Forum: Politik
Merkel über Griechenland: Im Paradies der Selbstzufriedenheit
REUTERS

Alles kein Problem mit Griechenland: Angela Merkel meint, wir könnten "in Ruhe abwarten". Angela Merkel wähnt Europa "stärker als vor fünf Jahren". Man muss schon sehr selbstbezogen auf die Welt blicken, um sich so gewaltig irren zu können wie die Kanzlerin.

Seite 2 von 68
otzer 01.07.2015, 19:12
10. Nur wer selbstbezogen und unsolidarisch auf Europa blickt, mag kein Problem erkennen...

...wenn ein anderes Land aus der Gemeinschaft in Not "gerät".

Griechenland ist nicht in Not "geraten", sondern hat sich selbst in die Not manövriert. Und die Drohungen aus Griechenland gegen den Rest Europas (falls nicht weiter brav gezahlt wird) sind - gelinde ausgedrückt - eines in Not Geratenen ziemlich unwürdig.

Herr Kuzmany, gründen Sie doch einen Crowdfunding-Fond für in Not "geratene" Griechen. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran - spenden Sie ein halbes Jahreseinkommen - aus Solidarität, Humanität und Gerechtigkeit.

Was hindert Sie an einer solchen Initiative?

Beitrag melden
ithought 01.07.2015, 19:12
11. Sie hat Recht

Was für ein unsinniger Artikel. Hier wird ja geradezu propagiert dass Frau Merkel an der Misere in Griechenland Schuld wäre. Auch wenn unsere Kanzlerin nicht immer alles richtig macht und ihre hinreichende "mal abwarten" Taktik einen oft verzweifeln lässt, so sind es doch wohl die griechischen Politiker und das miserable Steuersystem das nun zu der jetzigen Situation geführt hat. Ich als Steuerzahler sage jedenfalls dass es den Griechen viel zu gut ging mit unserem Geld und finde es toll dass Merkel nicht sofort in Aktionismus verfällt. Europa braucht Griechenland nicht. Alles andere ist Panikmache.

Beitrag melden
MarkusH. 01.07.2015, 19:12
12. naja

griechenland hatte ja 5 Monate um zu Zeigen, dass sie was ändern konnen und wollen. nichts ist passiert und genauso wenig müssen wir jetzt einem stolzen Volk das Händchen halten?

Beitrag melden
Theo Haenzi 01.07.2015, 19:13
13. Bravo!

Endlich schreibt jemand Klartext. Darauf basierend könnte man Lösungen finden.

Beitrag melden
nichtwichtig1975 01.07.2015, 19:15
14. Nix verstanden

Weder Merkel noch der Autor dieses Kommentars hat verstanden was gerade passiert. Von beiden wird Deutschland vollkommen in seiner Leistungsfähigkeit überschätzt. Griechenland dauerhaft zu "unterstützen" und sich solidarisch zu verhalten kann von Deutschland nicht geleistet werden. Die Griechen selbst unterstützen sich nicht, sonst würde sie Steuern bezaheln.
Der Euro als Grundübel wird von keinen der Spiegeljournalisten verstanden. In deren Köpfen gibt es ein nicht existierendes Bild von Europa. Auch der Euro wird von den Südländern ganz anders gesehen als von uns. Man wird von deren Seite auch nur ao lange im Euro bleiben wie von Deutscher Seite Hilfszahlungen eingehen. Und die gehen über die EZB automatisch dort ein. Leistungen zu beziehen ohne bedürftig oder hilflos zu sein bezeichnet man als parasistäres Verhalten. Uns erzählt man was von Solidarität. Was für eine Wahrnehmung und geistige Fehlleistung. Und die wird weiterhin von SPON vertreten.

Beitrag melden
aschu0959 01.07.2015, 19:16
15. Danke,

besser kann man es nicht sagen!
Der Haussegen hängt gewaltig schief, nicht nur bei uns und den Griechen. Und keiner wagt es die einschläfernde Ruhe unserer Kanzlerin zu stören...

Beitrag melden
Ichbines2 01.07.2015, 19:16
16. Selbstzufriedenheit

dürfte daraus resultieren, dass man im Moment die Griechen quasi vor die Wand laufen lässt: Keine Verhandlungen, kein Geld, zuerst das Referendum.
M.E. wird mit dieser Strategie darauf vertraut, dass, wenn die Banken noch 2 Tage geschlossen sind und die Leute vielleicht am WE ohne Knete da sitzen, sie sich doch zu einem "ja" hinreißen lassen. Unterstützt wird diese Strategie durch die deutschen Medien, die nicht müde werden, die Bilder Schlange stehender Menschen vor Bankomaten zu zeigen und ein Horrorszenario hinsichtlich Hamster- und Ausverkäufen zeichnen. Das soll die Leute mürbe machen und umstimmen.
Man darf gespannt sein, wie das ausgeht.
Stimmen die Griechen mit "Ja", werden sie demnächst aber auch in der Schlange der Suppenküche stehen, wenn ihnen die Renten und Gehälter weiter gekürzt werden.

Beitrag melden
tulius-rex 01.07.2015, 19:16
17. warum diese Kanzlerinnen-Beschimpfung?

Auch die neuesten Arbeitslosenzahlen und insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit zeigen in Deutschland in eine positive Richtung. Damit steigen Steuereinnahmen und können sozialen Wohltaten -wie z. B. das Betreuungsgeld- verteilt werden. Der Export- und insbesondere der Binnenmarkt brummen. In den Universitäten werden mehr Lehrstühle geschaffen. Was will man eigentlich mehr? Wenn ich Grieche oder Franzose wäre würde in schnellstens nach D reisen um zu schauen, wie die das machen und selbst so handeln. Es hindert Griechenland doch niemand daran.
Mir konnte noch niemand erklären, was Frau Merkel denn anders oder besser machen sollte.
Vielleicht finden sich ein paar Foristen, die mir das erklären können (aber bitte keine Wagenknecht-Anhänger)

Beitrag melden
wukong 01.07.2015, 19:16
18. 17%

Und was sagen die restlichen 17% der Griechen denn die fehlen ja noch in der Umfrage...

Beitrag melden
firefly 01.07.2015, 19:17
19.

"europäische Werte wie Humanität und Gerechtigkeit"

Das Problem ist, dass so ziemlich ALLE in der Eurozone über ihren Verhältnissen leben. Wie stellt sich der Herr Kuzmany denn vor wie diese Humanität und Gerechtigkeit aussehen soll? Haben sie überhaupt verstanden um was es geht? Fast alle Euroländer leben in einer Blase und es geht darum diese Blase aufrecht zu erhalten. Ansonsten würden die meisten Länder der Eurozone wohl in bittere Armut verfallen. Man stelle sich einmal vor die Kreditwürdigkeit von Deutschland würde auch herruntergestuft. Das würde bedeuten, dass Deutschland ein wenig Wohlstand verliert, aber der Rest von Europa in völligem Chaos landet. Es geht darum diese Illusion aufrecht zu erhalten um genau so eine humanitäre Krise zu verhindern. Nur deshalb können die Griechen den Rest von Europa überhaupt expressen. "Entweder ihr gebt uns mehr Geld oder wir lassen die gesamte Blase platzen". Wissen sie was das dann für humanitäre Auswirkungen hat? Europa geht es im Moment nur gut weil Deutschland so stabil ist. Es ist auch ein Illusion, dass wenn Deutschland weniger exportieren würde, die anderen Euroländer mehr exportieren könnten.

Beitrag melden
Seite 2 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!