Forum: Politik
Merkel und die Deutschen: Nation im Tiefschlaf

Die Kanzlerin: eine Machtmaschine. Das Volk: selbstgefällig. Die Journalisten: handzahm. Der New Yorker Journalist George Packer hat ein niederschmetterndes Porträt über Angela Merkel und die Deutschen geschrieben.

Seite 25 von 49
Toll-s-toy 04.12.2014, 21:22
240. Nation im Tiefschlaf ? Von wegen!!

Wo war der amerikanische Journalist als Deutschland Fußball-Welt-Meister wurde??

Etwas stimmt doch:
Frau Merkel und Frau Göring-Eckardt passen im gleichen Mental-Korsett und die Figur, die beide zu schnuren versuchen, wird immer stumpf und glanzlos bleiben.

Beitrag melden
axth 04.12.2014, 21:23
241. Lifestylekritiker

So ein gewisser Selbsthass scheint uns Deutschen ja im Blut zu liegen: Egal was wir tun, wir mögen uns nicht - und wenn es doch einer tut, ist er gleich der schläfrige deutsche Michel. Aber nun muss erst einer aus der USA kommen, der uns sagt, wie wir so sind - und wir fressen das auch noch, wenn ein Herr Augstein vorhersehbar auf die »Pauke« haut.
Diejenigen, inklusive Augstein, die permanent nerven, wie es nicht geht und was alles so falsch läuft, könnten ihrerseits doch mal ganz konkrete Vorschläge machen. Ich lese da bisher nichts als heiße Luft. Lifestylekritiker!

Und wo läuft es denn besser? In der USA, in China, in Russland, in Mexiko?? Liebe Piefkes, fahrt in die Welt und schaut genau, wie es da läuft! Zieht hin für ein Jahr und lebt mit ganz normalen Leuten!

Beitrag melden
schümli 04.12.2014, 21:24
242. @Pinin so ist es

ein wichtiger Teil der EU mit 26% Anteil. Nicht gross genug um bestimmend zu sein. Politisch wegen der Geschichte wird es nich Generationen dauern. Der Wunschtraum einen Sitz im Sicherheitsrat zu bekommen ( warum auch?) und das Märchen der mächtigsten Frau der Welt ( Dilma Roussef "herrscht" über ein 200 Mio Volk und hat ein ähnliches BIP) . Eine Armee diebihresgleichen sucht aber ein selnstgefälliger Grössenwahn. Deutschland tut gut daran im Einklang mi Frankreich und Italien ein geeintes Europa zu bauen. Alleingänge funktionierten nie und werden es nie. Es ist eine Mittelmacht ohne internationale Sprache und ohne Einflusssphäre. Nicht mehr und nicht weniger. Es kann und soll stolz sein für die ersten 50 Nachkriegsjahre und soll nicht betrunken in den Himmel zielen, das klappt einfach nicht.

Beitrag melden
GeoffBTate 04.12.2014, 21:25
243. So ist es

Zitat von reggi
Genauso hat sie doch George Parker beschrieben. Selbsgefällig. Was zu beweisen war.
Interessant wird es, wenn Namibdesert aufwacht aus seinem Traum. Gehe jede Wette ein, er wird auch dann noch die typische Antwort geben: Das habe ich nicht gewusst, wenn das Desaster sichtbar wird und vor allem fühlbar wird.

Beitrag melden
iluminar 04.12.2014, 21:25
244. Es kann so bleiben

Zitat von usmc-patrol
Ich stimme Ihnen voll zu, Sie haben jedoch Italien vergessen, das immerhin seit 1946 eine recht erfolgreiche parlamentarische Demokratie trotz 16 Jahre Berlusconi + Mafia Regierung und Bunga-Partys sowie Vatikan. Nichts konnte die Industrialisierung und Entwicklung in den 90'ern aufhalten. Deutschland wird von der Mittelschicht vorangetrieben, nicht von der CDU. Mutti hat weniger vollbracht in ihrer Amtszeit als sonst noch irgendein Kanzler.Vom BP gar nicht zu sprechen. Eigentlich wäre ein Wechsel der GroKo hinfällig. Aber es würde mit oder ohne die CDU auch nicht besser. Soviel versteht der Deutsche Michel auch, dass hier nicht am großen Rad gedreht werden muss, sondern die Feinjustierungen bringen die Korrekturen. Die Richtung kann eh nicht mehr geändert werden seit Total- EU.
Eine sehr gute Analyse. Die austauschbaren Kanzler
und ihre Minister sind zweitrangig.
Die Mittelschicht mit ihren zahllosen Lobbyisten sind
die Regierenden.
Die wechselnden Koalitionen sind doch für die eigene
Versorgung.

Beitrag melden
stesch 04.12.2014, 21:28
245. Cup of Tea

Ich wünsche Herrn Augstein ein bisschen etwas von Merkels Gelassenheit und Souveränität.

Beitrag melden
WwdW 04.12.2014, 21:30
246. nicht verwunderlich

Das ist jetzt nicht verwunderlich. Die Mehrheit der Kommentatoren in den Foren der Zeitungen schreiben genau das: Die Kanzlerin: eine Machtmaschine. Das Volk: selbstgefällig. Die Journalisten: handzahm.

Beitrag melden
Iggy Rock 04.12.2014, 21:30
247. Zukunft? Nein, Danke!

Zitat von bkachler
Statt zu meckern sollten die Leute mal sagen was sie konkret besser machen wollen würden!
Die Außenpolitik sollte nicht mit dem Würfelbecher geführt werden. In Nordafrika kein Engagement zeigen, Waffen an die Kurden liefern und dem bösen Herrn Putin erst dann vor den Kopf stoßen, wenn es schon alle anderen gemacht haben, zeugt nicht von konsequenter Haltung.
Was macht Frau Merkel in der Zeit des ruinierten Datenschutzes? Nichts, sie kehrt das Problem unter den Teppich und sitzt es einfach aus.
Wo sind die Signale an die Wirtschaft, dass es endlich nach vorne in eine elektrische Zukunft gehen soll, Beispiel Automobilindustrie? Die kommen nicht, das machen zwar schon die Chinesen und die Amerikaner, hier schläft man lieber weiter.
Die Probleme in der Finanzindustrie? Erst die Bürger hinters Licht geführt, die Einlagen wären sicher, und der Rest wird ausgesessen, bis zum nächsten Finanzcrash.

Bezüglich der Bedenken mit Einwanderern und Religionskonflikten in unserem Land, hätte ich mir längst eine Ansprache an uns Bürger gewünscht. Wie schon unter Kohl, gibt's sowas aus dem Kanzleramt nicht. Der Bundespräsident bekommt sowas leider auch nicht hin, der spricht es lediglich vor ausgewähltem Publikum aus, oder auch nicht.

Sie könnte vieles besser machen, aber nach über 9 Jahren im Amt, braucht man nicht mehr viel zu erwarten.

Beitrag melden
mmengi 04.12.2014, 21:32
248. Missverständnis

Stoße immer wieder auf auf das gleiche Mißverständnis:
Politik wird heute nicht mehr von den Politikern gemacht, sondern von einer industriellen Dynamik und dem dadurch geprägten Verhalten der Leute.

Beitrag melden
fly8 04.12.2014, 21:34
249. Packer packts nicht

Ich habe den Packer Artikel gelesen. Frau Merkel hat Politik und Macht besser verstanden als die meisten. Mr. Packer hat versucht sich ein Bild zu machen und seine Schilderung gibt das subtil wieder. Was er vergass: ja Merkel entledigt sich ihrer Widersacher sehr geschickt.Ist das neu in der Politik egal wo? Wenn er Gespraeche zwischen Frau Baumann und Frau Merkel schildert, klingt das abwertend. Tatsaechlich ist das dich nichts gegen das Buddytum eines Herrn Schroeder et al. Ja und Putin hat seinen Hund auf sie losgelassen und sich an ihrer Angst ergoetzt. Macht ihre Angst vor Hunden sie schwaecher? Oder ist es nicht billig, seine Macht demonstrieren zu wollen indem man einen Hund vorschickt? Frau Merkel muss Menschen fremdbleiben, die Berufspolitiker sind, Juristen, Lehrer, BWL er. Eine Atomphysikerin, die zufaellig Bundeskanzlerin wurde? The quiet German - let's call her a nerd.

Frau

Beitrag melden
Seite 25 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!