Forum: Politik
Merkel und die BND-Affäre: Angriff auf die Chefin
AP

Sie spricht von Aufklärung und hält sich doch lieber raus. Angela Merkel versucht, die BND-Affäre von sich fern zu halten. Doch jetzt sät sogar Vizekanzler Gabriel Zweifel an der Integrität der Kanzlerin. Das Klima in der Koalition wird zunehmend eisig.

Seite 1 von 31
Halfstep 04.05.2015, 18:09
1. Abtauchen und aussitzen geht diesmal nicht

Dafür warten zu viele darauf, dass sich Merkel endlich positioniert. Millionen im In- und (mutmaßlich auch vom BND bespitzelten) Ausland, nicht zuletzt Firmenvorstände und Industrievertreter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorata 04.05.2015, 18:14
3. Ein Witz?

Was will denn dieser hochstapelnde Waschlappen und Murksels stiefel-leckender Knappe? Hätte die Bundesraute uns nicht schon mit Leib und Seele an die USA/NSA/CIA verkauft, würde er es tun und das zu einem Spottpreis und noch schneller als Murksel hätte "HOPP" sagen können. Gabriel hat mit Sozialdemokratie und Bürgerinteressen soviel am Hut, wie der Papst mit einem Swinger-Club.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koenigludwigiivonbayern 04.05.2015, 18:14
4. Weg damit!

Wenn wir uns jetzt derer, die uns verraten und verkauft haben, nicht entledigen, wird uns keine Politikergeneration mehr als Volk und eigentlichen Souverän ernstnehmen. Deshalb: siehe Überschrift!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fs123 04.05.2015, 18:15
5. Wurden auch deutsche Politiker ausgespäht?

Bei Focus steht, es wären "kaum deutsche Politiker betroffen". Kaum? Was heißt hier "kaum"? Wäre es vielleicht möglich, dass sich das Kanzleramt über die Aktivitäten der Opposition informieren ließ? Und sowas muss ja auch nicht durch den BND durchgeführt worden sein. Wozu hat man denn die NSA (oder andere Kooperationspartner), die NSA hat ja auch schon das Kanzlerinnen-Handy abegehört. Es muss endlich Licht in die Sache gebracht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hornblower 04.05.2015, 18:15
6. Ich schütze den

wenn Du mch da schützt...
Ist das nicht auch das "Mafiasystem", das Augstein anprangerte???
Wenn es richtig war, jemanden zu schützen, dann verlangt das nicht nach einer Gefälligkeit und zudem noch einer riesengroßen.
Gabriel hat keine Linie gezogen, er hat nur gezeigt, dass er Merkel beim Wort nimmt.
Mal sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 04.05.2015, 18:17
7. Die Verräterin

Schon erstaunlich was sich das Wahlvieh in Deutschland alles so zusammen waehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archback 04.05.2015, 18:17
8. Anstand

Willy Brandt wäre schon zurückgetreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
produster 04.05.2015, 18:17
9. Ein Witz...

"... muss sich messen lassen an ihrer moralischen Aussage"... Würde es danach gehen, hätte sie nie Kanzlerin werden dürfen. Sie muss sich an gar nichts messen, außer an sich selbst. Man hat ihr diese Macht gegeben und zugelassen, dass sie ihre Position bis ins Unerträgliche gestärkt hat. Ja, ausgerechnet Frau Merkel ist die deutsche Übermutti. Ein Witz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31