Forum: Politik
Merkel und die NSA-Affäre: Phrasen statt Antworten
REUTERS

Wortreich nimmt Angela Merkel vor ihrem Sommerurlaub Stellung zur NSA-Affäre. Doch von Aufklärung ist weiterhin keine Spur. Die Kanzlerin flüchtet sich in Floskeln und Phrasen. Das ist zu wenig.

Seite 33 von 51
Luna-lucia 19.07.2013, 19:58
320. noch nicht im Ruhestand

Zitat von ablaufdatum
dass diese Trantüte und Problemaussitzerin endlich mal aus ihrem Koma erwacht und im Sinne des deutschen Volkes tätig wird? Ihr Verhalten grenzt ja schon an Arbeitsverweigerung. Frau Merkel, Sie sind noch nicht im Ruhestand!
stimmt - aber hoffentlich gleich nach der Wahl - auf Nimmerwiedersehen - die Frau belügt uns 24 Stunden, rund um die Uhr! Was ist denn echt an der? Ihre Herkunft? Zweifelhaft ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 19.07.2013, 20:01
321.

Zitat von ihawk
Abwählen ist m.E. das Mindeste was die "verdiente" Kanzlerin zu erwarten hat. Es geht garnicht darum über sie herzuziehen - aber sie sagt dann tatsächlich: "Das ist nicht meine Aufgabe" ... das ist einfach zuviel an Frechheit! Arroganz kommt vor dem Fall, Frau Merkel ... In den USA gab es auch drei Wahlen, bei denen der bessere von zwei Schlechten gewählt wurde. Gehen den Puppenspielern die guten Kandidaten aus?
Und wenn sich tausend Merkel-Gegner in diesem Forum in ihrem Sinne äußern, so sind sie doch eine Minderheit. Und das wird mit Sicherheit auch bei der Wahl so sein. Denn letztendlich setzt sich doch wie überall Qualität durch. Gottseidank !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 19.07.2013, 20:03
322.

Zitat von xehris
Warum darf nur Herr Steinbrück, wegen irgendwelcher Albernheiten massiv kritisiert werden.
Frau Merkel ist bislang mit Alberheiten nicht aufgefallen.

In Sachen NSA haben sich bisher Herr Steinbrück mit albernen Forderungen hervorgetan, die jedes staatstragende Format vermissen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 19.07.2013, 20:03
323. ...

Mal ehrlich, wenn einem erst nach wieviel Jahren Merkel-Regierung auffällt, daß diese Frau nichts tut und sich nur in Phrasen flüchtet, was um Himmels willen hat man dann vorher journalistisch gemacht?

Man kann Merkel alles vorwerfen, aber in diesem Punkt bleibt sie sich einfach nur treu.

Kohl hatte wenigstens Visionen für Europa, trotz Aussitzens.

Merkel hat nur Aussitzen gelernt.

Im übrigen bleiben sich auch die Deutschen treu und werden sie im Herbst wieder wählen. Weil sie "so gut" regiert. Selbst ein Stück Brot könnte uns genauso gut regieren. Wahrscheinlich sogar besser. Aber darüber schweigt sich die versammelte Presse seit Jahren aus. Hofberichterstattung, viel mehr ist da nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seifert 19.07.2013, 20:08
324.

Zitat von zeisig
Und wenn sich tausend Merkel-Gegner in diesem Forum in ihrem Sinne äußern, so sind sie doch eine Minderheit. Und das wird mit Sicherheit auch bei der Wahl so sein. Denn letztendlich setzt sich doch wie überall Qualität durch. Gottseidank !
Wie ist das denn mit der Qualität?
Bewiesen oder behauptet??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 19.07.2013, 20:08
325. Unsinn

Merkel hat sich explizit zu dem Thema dt Rechtshoheit und Bespitzelungvdt. Bürger und Institutionen geäussert. Mehr kann sie nicht machen. Sie beschützt dt. Interessen. Mehr geht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joseph009 19.07.2013, 20:09
326. Lachhafter Alarmismus

Dieser tägliche NSA-Dilbert auf SPON ist nur noch lachhaft. Da arbeiten die Geheimdieste im geheimen - unerhört. Und dann spionieren die auch noch - ungheuerlich. Das muss die Kanzlerin jetzt aber ganz schnell erklären. Das einzige was sich verändert hat, sind die technischen Hilfsmittel. Manchmal denke ich Deutschland ist nicht mehr kompatibel zum Rest der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ossian 19.07.2013, 20:10
327. Es gibt noch etwas was ich nicht

verstehe.
Angeblich brauchen wir doch in Deutschland die Vorratsdatenspeicherung zur Verhinderung von Terroranschlägen, Kindesmissbrauch und sonstigen möglichst schrecklicher Straftaten.
Da lt. Innenminister Friedrich schon mehrere Terrorakte verhindert worden seien, ist dies doch dann obsolet... - außerdem zeigt dieses kleine Detail doch schon die Verlogenheit - einerseits nichts gewußt haben zu wollen und andererseits Vorteile für dieses System zu reklamieren.
Was ist denn nun Fakt?



Zitat von sysop
Wortreich nimmt Angela Merkel vor ihrem Sommerurlaub Stellung zur NSA-Affäre. Doch von Aufklärung ist weiterhin keine Spur. Die Kanzlerin flüchtet sich in Floskeln und Phrasen. Das ist zu wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 19.07.2013, 20:10
328. boah, nee, das sollten mal Angestellte machen - Arbeitsverweigerung

Zitat von christroy
Das es vollkommen irrelevant ist welche Regierung zu diesem Sachverhalt Stellung beziehen müsste...Und wer daran glaubt, dass man Geheimdienstarbeit öffentlich machen sollte ist an Naivität kaum zu überbieten. Man muss es nun einfach akzeptieren, dass wir inzwischen komplett überwacht werden. Das ist nunmal der Preis für den Wohlstand und die Sicherheit der westlichen Welt. Alles andere ist naives Geschwätz.
Das glauben Sie doch wohl selber nicht ?

Schon mal was von Gegenspionage gehört?
Dazu ist der BND da, der muß aufpassen, daß hier keine anderen Dienste spionieren.
Was macht die Kanzlerin ?
Stellt sich vor die Presse und sagt, sie hat die ausländischen Spione gebeten, mal zu erklären, was sie eigentlich spioniert haben, die haben aber noch nicht geantwortet.

ja, hallo ... , den Knall nicht gehört ?
ich glaub, es hackt !!

Auf die Frage , ob es gesetzliche Regelungen gibt, nach denen die USA hier spionieren darf, war die Antwort, sie glaube nicht...

ja hallo ...., sich hinstellen und von deutschen Gesetzen reden, aber nicht wissen ob es noch andere Gesetze gibt - 6 Wochen hat sie Zeit gehabt, sich schlau zu machen...

das ist mehr als Arbeitsverweigerung, das offensichtliche Volksverarschung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vax10 19.07.2013, 20:14
329. Solche Leute braucht das Land

Zitat von rrolf1940
Das Bundeskanzleramt ist seit Jahren auch unter Rot-Grün über die geheimdienstlichen Tätigkeiten der USA, Frankreich und Großbritannien informiert. Das gilt auch für einige Spiegelredakteure. Hier besteht aber nur ein Wahlkampfpotential, denn die wirkliche Gefahr liegt in den Spionagetätigkeiten der Russen, Chinesen und Inder. Was soll also dieses blödsinnige Theater um NSA? Wir sollten froh sein, dass die westlichen Geheimdienste erfolgreich zusammenarbeiten. Um das Problem zu begreifen, bedarf es wieder einige Flugzeugentführungen möglichst mit dumm dreisten Journalisten.
Ich kann Sie gut verstehen. Wenn ich auf einer Dienstreise mit meiner Frau telefoniere und NSA das mitschneidet und dadurch ein Terroranschlag verhindert wird, macht mich das stolz. Unser Land braucht viel mehr Leute, die aus dem selben Holz geschnitzt sind wie wir!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 51