Forum: Politik
Merkel trifft auf Schulz: Sonntagabend, Tatort Wahlkampf
DPA

Endlich ein direkter Schlagabtausch: Am Sonntagabend treffen Angela Merkel und Martin Schulz beim TV-Duell aufeinander. Einer Reform des Formats hat sich die Kanzlerin verweigert - wird's trotzdem spannend?

Seite 1 von 9
marcnu, 01.09.2017, 19:21
1. Immer der gleiche alte Brei!

Mit immer den gleichen langweiligen Moderatoren und Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve1982 01.09.2017, 19:23
2. Schulz sollte...

... einfach mal eine Bilanz von Merkels Fehlern in 12 Jahren servieren und dann erklären, wie er es besser machen würde. Beim Thema Verkehrs-Infrastrukturausbau geht das ganz leicht. Das Thema hat Merkel irgendwie 12 Jahre komplett vergessen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 01.09.2017, 19:25
3. hier ist durch den vorgegebenen Rahmen keine Spannung zu erwarten.....

von Duell kann hier keine Rede sein,es ist ein Standpunkt auftritt der beiden Konthrahenten nichts nutzen wird und den Zuhörern (Wähler)sschon garnichts. Selbst war ich zu mehreren Wahveranstaltungen mit Publikum und offefnen Fragen (bei der SPD,CDU und den Linken) Mein lieber Wähler da war was los bei einigen Fragen.Fair aber sehr kontrovers ebend gelebte Demokratie.In Achtung und Widerspruch wurde hier umgegangen,eine echte Werbung für die Politik.Dieses "Duell" wird den Ansehen der Demokratie schaden ,den agierenden Personen und auch den freien Journalismus.Es hat zumindest in der Vorgabenart von Seiten Frau Merkel den leichten Tatsch DDR Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas-1975 01.09.2017, 19:38
4. Wird spannend...

ein Waschlappen versucht einen Pudding an die Wand zu nageln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AnnaGramm 01.09.2017, 19:41
5.

Zitat von Steve1982
... einfach mal eine Bilanz von Merkels Fehlern in 12 Jahren servieren und dann erklären, wie er es besser machen würde. Beim Thema Verkehrs-Infrastrukturausbau geht das ganz leicht. Das Thema hat Merkel irgendwie 12 Jahre komplett vergessen.....
Das würde zu lange dauern. So viel Redezeit hat er nicht.

Ich werde mir diesen verlogenen Krampf jedenfall nicht antun. Wer tatsächlich glaubt, sich seine Meinung anhand einer 90minütigen getürkten Sendung bilden zu können, hat vier Jahre Politik verpennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ariston666 01.09.2017, 19:41
6. das wird spannend!

Direkter Schlagabtausch-Merkel-Schulz.
Leisetreterei in Zeitlupe!
Sehr spannend!
Schlaftabletten bereithalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beggar 01.09.2017, 19:47
7. Das Nichtduell

von einem Duell ist zu sprechen, wenn sich beide Kontrahenten auf "Augenhöhe" begegnen und in etwa Chancengleichhheit bei der Erreichung des anvisierten Zieles (Einzug in das Bundeskanzleramt) besteht. Dies läßt die Realität nicht zu. Deswegen ist der Begriff "Duell" irreführend, es handelt sich um ein längeres Doppelinterview. Der Realität angemessen wäre ein Duell um die "Oppositionsführerschaft". Mehrere Kombinationen sind denkbar:
Schulz gegen Lindner; Schulz gegen Wagenknecht, Schulz gegen Özdemir, ja sogar Schulz gegen Gauland u.a.m.. Solche "Duelle" besäßen eindeutig mehr Spannungspotential, doch es bleibt zu befürchten, daß der "Oppositionsführerkandidat" M.S. auch hierbei nicht die beste Figur macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abweichler 01.09.2017, 19:48
8. Hoffentlich ist dieses "Kasperletheater" bald vorbei !

"Ein Duell ist ein freiwilliger Zweikampf mit gleichen, potenziell tödlichen Waffen, der von den Kontrahenten vereinbart wird, um eine Ehrenstreitigkeit auszutragen. Das Duell unterliegt traditionell festgelegten Regeln." Duelle sind heute in den meisten Ländern verboten. Warum nicht auch im deutschen Fernsehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 01.09.2017, 19:49
9. Spannung ...

Zitat von lupo44
von Duell kann hier keine Rede sein,es ist ein Standpunkt auftritt der beiden Konthrahenten nichts nutzen wird und den Zuhörern (Wähler)sschon garnichts. Selbst war ich zu mehreren Wahveranstaltungen mit Publikum und offefnen Fragen (bei der SPD,CDU und den Linken) Mein lieber Wähler da war was los bei einigen Fragen.Fair aber sehr kontrovers ebend gelebte Demokratie.In Achtung und Widerspruch wurde hier umgegangen,eine echte Werbung für die Politik.Dieses "Duell" wird den Ansehen der Demokratie schaden ,den agierenden Personen und auch den freien Journalismus.Es hat zumindest in der Vorgabenart von Seiten Frau Merkel den leichten Tatsch DDR Politik.
Vielleicht besteht auch einfach eine falsche Erwartungshaltung an das TV-Duell. Wenn ich Spannung haben möchte, dann sehe ich mir einen Krimi an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9