und Schäuble die Aufgabe, deutsches Steuergeld unkontrolliert und bedingungslos dafür auszugeben, damit die Zyprioten Ihre Fehler weiter begehen dürfen?

Wie hätte man dem kleinen Land denn helfen können, ohne dass das ein Fass ohne Boden wird? Was da passiert, haben die systemrelevanten Menschen in Zypern zu verantworten. Und die sucht sich ein Volk in der Regel selbst aus.

Und ... wenn ich in diesen Zeiten auf einem großen Erdgasvorkommen säße, brauchte ich nicht einen abenteuerlichen Finanzmarkt, um mein Land zu ernähren. Russland zeigt das ja auch. Ich brauchte aber freies Unternehmertum und den Willen, für mein Geld hart zu arbeiten.

N'est-ce pas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 45