Forum: Politik
Merkel trifft auf Schulz: Sonntagabend, Tatort Wahlkampf
DPA

Endlich ein direkter Schlagabtausch: Am Sonntagabend treffen Angela Merkel und Martin Schulz beim TV-Duell aufeinander. Einer Reform des Formats hat sich die Kanzlerin verweigert - wird's trotzdem spannend?

Seite 5 von 9
Klempnergeselle 01.09.2017, 22:58
40.

Gut, dass ich meine Entscheidung schon getroffen habe, so muss ich mich von diesem "Hochspannenden" Duell nicht irritieren lassen. Mir ist aufgefallen, dass vieles System hat: Kommt Jürgen Drews um die Ecke ruft er "Ich bin der König von Mallorca". Kommt Roberto Blanko um die Ecke ruft er " Ein bisschen Spass muss sein". Kommen Merkel und Schulz um die Ecke rufen sie " Bildung und Gerechtigkeit" Man mag es nicht mehr hören.!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dio_genes 01.09.2017, 22:59
41. Medien

Zitat von Steve1982
... einfach mal eine Bilanz von Merkels Fehlern in 12 Jahren servieren und dann erklären, wie er es besser machen würde. Beim Thema Verkehrs-Infrastrukturausbau geht das ganz leicht. Das Thema hat Merkel irgendwie 12 Jahre komplett vergessen.....
Die Merkelmedien werde Mutti schon helfen.

Bislang waren hier auf spon (und vor allem auf bento) täglich immer irgendwo irgendwelche Kopftuchmädchen und -frauen abgebildet (um die Menschen, die schon länger hier leben daran zu gewöhnen - obwohl es schon in unseren Städten davon wimmelt). Die frauen- und schwulenfeindliche Religion soll schließlich als friedlich - und schon immer hauptprägend für das Land dargestellt werden.

In den Wochen vor den Wahlen verzichtet man aber scheinbar lieber darauf, um Muttis Sieg nicht zu gefährden. Natürlich begleitet davon, dass alle supi integriert sind - und wir das auch alle wollen.

Nach den Wahlen werden wir dann weiterhin von den Mainstreammedien manipuliert und erzogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ser4t 01.09.2017, 23:01
42. Noch ein Vorschlag:

Um die Staatsnähe der derzeitigen öffentlich-rechtlichen Berichterstattung zu beenden, muss das System umgebaut werden.
Die entsprechenden Vorschläge aller Parteien und Verbände sollten per Volksentscheid wie in der Schweiz...
Man wird ja noch träumen dürfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JKStiller 01.09.2017, 23:01
43. Format aus dem letzten Jahrhundert

Die ganze Sendung wird weder einen Mehrwert für den Wähler generieren, noch die Kandidaten irgendwie aus der Reserve locken können. Es ist ein billiges Abspulen einstudierter Antworten auf zu erwartende Fragen. Wer so was Demokratie nennt, der hat sie nicht alle. Eine Kanzlerin, die Forderungen ans Fernsehen stellt, sdie ollte schon im Vorfeld vom Bundesverfassungsgericht zur Ordnung gerufen werden können. Es wird so ablaufen, wie sich die Kanzlerin unser Land vorstellt: Die Demokratie angepasst an die Ökonomie. Dann gibt es Sekt und Schnittchen für alle, weil die Dummheit des deutschen Michels ja gefeiert gehört. Auf weitere vier Jahre. Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rubberit 01.09.2017, 23:17
44. Strunz (SAT1)

... hat am Mittwoch als Moderator der SAT1-Wahlsendung bewiesen, dass sein Bild/Bunte-Niveau für die anstehende Sendung nicht ausreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponsep2012 01.09.2017, 23:38
45. Nach einer gemeinsamen Koalition

hat Schulz schlechte Karten. Während der Koalition hat es kaum Streitigkeiten gegeben, also kann er sich nur auf sein Zukunftsprogramm stützen. Das CDU/CSU Programm lässt sich nur kritisieren, weil es lediglich schwammige Aussagen macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pippilotta11 01.09.2017, 23:57
46. Es gibt nur eine Antwort

gar nicht erst einschalten!
Das wäre die Hoechststrafe für dieses verlogene P...
ignorieren ist der richtige Weg für diesen Muell!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 02.09.2017, 00:28
47. Spannend?

Nein, das "Duell" könnte man sich glatt schenken. 90 Sekunden pro Antwort. Da werden ohnedies nur die üblichen abgedroschenen Redewendungen hin und hergeschoben. In der praktischen Politik wären beide Kandidaten glatt austauschbar. Die Fortsetzung der großen Koalition unter Führung der ewigen Kanzlerin ist heute schon sicher. Die auskömmlichen Pöstchen werden auch auf Seiten der SPD wertgeschätzt. Verlierer ist der gemeine Bürger, der sich z. B. mit einer Rente begnügen muss, die um 40 % unter dem österreichischen Niveau liegt. Aber dem Michel ist das erkennbar egal, er wählt weitgehend so wie er immer gewählt hat und wenn ihm seine "Volksvertreter" mit ihren zahlreichen Fehlentscheidungen noch so sehr ins Portemonnaie greifen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonnemond 02.09.2017, 00:48
48. Es wird stinklangweilig, wetten?

So langweilig wie ARD und ZDF nur sein können. Schnarch. Alles vorher abgesprochen. Kritische Themen nur pro forma und ganz seicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 02.09.2017, 00:56
49. Schlaftabletten?

Zitat von ariston666
Direkter Schlagabtausch-Merkel-Schulz. Leisetreterei in Zeitlupe! Sehr spannend! Schlaftabletten bereithalten!
Wozu? Das geht garantiert auch ohne ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9