Forum: Politik
Merkel im Bürgerdialog: "Ich hoffe, dass ich das wirkliche Leben sehe"
AFP

Politiker müssen sich mehr ums Volk bemühen, sagt Kanzlerin Merkel. Dafür hat sie jetzt eine Bürgerversteher-Initiative gestartet. Beim Auftakt in Berlin war auch ihr Vize Gabriel dabei - ungewohnt zahm.

Seite 1 von 22
deb2011 13.04.2015, 19:39
1. Egal was dabei herauskommt:

Man wird die bürgerfeindliche Politik der letzten Jahre fortsetzen. Oder glaub jemand wirklich, dass Merkel etwas in diesen Veranstaltungen erfahren will? Ernsthafter Widerspruch zu ihrer Politik wird doch in einem frühen Stadium herausgefiltert. Von daher werden das Show-Veranstaltungen sein, nicht mehr.

Beitrag melden
sekundo 13.04.2015, 19:41
2. das sie das

"wirkliche leben" nicht kennt merkt man ihrer
politik deutlich an!!

Beitrag melden
FairPlay 13.04.2015, 19:42
3. Vor dem Amtsantritt

hatte Merkel ihrem Vorgänger Schröder u.a. den Anstieg von Arbeitslosigkeit und Bürokratismus vorgeworfen.

Natürlich hatte auch Fr.Merkel Wähler Versprechen gemacht wie viele andere vor ihr auch. Keines davon hat sie eingehalten.

Fr.Merkel hat den Blick für das Volk längst verloren.

Beitrag melden
hotgorn 13.04.2015, 19:43
4.

Ach das ist doch schüttelschorschen auf hautstadtniveau. Händeschütteln aber nicht einmal einen mindestlohn ohne löcher hinbekommen. Die Rente mit für erlauchte mit 63 bzw. 65 konnte man mitlerweile auch als Naturgesetz verkaufen. Nah am Volk und trotzdem völlig schwerelos.

Beitrag melden
Sangit raju 13.04.2015, 19:44
5. Ja, ...

... dann sollte sie vom Olymp hinab steigen und alle Menschen freundlich grüßen, die ihr entgegenkommen, alle an die Hand nehmen, die sie beim Abstieg begleiten und vor Glückseligkeit im Anblick jener erstarren, die einfach ihr Leben unten im Tal einfach leben...

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 13.04.2015, 19:47
6. Die Regierung

will die Bürger besser verstehen, na so was. Vorab: Wir wollen kein TTip, keine Maut, keinen Soli mehr, um nur einige Punkte zu nennen. SPON lesen, Frau Merkel.

Beitrag melden
bellfleurisse 13.04.2015, 19:49
7. Das wirkliche Leben

kann sie nicht sehen. Sie war und ist nicht in der Position/ Lebenssituation sich damit befassen zu können.

Ich befürchte, ich muss, um der Gerechtigkeit Willen, Merkel verteidigen.

Es ist NICHT Aufgabe einer Kanzlerin, das "wirkliche Leben" zu sehen, sondern die Probleme die in der Gemeinschaft Lebenswichtig sind, zu lösen.
Klein klein zu sehen bringt gar nichts.

Sie muss POLI(s)tik machen und das heisst, auch Probleme der Völker (gemeinschaften) lösen.

Es ist Aufgabe der Basis der Parteien ihr deutlich zu machen, welches die Probleme sind.

Diese Basis hat längst aus den Augen verloren, welche Macht sie hätte, würde sie ihre Aufgaben ernst nehmen.

Abstimmungen, tatsächliche Abstimmungen ohne Parteidiktat nach eigenem Ermessen. Laut geben und nicht ducken.

Und DAS passiert nicht, Folge: Parteienmüdigkeit.
Welcher junge Mensch glaubt noch an die Vision etwas verändern zu können wenn er Parteiarbeit leistet?

Nein, Merkel muss nicht sehen, sie muss ERKENNEN

Beitrag melden
iluminar 13.04.2015, 19:49
8. bla, bla....

Seehofer-Abklatsch. Immer schön den Bürgern
hinterherrennen.

Beitrag melden
lachina 13.04.2015, 19:50
9. Hallo Frau Merkel,

ich hoffe doch, dass Sie mich befragen werden. Ich verspreche, offen zu sein, Auskunft zu geben und höflich zu bleiben. Ich gehöre keiner Lobby an und vertrete auch sonst keine Meinung außer meiner einigen. Wann darf ich Sie erwarten? ( ich mache auch Kaffee oder Tee, wenn Sie den lieber mögen.)

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!