Forum: Politik
Merkel-Nachfolge: Merz kündigt Kandidatur für CDU-Vorsitz an
REUTERS

Friedrich Merz will im Dezember auf dem Parteitag in Hamburg für den CDU-Vorsitz kandidieren. Das teilte der frühere Fraktionschef in einer Pressemitteilung offiziell mit.

Seite 1 von 40
bessernachgedacht 30.10.2018, 13:32
1. Endlich

Endlich mal wieder jemand, der frei reden kann. Der Tacheles reden kann. Der Wahrheiten sagt. Klartext redet. Uns ein "Basta" wenn es sein muss. Zu dem natürlich auch noch quer denkt und nicht im ausgetretenen Pfaden stampft. Ich wünsche ihn mir für unser Land und für eine CDU mit klarer Kante. Sonst geht unser Land, unser Europa, unsere Werte und unsere Zukunft mit den Populisten unter.

Beitrag melden
old1974 30.10.2018, 13:33
2. Warum?

Will er noch eine alte Rechnung mit Frau Merkel begleichen und seine Andenpaktfreunde zurückrufen? Oder will er mehr Heuschreckenpolitik einbringen. Ich verstehe die Beweggründe nicht. Für mich der falsche Mann und damit würde die CDU für mich unwählbar.

Beitrag melden
suplesse 30.10.2018, 13:33
3. Sehr gut Friedrich Merz!

Dann könnte es sein, dass die CDU für mich wählbar wird. Sehr wirtschaftsorientiert, sehr klar und eindeutig. Er weis woher das Geld kommt, was neu verteilt wird. Die Sache mit dem Bierdeckel wird so nicht hinhauen, aber eine Vereinfachung des Steuerrechts mit Aufhebung der meisten Ungerechtigkeiten, das wäre was. Hoffentlich wählen ihn die Merkelianer. Gibt ja noch welche.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 30.10.2018, 13:35
4. CDU-Vorsitz für Merz?

Ob der noch die notwendigen Beziehungen in die CDU hat um den Vorsitz übernehmen zu können? Ist zwar Problem der CDU, aber Merz fehlen die letzten zehn Jahre Parlament. Und da hat sich viel getan. Die CDU muss nach vorne schauen und nicht zurückschalten.

Beitrag melden
Watschn 30.10.2018, 13:36
5. Merz als CDU-Vorsitzender, Finanz- o. Wirtschaftsminister OK...

...aber nicht als CDU-Kanzlerkandidat bwz. Kanzler....

Beitrag melden
dwg 30.10.2018, 13:36
6. Generationswechsel...

Der junge Mann ist im zarten Alter von 62 und damit eine gute Generation von Frau Merkel entfernt.

Beitrag melden
der Bulle 30.10.2018, 13:37
7. Herr Merz

ist sicher ein schlauer Kopf und hat auf der eigenen Agenda etwas vorzuweisen- eben keine reine Partei Historie. Wenn allerdings Black Rock als weltweit Größter „Anleger“ mit am Tisch der CDU bzw. Später am Kanzlertisch platznehmen sollte....
Kein Prima Gefühl......

Beitrag melden
hasematz 30.10.2018, 13:37
8. jünger

als Muddi ist der aber auch nicht gerade

Beitrag melden
isi-dor 30.10.2018, 13:37
9.

Wenn die Union wirklich einen abgehalfterten neoliberalen Politgreis zum Chef machen will, dann ist das eine Verweigerung der Zukunft. Die CDU bräuchte dringend neue, kreative, junge Leute anstatt die Rentner der Vorzeit. Ein Wiederauferstehen der bleiernen Kohl-Ära kann in diesem Land niemand mehr gebrauchen. Wir müssen an der Zukunft arbeiten, nicht an der Vergangenheit.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!