Forum: Politik
Merkel-Nachfolge: Erste SPD-Politiker schließen Wahl von Kramp-Karrenbauer aus
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Fliegender Wechsel? Niemals. Im SPIEGEL warnen führende Sozialdemokraten Kanzlerin Merkel davor, ihr Amt an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu übergeben: "Das wird niemand in der SPD mitmachen."

Seite 23 von 43
TheFunk 08.03.2019, 10:21
220. gerade der "Seeheimer Kreis"

tut alles, um die SPD in der Regierung zu halten. Diese haben doch alles getan, um bloß weiter regieren zu können. Gerade der "Seeheimer Kreis" ist für die schlechte Situation der SPD zuständig.
Insofern... abwarten... Und Herr Kahrs sollte mal nicht nur Lautsprecher sein, sondern auch mal ernsthaft Verantwortung übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 08.03.2019, 10:22
221. Die AKK reißt nichts

Zitat von omop
die 15%-Partei möchte Neuwahlen, kann der CDU unter AKK nur gut tun. Auffällig ist m.E., das die FDP unter Lindner derzeit sehr ruhig ist, dabei hätte er genügend Themen wie übertriebener Klimahype, PC, Gendermainstream etc.
Naja ... wer zuletzt lacht. Warten wir doch den Herbst ab, wenn die Zwischenbilanz auf den Tisch gelegt wird. Wer hat was bis dahin erreicht - und wer hat welche Initiativen angestoßen, um das Land voranzubringen ? Mit Verlaub - ich glaub, da sieht die Union aber ziemlich alt aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pterodactylus 08.03.2019, 10:23
222. Seltsame Strategie,

dass die SPD anfängt, AKK als Kanzlerkandidatin zu positionieren und diese somit schon bewirbt. Das nimmt möglichen Diskussionen innerhalb der CDU schon von vornherein den Wind aus den Segeln. Eigentlich will man den politischen Gegner doch schwächen und nicht noch dessen politisches Profil schärfen. Das würde Sinn machen, wenn da irgendwas auf der Kante stünde, damit man einen gewissen Druck aufbauen kann, aber ohne Not? Das ist wie kostenlose Werbung für den Gegner?! Allein, dass Kühnert dafür ist ist schon ein Grund, dass diese Strategie schlecht sein muss, all dessen Aussagen unterminieren seltsamerweise immer die eigene Parteiführung. Ideologie und Strategie passen bei dem einfach noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankcrx 08.03.2019, 10:23
223.

Zitat von ddcoe
dann findet sich die Union in der Opposition wieder. Sie mag vielleicht mit knapp 30% wieder die stärkste Partei werden - aber ohne Koalitionspartner ist das nichts Wert. Der Zustand der Union lässt es auch einfach nicht zu, sie weiter dillitiert zu lassen. Wir brauchen einen richtigen Kanzler, der den Trümmerhaufen nach 13 verlorenen Merkel Jahren endlich abträgt.
Wer? Nenn sie mal einen Namen? Wer ist der "richtige" Kanzler?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 08.03.2019, 10:23
224.

Zitat von liberaleroekonom
Meinen Sie jetzt den höchst sinnvollen Gesetzesentwurf von Gesundheitsminister Spahn (CDU) zur Abschaffung der extrem ungerechten Doppelverbeitragung bei den Betriebsrenten, der längst überfällig war? Aber jetzt von der SPD und insbesondere von Finanzminister Scholz blockiert wird [....]
Entgegen Ihrer Behauptung blockiert nicht die SPD den Entwurf, sondern die CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 08.03.2019, 10:26
225. Ws soll der Quatsch?

Das Kind SPD ist immer für ein Stück Schokolade mit in den Keller gegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bicki56 08.03.2019, 10:27
226. Ist Merkel zurückgetreten?

Oder was? Hab ich was verpasst? Gibt`s nichts Wichtigeres zu erledigen, als sich über ungelegte Eier Gedanken zu machen? Arme SPD!
Muss eigentlich so ein Un-Thema beim Spiegelonline auf die erste Seite?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjb27 08.03.2019, 10:28
227. Hallo

Zitat von ddcoe
Nach den letzten Umfragen bei nicht einmal 30% - soll heißen, 70% der Bevölkerung wünscht keinen Kanzler von der CDU. Woraus also leiten diese Leute überhaupt irgendwelche Ansprüche ab? Die Mehrheit der Bevölkerung wollte schon keine Merkel mehr - und jetzt geht es steil bergab mit einer neuen möchte gern Kanzlerin AKK. Die Angst der Union vor Neuwahlen ist mindestens so groß wie die der SPD. Alles nur Schreien im Wald - das typische Angstsymtom.
Sie Rechenkünstler, nach Ihrer Logik dürfte es keinen Bundeskanzler geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man 08.03.2019, 10:28
228. Echt witzig,

da lässt AKK ein paar konservativ anmutende Sprüche los und gleich wird medial ein neuer Konservatismus ausgemacht. Und die SPD will keinen Kanzlerinnenwechsel zu AKK, weil konservativ geht ja gar nicht, kann man ja aus SPD Sicht nachvollziehen. Aber wie die mit ihren 15% die Backen aufblasen ist schon lustig. Gespannt bin ich auf das Gejammer Ende Mai.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 08.03.2019, 10:29
229. siggi,

auch wenn du aus der gegend um salzgitter (eine mehr oder weniger humorbefreite zone nördlich der deutschen mittelgebirge) stammst - in einem hast du völlig recht: a. k.-k. darf natürlich selbstverständlich - zur richtigen jahreszeit - die berühmte "narren-freiheit" für sich in anspruch nehmen. der haken daran ist allerdings: diese freiheit steht nämlich nur dem "narren" zu ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 43