Forum: Politik
Merkel gegen Schulz: Darum ging es im TV-Duell
DPA

Flüchtlinge, Türkei, Diesel, Nordkorea: Wie haben sich Angela Merkel und Martin Schulz im TV-Duell positioniert? Die wichtigsten Streitpunkte im Überblick.

Seite 2 von 5
PETERJohan 04.09.2017, 23:10
10. Ich weiß welche Partei ich wähle

Und so habeich nur wenig Zeit zum zuschauen geopfert.Es war wohl wie erwartet recht seriös gewesen, es sollte denn anders sein, wenn zwei Parteinen zusammen regieren. Hoffentlich gibt es keine absolute Mehrkrit von der CDU

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 04.09.2017, 23:13
11. beim letzten Duell

sagte Merkel: mit mir gibt es keine Maut. Nicht, wie Sie jetzt behauptet hat: Deutsche Bürger haben durch die Maut keine höheren Kosten. Seehofer hat sie da wieder mal in die Ecke gestellt. Nun behauptet sie, es gibt keine Rente ab 70 mit ihr. Sagt aber zum Thema Entscheidungen sinngemäss: Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Was denn nun? Immer diese Versprechungen. Aber gut, versprechen kann man sich ja mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 04.09.2017, 23:15
12. Kinderfreibetrag?

Da haben wir doch den entscheidenden Unterschied. Der Kinderfreibetrag muss abgeschafft und das Kindergeld erhöht werden. Wer den Kinderfreibetrag erhöhen möchte wie Merkel, schaufelt nur weiteres Geld des Steuerzahlers in die Taschen derjenigen, die das nicht benötigen.

Dazu ist es geradezu lächerlich, dass auch Multimillionäre Anspruch auf Kindergeld oder den Kinderfreibetrag haben. Den Kinderfreibetrag abzuschaffen, wäre endlich mal eine Umkehrung der Umverteilung von unten nach oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr3ih3it 04.09.2017, 23:16
13. Mitleid

Es ist wirklich bedauerlich, gegen Martin Schulz herrscht jetzt der Hype gegen ihn zu sein. Man hat das Gefühl, ihm wird gar nicht die Chance gegeben objektiv gehört zu werden. Denn wenn man das tut, erkennt man dass er tatsächlich das geringere Übel ist. Seine Schlussworte haben sogar so etwas wie Zuversicht und Hoffnung in mir geweckt. Der negativ Hype um Schulz nervt langsam wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat_82 04.09.2017, 23:19
14. Beide gut

Ich fand beide Kandidaten vernünftig und auch ein gutes Stück weit sympathisch. Ich bin froh und auch ein wenig stolz, dass wir in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern solche unaufgeregten Politiker haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
judas30 04.09.2017, 23:24
15. Fachkräfteeinwanderungsgesetz?!

Geht es noch? Jeden Tag von Fluchtursachenbekämpfung predigen und dann selektiv die qualifiziertesten Arbeitskräfte der 3. Welt abschöpfen?
Angela Merkel hat heute gut daran getan ihre Verdienste vorzuzeigen, aber zukunftsfähiges hat man von ihr heute nichts gehört. Für mich ein klarer Schulz-Sieg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiaswerner 04.09.2017, 23:28
16. Interessanten Fragenbereich vergessen u. in eigener Denke befangen

Vergessen wurde die Frage der Ukraine, auch die der Nachrüstung. Hier hätte man z.B. fragen sollen, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn Deutschland od. die Europäische Verteidigungsunion, sag ich mal, den USA hier einen oder drei Flugzeugträger abkauft und man diesen dann betreibt.
Bei der Flüchtlingsproblematik hätte man mal fragen sollen, warum man auf einmal nun so humanistisch ist, es bei den Prüfungen auf jeden Einzelfall ankommen lässt, man hingegen bei Ruanda und dem Krieg im Kongo zugesehen hat, wie es hier zu vielen Tausenden Toten gekommen ist. Auch tut man heute ja auch nichts, wenn
irgendwo größere Menschenrechtsverbrechen mit vielen Toten passieren. Und man setzt sich hier eben auch nicht dafür ein, dass die internationalen Strukturen rasch so umgebaut werden, dass die UNO hier dann suffizienter Eingreifen könnte. Nur wenn jemand in internationalen EU-nahen Gewässern in Seenot gerät, dann fühlt man sich auf einmal hundertprozentig verantwortlich.... Schulz und Merkel waren für mich beide kaum unterscheidbar, nur minimal, von daher hat die Kanzlerin hier dann eben den Kanzlerbonus. Herr Schultz hat diese Chance, erwartungsgemäß, nicht genutzt, weil er und seine SPD eben zu wenig wirkliche Alternativen anbietet. Gut war allerdings, dass Herr Schulz meinte, dass in der Flüchtlingskrise manches doch nicht so gut gelaufen ist, als dass man das so hätte nochmal genauso machen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rubberducki 04.09.2017, 23:28
17. Dieses TV-DUELL war ... verbrannte Lebenszeit

Dieses debile Gewäsch ... typisch deutsche Politiker! Und jetzt gehe ich mich erst einmal abregen, bevor ich hier noch (m)ein Tourette-Syndrom auslebe..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akarsu0 04.09.2017, 23:29
18. Langweilig

Das Duell war total überflüssig. Schulz hat es versäumt Merkel zu attackieren und in Bedrängnis zu bringen. Man hat nur das gehört was man in Interviews auch hört. Das war kein Duell, die 4 Moderatoren haben ja auch aufgepasst, dass es zu keinem Duell kommt. Mich hat keiner der beiden Kandidaten überzeugt, nur Schulz bekenntnis zu Israel und das er die Beziehungen zur Türkei abbrechen möchte fand ich positiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homerun 04.09.2017, 23:29
19. Wenig Trennendes

Das war mehr Memory (suche die 2. gleiche Karte) als Mensch ärgere dich nicht (Na warte, wenn ich dich kriege, fliegst du raus). Leider!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5