Forum: Politik
Merkel nach Kauders Sturz: Abschied von der Macht
DPA

Welch ein Autoritätsverfall: Die Kanzlerin verliert ihren wichtigsten Vertrauten Volker Kauder und den Zugriff auf das Zentrum ihrer Regierungsmacht. Die Große Koalition hat keine Zukunft mehr.

Seite 1 von 19
karlhans 25.09.2018, 20:06
1. Denn sie wissen nicht was sie tun

Die CDU/CSU Fraktion ist am auseinanderbrechen. Und ich bin mir nicht sicher dass sie wissen was sie tun. Voraussichtlich wird nun die Kooperation der beiden Parteien zerbrechen. Daraus wird die CSU als Rechtsaußen mit Hang zur AfD hervorgehen. Bleibt zu hoffen dass die CDU als Mitte/Rechts-Partei stark bleibt. Sonst wird es einen unheilvollen Rechtsruck in Deutschland geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraut&ruebe 25.09.2018, 20:10
2. Neuanfang

Wenn Merkel das auch so sähe, wäre viel gewonnen. Sie soll abtreten und eine Annegret oder ein Wolfgang übernimmt als Übergangskanzler/in. Da der-/diejenige nicht unbedingt das grüne Wahlprogramm 1:1 als Koalitionsvertrag übernehmen will, häütte Jamaika wesentlich bessere Chancen und der lähmende Mehltau der Merkel-GroKo könnte weggeblasen werden. Alles seit heute nicht mehr ganz so unwahrscheinlich. Man wird ja noch träumen dürfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banjo06 25.09.2018, 20:13
3. Zeit wird es!

eines könnte man von der US amerikanischen Demokratie übernehmen:
Mehr als 2 Legislaturperioden sollte kein Kanzler regieren dürfen. Das dürfe die Entstehung von verkrusteten Strukturen, Vetternwirtschaften und korrupten Seilschaften erschweren. Außerdem würde ein schwächelnder Kanzler nicht wie ein nasser Pudel aus der Stube gejagt werden, sondern könnte mit erhobenem Haupt nach max. 2 Legislaturperioden in den Ruhestand gehen. Aber Macht macht süchtig und das Loslassen fällt so schwer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frider 25.09.2018, 20:14
4. Einsicht

eventuell haben wir auch nur ein paar Politiker festgestellt dass die alten Seilschaften nicht mehr vertretbar sind und es dringend Zeit wird das neue Leute und neue Gesichter möglichst deutlich jünger an die Macht kommen. das Kauder nicht mehr zum Team gehört sehe ich als großen Gewinn. die CDU sollte die Chance wahrnehmen und jetzt Politik machen die die Leute verstehen und und diese Politik auch öffentlich entstehen lassen Diskussion Streit und Fehlentscheidungen sind nicht immer ein Mangel sondern gehören zur politischen Meinungsbildung dazu. die Meinungsbildung durch wollte die Kauder im Hinterzimmer hin und mit Absprachen und mit Gefälligkeiten sind die Leute einfach leid. dass Frau markieren Fehler eingestanden hat ist keine Schwäche sondern ein Zeichen von Stärke. wenn die CDU CSU es jetzt schafft ihre Politik öffentlich zu zeigen und zu zeigen wo sie hin möchte und die Bevölkerung nicht immer vor vollendete Tatsachen stellt oder sich jetzt im Hambacher Forst von wirklich schon fast dreistesten Lügen der Industrie z.b. Aushub müsste angefahren werden an der Nase durch den Ring ziehen ist sondern die Aufgaben die durch den selber gestellt sind erfüllt kann auch in Deutschland Politik wieder Spaß machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beagle-Fan 25.09.2018, 20:17
5. Manipuliert?

Herr Lindner wurde von Herrn Wollenweber in WeltN24-TV interviewt. Lindner bemerkte, dass die Kandidatur von Brinkhaus in den meisten „Medien belächelt“ wurde. Herr Wollenweber fragte ungläubig nach. Darauf sagte Herr Lindner, dass er ihm - H. Wollenweber - aus dem Spiegel vor 14 Tagen vorlesen könne! Dieses Interview wurde dann in den wiederholten Einspielungen zensiert. In weiteren Beiträgen wurde diese Stelle rausgeschnitten.
So etwas dürfen wir Zuschauer doch nicht erfahren! So geht es in einer Merkels Demokratie DDR 4.o zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 25.09.2018, 20:19
6. Keine Zukunft für die GroKo?

Brinkhaus und der ominöse Geist hinter ihm stehen auch nicht gerade für eine Jamaica-Koalition. Oder sollen wir auf AfD eingeschworen werden? Ist die Union dann auch bereit auf den Kanzlerposten zu verzichten? Die AfD weiß ja selbst noch nicht, wer ihr Führer sein soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pacificwanderer 25.09.2018, 20:21
7. Respekt - fuer Frau Merkel

Ihre Haltung ist bewunderungswuerdig.
Andererseits: Wer sagt denn, dass die ganze 'causa Maassen' mit der SPD gegen Seehofer nicht intern mit ihr abgestimmt oder sogar von ihr initiiert war, denn wer der Koenigin zu widersprechen wagt....
Es kann durchaus ein Signal an Frau Nahles gegeben haben die Sache Maasen explodieren zu lassen.
Und nun quittiert das die Fraktion. 'Honi soit qui mal.....'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die Stechmücke 25.09.2018, 20:22
8. Ja gibt's denn sowas

Die demokratische Kraft der Bevölkerung zeigt greifbare Ergebnisse: Merkel ruderte zweimal zurück, Nahles ruderte zurück, der Verkehrsminister(Büttel der Automobilindustrie) ist am zurückrudern (Hardware Lösung). Es gibt in der Politik noch einige Leichen, die noch nicht umgefallen sind: Wind of change, Tornados haben nach ihrer
Entstehung eine gewaltige Kraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 25.09.2018, 20:22
9. Wo liegt denn das Problem?

Ist der Brinkhaus etwa von der AfD?

Kauder ist doch schon zig Jahre Fraktionschef gewesen und nur weil ein neuer kommt wird schon keine Kanzlerdämmerung einsetzen, denn nicht vergessen die Konservativen sind an der Macht, da wird sauber durchreagiert bis zum Schluß, Misstrauensvoten, vorgezogene Neuwahlen usw. sowas passiert nur der SPD.


Mal wieder sinnloser Budenzauber der von den Medien verkauft wird und von der Opposition natürlich, Wunschdenken ist ja erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19