Forum: Politik
Merkel und die NSA-Affäre: Phrasen statt Antworten
REUTERS

Wortreich nimmt Angela Merkel vor ihrem Sommerurlaub Stellung zur NSA-Affäre. Doch von Aufklärung ist weiterhin keine Spur. Die Kanzlerin flüchtet sich in Floskeln und Phrasen. Das ist zu wenig.

Seite 32 von 51
ffmhallo 19.07.2013, 19:49
310. Sie macht nur Ihren Job

Sie ist dafür da, Schaden vom deutschen Volk abzuhalten. Genau das tut Sie in dem Sie sinnlose Panikmache nicht unterfüttert. Glaubt wirklich jemand, der BND hätte noch nie ein ausländisches Telefonat oder eine Email zaus Sicherheitsgründen abgefangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verändert 19.07.2013, 19:49
311. Geschwätz ?

Zitat von christroy
Das es vollkommen irrelevant ist welche Regierung zu diesem Sachverhalt Stellung beziehen müsste...Und wer daran glaubt, dass man Geheimdienstarbeit öffentlich machen sollte ist an Naivität kaum zu überbieten. Man muss es nun einfach akzeptieren, dass wir inzwischen komplett überwacht werden. Das ist nunmal der Preis für den Wohlstand und die Sicherheit der westlichen Welt. Alles andere ist naives Geschwätz.
Man muss Geheimdienstarbeit nicht öffentlich machen, man kann aber sehr diplomatisch Konsequenzen in Aussicht stellen, wenn weiter flächendeckend überwacht oder Wirtschaftsspionage betrieben wird. Im Übrigen hat sich ja der Herr Friedrich geäußert über 5, nein 3, ach was: 7 verhinderte Attentate bevor irgendwer überhaupt die Idee zum Terrorakt hatte.

Und warum muss ich nun akzeptieren, dass ich vollständig überwacht werde ? Und warum sieht das ausgerechnet das BVerfG anders ? Sind die auch naiv, die Verfassungsrichter ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 19.07.2013, 19:49
312.

Einer Hysterie sollte man mit Phrasen begegnen, hätte das die Kanzlerin das nur auch nach Fukushima getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matz-bam 19.07.2013, 19:50
313. wie..

Zitat von sysop
Wortreich nimmt Angela Merkel vor ihrem Sommerurlaub Stellung zur NSA-Affäre. Doch von Aufklärung ist weiterhin keine Spur. Die Kanzlerin flüchtet sich in Floskeln und Phrasen. Das ist zu wenig.
..ist diese frau so weit gekommen. wer hat da seine strippen gezogen?
von der mehr als angepassten ddr bürgerin, der fdj funktionärin bis ins kanzleramt-also mit rechten dingen kann das nicht zu gegangen sein.
Stasi-Verdacht gegen Angela Merkel erhärtet sich | Der Honigmann sagt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 19.07.2013, 19:50
314.

Zitat von saaman
Der Artikel liest sich, wie Wahlkampftext der Opposition. Wer mag dafür bezahlt haben? Die SPD? Die Grünen? Die Linke? Oder ein Bündnis aus allen Oppositionellen? Ich als Bürger wünsche mir mehr journalistische Professionalität und damit Neutralität.
Warum darf nur Herr Steinbrück, wegen irgendwelcher Albernheiten massiv kritisiert werden.

Frau Merkel dagegen wird seit vier Jahren von der Presse geschont, obwohl es mehr als genug Kritikpunkte gegen sie gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 19.07.2013, 19:51
315. Geheimdienste

Zitat von zeisig
Wieso soll die Kanzlerin diese Affäre aufklären? Verstehe ich nicht. Niemand beschwert sich, dass es Geheimdienste gibt, weil die normalerweise im Verborgenen arbeiten. Jetzt erfährt man, wie umfangreich die Spionage betrieben wird und wundert sich. Ich weiss nicht was die Kanzlerin damit zu tun hat!
Nur wer ist der Auftraggeber der deutschen Geheimdienste, man sollte mal etwas zurückschauen bis hin zur ihrer Gründung.
Diese Dienste arbeiten leider nicht nur für den Schutz des deutschen Grundgesetzes und ihren Bürgern und garade das ist eben der Knackpunkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dianipark 19.07.2013, 19:52
316.

Zitat von sysop
Wortreich nimmt Angela Merkel vor ihrem Sommerurlaub Stellung zur NSA-Affäre. Doch von Aufklärung ist weiterhin keine Spur. Die Kanzlerin flüchtet sich in Floskeln und Phrasen. Das ist zu wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Future 19.07.2013, 19:55
317. Sind Sie schwerhörig ?

Zitat von sysop
Wortreich nimmt Angela Merkel vor ihrem Sommerurlaub Stellung zur NSA-Affäre. Doch von Aufklärung ist weiterhin keine Spur. Die Kanzlerin flüchtet sich in Floskeln und Phrasen. Das ist zu wenig.
Es gefällt dem Spiegel natürlich nicht. Ich war mit der Aussage von Frau Merkel doch sehr zufrieden. An ALLE :Deutsches Recht gilt in Deutschland, nicht in Europa oder gar in USA .Wir können nur bitten für eine Änderung, DOCH jedes Land entscheidet selbst. Wenn der Spiegel es besser haben will empfehle ich zu beten, soll auch geholfen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lövgren 19.07.2013, 19:58
318.

Zitat von saaman
Der Artikel liest sich, wie Wahlkampftext der Opposition. Wer mag dafür bezahlt haben? Die SPD? Die Grünen? Die Linke? Oder ein Bündnis aus allen Oppositionellen? Ich als Bürger wünsche mir mehr journalistische Professionalität und damit Neutralität.
Früher haben die Bürger die Zeitschriften gelesen, in denen die ihnen nahestehenden Parteien gelobhudelt wurden. Heute sollen die Zeitschriften das schreiben, was man gerne lesen möchte, wenn's nach Ihnen gehen würde. Aber früher war alles besser. Vor allem die Kanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moserer 19.07.2013, 19:58
319. oh ganz einfach...

Zitat von roskipper
Hellllooo folks, laßt die Kanzlerin endlich mal in Ruhe Urlaub machen und Energie auftanken ! Das Deutsche Volk regiert sich selbst, wir brauchen doch niemand oder ? Die Amerikaner machen doch sowieso was sie wollen in diesem Land. Ich möchte mal gerne den Steinbrück sehen, wenn er in Washington sagt: " Mr. Obama, so gehts nicht mehr weiter bei uns in good old Germany sonst bekommt ihr Probleme." Der würde 2 minuten lang lachen und fragen : " Probleme welcher art buddy ?
erweitertes Verbrauchschutzrecht, für Firmen die mit der NSA in Sachen Prism zusammenarbeiten.

Microsoft, Google, Facebook, Apple usw usf. Money, money, money, das wird Ihnen weh tun...

Ich stell eh schon selber um, weil mich Friedrich ja nicht schützen will. München benutzt Lunux, wird Zeit das alle anderen Gemeinden nachziehen um unsere Daten zu schützen. Darüberhinaus sollten sensible Daten geschützt werden. Zum Beispiel Krankenkasse und Ärzte die sensible Patientdaten auf ihren Windows-Rechner haben.

Es gibt genug ws man tun kann ... Nur der Wille der Regierung fehlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 51