Forum: Politik
Merkel im Bundestag: "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
BILAN/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Nordkorea, Türkei, Digitalisierung: Kanzlerin Merkel hat im Bundestag die Herausforderungen der nächsten Legislaturperiode umrissen. Zum Abschluss ihrer Rede sorgte sie unfreiwillig für Lacher.

Seite 3 von 9
tuedelich 05.09.2017, 13:16
20. Blablabla

Eigentlich hatte Frau Merkel heute viel zu viel Redezeit zur Verfügung um das Wenige, was sie gesamtpolitisch für Alle erreicht hat, darzulegen. Aber das kennen wir ja von ihr: endlose ermüdende Reden, ohne etwas zu sagen.
Schick waren übrigens die Bilder der besetzten Ministerplätze, wenn die Opposition redete: Fast alle Herr- und Frauschaften dote waren durch Daddeln mit ihren Handys abgelenkt. Irgendwie doch eine Missachtung der Argumente der vorgetragenen Gegenreden.

Beitrag melden
Athlonpower 05.09.2017, 13:19
21. Was Merkel die nächsten 4 Jahren vorgibt, dazu war schon 12 Jahre Zeit

Zitat von jumbing
Wenn Merkel das, was lt. ihrer Aussage "in den letzten vier Jahren erreicht wurde" konkret benannt hätte, wäre ihre (Rede)zeit schon nach wenigen Sekunden zu Ende gewesen.
Anders gesagt, was Merkel jetzt in den nächsten 4 Jahren als Programm vorgibt, wäre schon in den letzten 12 Jahren mit Sicherheit zu erledigen gewesen, wenn sie gewollt, oder besser gekonnt hätte,

aber wie es V. Pispers treffend auf den Punkt brachte: "Frau Merkel interessiert sich nicht für Politik, sie ist nur gerne Bundeskanzlerin"!

Beitrag melden
schubbeldu135 05.09.2017, 13:30
22.

Ich dachte immer Merkel ist der Inbegriff des technischen und intellektuellen Museums, und sie bestätiugt es ja auch täglich.

Beitrag melden
schulz-fan 05.09.2017, 13:32
23. Multitasking

Zitat von tuedelich
Eigentlich hatte Frau Merkel heute viel zu viel Redezeit zur Verfügung um das Wenige, was sie gesamtpolitisch für Alle erreicht hat, darzulegen. Aber das kennen wir ja von ihr: endlose ermüdende Reden, ohne etwas zu sagen. Schick .....
Wenn Gabriel in sein Smartphone schaut, daddelt er nicht, dann liest er dort wichtige Akten seines Hauses. Da bin ich ganz sicher. Mit den Ohren ist er zugleich mitten im Bundestag.

Beitrag melden
frenchie3 05.09.2017, 13:36
24. Nur mal in's SpOn Forum Technik

schauen. Dann weiß man warum uns bald der Vatikanstaat in der Technik überholt. Und das bißchen was an medizinischer Grundlagenforschung - nach Abzug von allem was der Kirche nicht paßt - wird sonstwo zu Geld gemacht weil - auch da reicht es in's Forum zu schauen

Beitrag melden
awoth 05.09.2017, 13:38
25. Also wenn ich mir die Bemühungen der Regierung

im Bereich Wissenschaft und Forschung so ansehe, dann bezweifle ich, dass man dafür überhaupt noch eine Ecke in irgendeinem Museum findet. Nur gut, dass man trotz mieser Gehälter, schwacher Bedingungen und präkären Beschäftigungen immer noch ein paar talentierte junge und ältere Wissenschaftler/innen findet, die NICHT ins Ausland abwandern und die INTRINSISCH MOTIVIERT Spitzenforschung abliefern in Deutschland. Aber wie lange noch? Wenn die Nicht-Bildung erst mal alle erfasst hat, geht nichts mehr.....
Diesen unerräglichen Zustand in Deutschland zu ändern und zwar schnell, ist eine Aufgabe, die mit Verlaub VIEL dringlicher ist, als sich über Fibrolin Eier den Kopf zu zerbrechen oder irgendwelchen ideologisch motivierten Elektroautos hintererzuhecheln.....

Beitrag melden
Miker 05.09.2017, 13:42
26.

Die CDU ist der "Club deutscher Unternehmer/innen". Das zeigt sich besonders deutlich an der Tatsache, dass die deutsche Automobilindustrie Millionen von Verbrauchern straflos betrügen kann, und Aktionäre dafür Rendite erhalten. Im Weltbild der CDU/CSU heiligt der Profit alle Mittel, und er ist der höchste Zweck.

Beitrag melden
Poli Tische 05.09.2017, 13:44
27. Die Kanzlerin aller Parteien......

Mutter der Nation. So fühlt es sich an, wenn man Angela Merkel zuhört. Es gelingt ihr vorzüglich die Kritikpunkte der nachfolgenden Redner schon gleich mal im voraus zu klären und ihren Gegnern so den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ruhig, sachlich, freundlich und verständnisvoll blickt sie auf den Hühnerhaufen im Plenarsaal, gibt dem einen oder den anderen einen Rat, ohne zu maßregeln - so wünscht man sich eine Führung des Landes in Zeiten von Putin/Erdogan/Trump und dem verrückten Kim.

Beitrag melden
Rebellierender 05.09.2017, 13:45
28. Ja,

Zitat von manu-40
Aktuell: 57% der Wähler wollen Frau Dr. Merkel weiterhin als Bundeskanzlerin. Reicht Ihnen das als Erkenntnis nicht aus, oder denken Sie wie Trump: "Ich akzeptiere nur Wahlergebnisse, wenn ich gewinne" ?
Peinlichkeiten sterben nie aus. Das beweist nur, dass Vergesslichkeit scheinbar eine grassierende Krankheit ist. Hat aber nun gar nichts mit Merkels Image zu tun.

Wie ich denke, das überlasse ich weiter Ihrer Spekulation.

Beitrag melden
wjb27 05.09.2017, 13:48
29. Ermüdend

Zitat von tuedelich
Eigentlich hatte Frau Merkel heute viel zu viel Redezeit zur Verfügung um das Wenige, was sie gesamtpolitisch für Alle erreicht hat, darzulegen. Aber das kennen wir ja von ihr: endlose ermüdende Reden, ohne etwas zu sagen....
Sie hat zu Menschen gesprochen die nicht schon morgens einschlafen oder erst gar nicht wach werden.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!