Forum: Politik
Merkel und die Deutschen: Nation im Tiefschlaf

Die Kanzlerin: eine Machtmaschine. Das Volk: selbstgefällig. Die Journalisten: handzahm. Der New Yorker Journalist George Packer hat ein niederschmetterndes Porträt über Angela Merkel und die Deutschen geschrieben.

Seite 5 von 49
bernd25647 04.12.2014, 16:57
40. Das alles hat mich schon in Deutschland zur Weissglut gebracht!

Diese Selbstgefälligkeit und Arroganz gegenüber dem Besonderen, dem Verrückten, wie es in Frankreich ist, das alles hat "über dem Rhein" kaum Platz. deshalb bin ich schon lange weg da und fühle mich prima!

Zuviel Normalität hat mich schon immer wütend gemacht!

Beitrag melden
heinzpeter0508 04.12.2014, 16:58
41. Jedes Volk bekommt die Politiker

die es verdient. Die deutschen Michels haben ihre machtgeile, ideenlose, langweilige und grinsende Landmutti aus der Uckermark. Die Amis haben den Blender und Überflieger Obama. Die Franzosen ihren amourösen Hollande, und die Briten sind mit ihren „slick college boy“ Cameron wohl gut bedient.

Beitrag melden
benji2505 04.12.2014, 16:58
42.

ok, wer macht es denn besser?

USA, UK, Frankreich mit veralteteten Wahlrechten, 2 Parteien Landschaft?
Japan mit einer harakiri Wirtschaftspolitik und 240% Verschuldung?
China, das spezielle Umgangsformen mit der Opposition pflegt?
Russland (kein weiterer Kommentar notwendig)

Unter dem Strich mag der aktuelle Status der deutschen Demokratie vielleicht nicht als besonders aktiv und kontrovers gelten, aber er ist immer noch entschieden viel aktiver und kontroverser als das , was in den o.g. Staaten geboten wird.

Beitrag melden
kdshp 04.12.2014, 16:59
43.

Zitat von harald_haraldson
Ein Bundeskanzler muss nicht zwangsläufig eitel sein, Cohiba rauchen und Brioni tragen, soviel sei vorangestellt! Ein Bundeskanzler muss aber Ideen haben, Ideale verfolgen, berechenbar sein und in erster Linie den Interessen des Deutschen Volkes dienen - all das ist in Bezug auf Frau Merkel leider nicht vorhanden!
Es ist nicht die kanzlerin oder kanzler! Auch diese vertreten nur eine partei und die partei wieder ihre wähler. Ich sehe auch bei vielen einen stillstand und die wollen das sich nichts ändert oder grundlegendes. Und was passieren kann hat ja GAZprom schröder mit seiner SPD erfahren. Wenn frau merkel jetzt wirklich ideale umsetzen wollte, wenn sie denn welche hätte, könnte ihr das auch passieren weil es auch einen teil ihrer wähler treffen würde.

Beitrag melden
tekau 04.12.2014, 17:00
44.

Absolut richtig und scharf analysiert.
Wir sind wie die Schäfchen, die ergeben nach oben starren zu der unfähigsten Regierungsspitze, die wir je hatten

Beitrag melden
kestrel2 04.12.2014, 17:01
45. Irgendwie süß, diese Sehnsucht

Augstein beweist mit seinem Artikel, das er einfach noch nicht richtig im 21. Jahrhundert angekommen ist. Hier gilt: "Glücklich das Volk, in dem Politik keine großen Gefühle auslösen kann." - Schaut man nämlich in IRGENDEIN Land - egal ob in der Vergangenheit oder in der Gegenwart -, in dem das anders ist, könnte einem durchaus klar werden, dass die Gleichgültigkeit, die wir über die letzten Jahrzehnte entwickelt haben, tatsächlich eine politische Tugend ist. Und Ausdruck relativen Wohlstands und weitgehend gelungenen politischen Interessenausgleichs. Das politische System funktioniert. Nur deswegen ist es so ruhig, so undramatisch. Nur deswegen halten wir bei zahlreichen kleinen und großen Katastöphchen still. Nicht weil wir taube Nüsse wären, wie Augstein und Parker zu meinen scheinen. Wir sind nicht sediert, sondern bei Verstand.

Die Musik spielt derweil anderswo: Es entstehen gerade einige spannende Unternehmen, die sich anschicken, das Wirtschaftsleben zu revolutionieren. - Die Journaille mit ihrer altvorderen Fokussierung auf Politik kann aber kaum begreifen, das gesellschaftliche Relevanz schon seit einiger Zeit ganz woanders zu finden ist. - Merkel macht genau das, was heutige Politiker machen sollten: Sich weitgehend überflüssig machen. Uninteressant sein. Themen aufnehmen, statt Themen gestalten. Moderieren. - Wir haben Glück gehabt. - Andererseits hat das Ganze aber auch "System": Mit Schröder und Fischer sind die letzten richtigen Lautsprecher, die letzten "Politiker mit Charakter" abgetreten. Sie waren in ihrer Opposition zu Kohl zugleich auch Spiegelbilder einer vergangenen Politikkultur. - Das sollte jedem klar werden, der sich gelegentlich eine der alten "Elefantenrunden" mit Kohl, Strauss und Schmidt reinzieht. Und sich dann nochmal jenen Auftritt Schröders nach seiner Abwahl vor Augen hält. Und Merkels Reaktion genau darauf in der gleichen Diskussionsrunde.

Unser "ruhiger Beobachter George Parker", von zu Haudrauf-Rhetorik gewohnt, sieht daher auch einfach nur das, was er erwartet zu sehen. Bzw. er sieht in der deutschen Politik NICHT, was er erwartet zu sehen. - Dabei müsste gerade er, wenn er sich anschaut, "wie viel Politik Obama machen kann", in Bezug auf die US-amerikanische Politik eigentlich zu einer ähnlich ernüchternden Analyse kommen.

Beitrag melden
jakm 04.12.2014, 17:01
46. Prinzipien- und Ideenlos?

Naja, ihr oberstes Prinzip ist wohl fleissig die anstehenden Probleme lösen und keine überschwenglichen Phantasien kundtun, die man hinterher nicht mehr einlösen kann: "blühende Landschaften", "mehr Demokratie wagen", "lieber 5% Inflation als 5% Arbeitslosigkeit". Das hatten wir alle und jeder einzelne von diesen hat sofern er genug Zeit dafür hatte, Deutschland tiefer in die Schulden- und Wirtschaftskrise hineingefahren.

Natürlich ist es für Journalisten besser, wenn man jemanden hat, an dessen Thesen und Aussagen man sich reiben kann. Aber wo sind den diese tollen charismatischen Redner? Machen die bessere Politik? Also ein Berlusconi? Ein Hollande oder ein Sarkozy ein Friedensnobelpreisträger Obama? Weder konnte Sarkozy die Wirtschaftskrise beenden noch konnte Hollande mehr Gerechtigkeit herstellen, weder konnte Berlusconi Italien stärken noch konnte Obama irgendeinen Krieg beenden noch eine einzige Greueltat seines Vorgängers beenden. Zum Glück badet sie auch nicht halbnackt mit sibirischen Tigern. Vor dem Hintergrund muss man sagen, können nur die Chinesen mit "vernünftigen" Repräsentanten aufwarten.

Im größten Sturm ist es eine große Leistung, wenn man das Boot einfach auf Kurs hält. Da braucht es keine Phantasien von Schatzinseln oder abenteuerlichen Weltmeeren - einfach geradeaus - immer weiter ist schon eine wichtige und grundlegende Qualität - der Rest ist die Kür, die erst danach kommt...

Beitrag melden
kraus.roland 04.12.2014, 17:01
47. Die Analyse ist zutreffend!

Wir leisten uns selbstgefällig die schlechteste Regierung unter der Nachkriegsverfassung. Besonders verwerflich: diese GroKo! So wird selbst das Parlament sterilisiert.

Beitrag melden
kdshp 04.12.2014, 17:01
48.

Zitat von ThePassenger65
Frau Merkel kann etwas sehr gut: Sehr komplexe Sachverhalte richtig analysieren und einschätzen und überlegt, ohne großen Pathos, die bestmöglichen Schlüsse ziehen und umsetzen. Nennt sich auch analytische Intelligenz und Managementfähigkeit. Sowas zählt für die Amerikaner natuerlich nicht, die brauchen den tollen Big Boss. Wir nicht.
Na ja dann kommt aber das problem das man (in dem fall frau merkel) gute leute haben muss die was tuen UND das hat frau merkel nicht. Ich meine bei vielen dingen breuchten wir jetzt mal einen (boss) der auf den tisch hat, die sach ein die hand nimmt, entscheidet UND vorallem dann auch handelt.

Beitrag melden
Alternator 04.12.2014, 17:04
49. Das Wi-Wa-Wunderland!

Zitat von
Merkel ist die Cheshire Cat, die Grinsekatze, aus "Alice im Wunderland": Sie löst sich in Luft auf, wenn man sie greifen will. Und es bleibt nur ein spöttisches Grinsen zurück.
Der Seitenhieb auf Alice im Wunderland ist wunderbar gesetzt, und trifft ins Schwarze.
Passt auch, dass die Cheshire Cat nur eine Randfigur ist, und die Hauptperson der Geschichte, die unschuldige kleine Alice, einem weißen Kaninchen nachjagt, und dabei einen Drogentripp erster Güte erlebt. Ein schönes Bild für weite Teile der Bevölkerung hierzulande.
Wir sind also doch noch Wunderland, nur nicht mehr das von Ludwig Erhard.
Dann mal schauen, mit welchen weißen Kaninchen RTL&Co heute um sich schmeißen.
Gute Nacht, Deutschland, ich bin dann mal weg!

Beitrag melden
Seite 5 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!