Forum: Politik
Merkel-Nachfolge: Erste SPD-Politiker schließen Wahl von Kramp-Karrenbauer aus
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Fliegender Wechsel? Niemals. Im SPIEGEL warnen führende Sozialdemokraten Kanzlerin Merkel davor, ihr Amt an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zu übergeben: "Das wird niemand in der SPD mitmachen."

Seite 35 von 43
freigeist1964 08.03.2019, 12:35
340. Was ist den einer "richtiger" Kanzler?

Zitat von ddcoe
dann findet sich die Union in der Opposition wieder. Sie mag vielleicht mit knapp 30% wieder die stärkste Partei werden - aber ohne Koalitionspartner ist das nichts Wert. Der Zustand der Union lässt es auch einfach nicht zu, sie weiter dillitiert zu lassen. Wir brauchen einen richtigen Kanzler, der den Trümmerhaufen nach 13 verlorenen Merkel Jahren endlich abträgt.
jetzt bin ich auf ihre Antwort gespannt! Und warum sollte sich die CDU in der Opposition wiederfinden? Sie glauben doch nicht ersthaft, dass die Grüne, die Linke und die SPD bei der nächsten BUndestagswahl eine regierungsfähige Mehrheit zustande bringen werden? Es sei denn sie koalieren mit der ... AFD ... und nur dass würde gerade so reichen, die CDU in die Opposition zu schicken... Tolle Idee! dann hätten wir endlich Frau Nahles als Bundeskanzlerin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 08.03.2019, 12:36
341. Populismus pur

Da die SPD nicht so entscheiden kann wie sie es denn gern hätte kann man diese Statements nur als reinen Populismus werten.Sie sollte es wissen und tuts auch.Ein Blick in die Vergangenheit reicht doch um zu sehen daß auch ohne Neuwahl einer Kanzler werden kann.Der Bundestag kann jederzeit einen Kanzler wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 08.03.2019, 12:38
342.

Zitat von skulik
Sehr gut, dass die SPD sich abseilen will. Dann ist eine Erneuerung des Landes durch Jamaika offen. Ich bin sehr froh darüber.
Sie sollten da mal Söder fragen .... Habeck ist auch nicht mehr so überzeugt. Aber man kann ja bei der CDU das Lied von Reinhard Mey singen "Narrenschiff". schauen sie es sich mal an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yadi 08.03.2019, 12:38
343. Durchsichtige Manöver

Dies ist doch eine Scheindebatte in der SPD und komplett unglaubwürdig, allein dem Europa-Wahlkampf geschuldet. Auch wenn man sich wünschen könnte, dass Merkel so schnell wie möglich abtritt, wird genau dies nach mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bis 2021 nicht eintreten. Und ich würde darauf wetten, dass die SPD dann auch mit einer designierten Kanzlerin AKK wieder eine Schrumpf-Groko eingehen würde, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kratzdistel 08.03.2019, 12:41
344. was sollen die planspiele

wir haben eine Vereinbarung zur groko für diese legislaturperiode und dabei wird es bleiben egal wer regiert. die Bundeskanzlerin war nicht vertragsgegenstand, also wird sie treu ihrem Volk dienen bis zum ende ihrer Amtszeit und akk wird seit an seit sie beraten und unterstützen.
der wähler will kontinmuität und nicht wechsel für die Orientierung..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die_WahrheitXXL 08.03.2019, 12:44
345. Das übliche Blabla

der SPD kennen wir ja. Sobald aber die Ministerposten winken ist wieder alles wunderbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petro28 08.03.2019, 12:44
346. Nachfolge Kanzlerin

Also wer dumme Witze auch noch schlecht erzählen kann, der wird auch keinen ausländischen Staatsmann von seinen Thesen überzeugen können. Es braucht auch ein bisschen Ausstrahlung, Charakter, der zuküftige Bundeskanzler muss in der Welt was darstellen. Die AKK ist kein Staatsmann. Also für's Kanzeramt völlig ungeeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberaleroekonom 08.03.2019, 12:45
347. Dennoch liegt der Ball jetzt bei der SPD

Zitat von haarer.15
Zur Richtigstellung: Scholz ist auch für eine Korrektur dieser unsäglichen Doppelverbeitragung. Jedoch nicht aus Steuermitteln - wieso auch ? - sondern von den Krankenkassen selbst. Was sie zuviel vereinnahmt haben, sollen sie gefälligst auch korrigieren. Das wäre doch nur logisch oder ?
Grundsätzlich geht es doch darum die private Altersvorsorge attraktiver zu machen. Die ist doch auch ein wesentlicher Baustein zur Vermeidung von Altersarmut.
Wenn die SPD mit 5 Mrd. Euro (Rentenexperte Raffelhüschen geht sogar von 10 Mrd. Euro aus) Rentner und Rentnerinnen mit Steuermitteln aufstocken kann, die zu 90 Prozent diesen Zuschuss gar nicht bedürfen, dann sollten doch auch ein paar Steuermittel für die betroffenen Betriebsrentner dabei sein, um endlich diese unsäglich Doppelverbeitragung abzuschaffen.
Im Prinzip gebe ich Ihnen aber sogar recht. Dennoch ist es jetzt Aufgabe des Finanzministers die richtige Finanzierung dieser (angeblich jetzt von allen gewollten) Maßnahme auf die Reihe zu kriegen und eine vernünftige Balance aus Krankenkassenbeiträgen und Steuermitteln hinzubekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjgiphone 08.03.2019, 12:48
348. Vorwärts, zurück ins Mittelalter.

Annegret Krenz-Karrenbauer ist doch die Lieblingsnachfolgerin von Merkel. Vor einigen Jahren wurde noch die von der Leine als Nachfolgerin hochgejubelt. Und die SPD meinte aus besonderer Verantwortung für die Republik mit der Raute koalieren zu müssen. Jetzt bekommen Sie die Quittung, was nicht ganz gerecht ist. Die veröffentlichte Meinung jubelt uns jetzt Schwarz-Grün als Erstrebenswerte Koalition unter. Kohle, Atomkraft, Pharmazie,Chemie,Autoindustrie, Das war mal oder wird abgeschafft. Eine große Industrienation begeht Selbstmord. Zurück zum Fahrrad und Ochsenkarren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 08.03.2019, 12:49
349. Nahles auf Kühnert-Kurs

Zitat von yadi
... ich würde darauf wetten, dass die SPD dann auch mit einer designierten Kanzlerin AKK wieder eine Schrumpf-Groko eingehen würde, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.
Ach was. Nahles ist auf Kühnert-Kurs. Der Schock vom zeitweiligen Abrutschen der Wählergunst auf AfD-Niveau hat gewirkt.

Aus dem Grund hat die SPD ja auch der Linken ihre Kernthemen geklaut: 12-Euro-Mindestlohn, Respektrente und Hartz-IV-Revision . :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 35 von 43