Forum: Politik
Merkel oder Schulz?: FDP-Chef Lindner erklärt Bundestagswahl für entschieden
AP

"Das Rennen um Platz eins ist gelaufen": FDP-Chef Christian Lindner glaubt zu wissen, wer die Bundestagswahl am 24. September gewinnt. In einem Interview verteidigt er außerdem seine umstrittene Äußerung zur Krim.

Seite 1 von 21
RamBo-ZamBo 06.08.2017, 00:14
1. asdf

Da hat er wohl recht. Schulz' Chancen auf die Kanzlerschaft sind eher theoretisch. Die Frage ist eher schwarz-gelb oder schwarz-rot. Selbst wenn es für schwarz-gelb reicht wird es spannend, denn die CDU hat sich von liberalem Gedankengut verabschiedet und ist der SPD inzwischen deutlich näher...

Beitrag melden
bigroyaleddi 06.08.2017, 00:16
2. Na wie finde ich denn das?

Nach den hier nachlesbaren Umfragen scheint das derzeit so zu sein. Aber es ist schon anmassend, damit auf das zukünftige Wahlergebnis vorweg zu nehmen. Meines Wissens, ist eine Wahl immer erst nach dem Schluß der Wahllokale entschieden. Und keine Sekunde vorher.

Ich persönlich hoffe und wünsche, dass des Christians Wünsche und Vermutungen sich nicht erfüllen werden. Auf seinen Neoliberalismus kann ich sehr gerne verzichten.

Beitrag melden
brotherandrew 06.08.2017, 00:26
3. In der ...

... Sache selbst wird er Recht haben, der Herr Lindner. Freilich werden ihn jetzt die Sozen dafür mächtig kritisieren.

Beitrag melden
a.knieling 06.08.2017, 00:51
4. Weissagungen

Man muss nicht Lindner heißen um vorherzusagen, dass Frau Bundeskanzler Merkel die Wahlen gewinnen wird. Nachdem die SPD selbst in NRW die Landtagwahl verloren hat, und (erstens) die Arbeit der Bundeskanzlerin kaum tadelswert erscheint,(zweitens) die Kompetenzwerte der CDU in den Umfragewerten deutlich besser sind als bei dr SPD, kann man die Wahlergebnisse gut vorhersagen. Die arrogante Haltung des FDP-Chefs ist jedoch widerlich. wer nimmt diesen wichtigtuer wirklich wichtig?

Beitrag melden
spon-facebook-10000284048 06.08.2017, 01:04
5. Also da wird mir ...

der Herr Lindner und die FDP so richtig sympathisch. Der bringt es doch glatt fertig, die Meinung der Mehrheit der Krim-Bewohner laut auszusprechen. Und die Wahlaussichten des Herrn Schulz hat er wohl auch richtig beschrieben. Hinter Schulz steht nach meinem Eindruck ja nicht mal die Mehrheit der SPD Parteioberen.

Beitrag melden
hutzel13 06.08.2017, 01:13
6. Grundgesetzt ?

Da es für die FDP nicht mehr nötig ist eine Bundestags Wahl abzuhalten ,können wir auch das Grundgesetz abschaffen und fragen nur noch die Konzerne und Lobbistenvereine wer die Wahl gewonnen hat.

Beitrag melden
Idinger 06.08.2017, 01:17
7. Für diese klaren Worte

sollte man der FDP dankbar sein: Mit westlichem Segen die Krim und die Ostukraine russischem Einfluss überlassen und zur Belohnung die Sanktionen gegen Russland aufheben. Das nenne ich Real-Politik zum angeblichen Nutzen der deutschen Wirtschaft.
Bleibt zu hoffen, dass dieser Herr Lindner in einer neuen Bundesregierung keine Rolle spielen wird. Der Wähler sollte sich jedenfalls merken, wozu Liberalismus Lindnerscher Prägung fähig ist.

Beitrag melden
jo.lemberg 06.08.2017, 01:29
8. Naja...

Sowas muss er wohl über seine favorisierte Koalitionspartnerin sagen. Und vielleicht glaubt auch kaum einer mehr an gravierende Verschiebungen, aber für so sehr zementiert halte ich die aktuellen Umfrageergebnisse nicht. Und gerade bei einem TV-Duell werden sich sicher noch einige kurzfristig eine Meinung bilden und da sehe ich Schulz auch mit seiner Kommunikationsfähigkeit und spontaneren Art im Vorteil. Das ist aber offensichtlich nur meine persönliche, subjektive Meinung.

Beitrag melden
vish 06.08.2017, 02:25
9. Naja

Sind wir doch ehrlich: Wenn nicht kompromitierende Fotos von Merkel im Bett mit Putin auftauchen, wird die Frau wieder Kanzler. Für alles andere sind sowohl die Konkurrenz als auch das Wahlvieh zu dämlich. Insofern hat Lindner hier nix verwerfliches gesagt. Aber auch nix erhellendes.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!