Forum: Politik
Merkel und die BND-Affäre: Der Fluch der NSA-Suchliste
DPA

Kanzlerin Merkel wird bald entscheiden müssen, ob sie dem Bundestag die NSA-Suchliste vorlegt. Bei einem Nein würde der Bundestag rebellieren, bei einem Ja die USA. Überlagert wird die Entscheidung von einem E-Mail-Gau ihres innersten Zirkels.

Seite 1 von 37
ClausWunderlich 10.05.2015, 13:18
1.

Es war klar das Frau Merkel hier früher oder später nicht mehr mit ihrer politische Art durchkommt. Nein das kann sie mal nicht ausszitzen und doer wem anderen in die Schuhe schieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
F.A.Leyendecker 10.05.2015, 13:20
2. Kommentar

Diese Bundesregierung belügt und verrät das eigene Volk. Es wird Zeit für einen Rücktritt der Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 10.05.2015, 13:21
3. danke

an das recherche-netzwerk und vor allem die SZ, die das alles am wochenende veröffentlicht hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 10.05.2015, 13:23
4.

Es mag bequem sein, die Verantwortung für die Freigabe der Liste in den USA zu sehen, aber nachdem die Liste in den Händen des BND ist (der an deutsches Recht gebunden ist), ist klar dass die Regierung die Liste zumindest den entsprechenden Bundestagsauschüssen gegenüber offen legen muss. Sonst könnte man sich die Ausschüsse gleich komplett sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kazookie 10.05.2015, 13:25
5.

"In Zeiten des weltweiten Terrors stünde Angela Merkel dann vor einer unmöglichen Entscheidung: Gibt sie dem Druck der Innenpolitiker nach, liefe sie Gefahr, die Sicherheit Deutschlands zu gefährden."
Na das ist doch die perfekte Begründung, die Liste nicht frei zu geben. Nationale Sicherheit. Schliesslich noch 2 Wochen Aufregung und danach Bussines as usual.
Gaaaaanz toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 10.05.2015, 13:26
6. falsch

Die Debatte wird absichtlich falsch geführt. Die USA spionieren nicht uns aus, sondern unsere Beziehungen zu Russland. Also im Endeffekt Russland. Warum das bösartig verdreht wird, kann sich jeder denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 10.05.2015, 13:27
7. Hmm, mal überlegen

Wem ist Frau Merkel gleich noch mal verpflichtet? Dem deutschen Volke, der BRD, sich selbst oder.... Nein, ich komm jetzt nicht drauf. Zu blöd...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Frei 10.05.2015, 13:28
8. Ausweg

Was die Autoren vergessen. Es gibt noch eine dritte Möglichkeit für Frau Merkel. Nämlich das was sie eigentlich immer macht, gar nichts und aussitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 10.05.2015, 13:29
9. Der Spiegel stellt die Frage

in den Raum, wer wohl bei diesem Hochverrat mehr Macht über Merkel hat. Der Bundestag oder die USA. Die Frage ist meiner Ansicht nach gar nicht so spannend, denn der Favorit bei der CDU und Merkel ist und bleibt unser Vormund USA. Volk und Bundestag interessieren in diesem Konflikt nicht. Wäre ich Brite, dürfte ich darauf Wetten abschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37