Forum: Politik
Merkel und die NSA-Affäre: Steinbrücks große Chance
DPA

Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?

Seite 1 von 50
einwerfer 15.07.2013, 19:24
1.

den deutschen Michel interessiert das nicht die Bohne, ob die NSA seine eMails mitliest, insbesondere wo schreiben sowieso nicht seine Stärke ist. Viel schlimmer wäre, wenn die Nachbarn erführen dass das neue Auto auf Kredit gekauft ist und man den Seychellenurlaub vom letzten Jahr abstottert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 15.07.2013, 19:24
2. Wäre ja schön,

aber er eiert auch nicht sehr viel anders herum. Kann scheinbar nicht Kanzler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ediart 15.07.2013, 19:24
3. Themen

Den Wähler interessieren ganz andere Themen Herr Steinbrück. Das ist billiger Wahlkampf!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 15.07.2013, 19:25
4. hoffentlich !!!

Zitat von sysop
Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?
mit dieser ständig-dicken-Hals-machende-Kanzlerin muss ein Ende sein.
Am besten noch vor der Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba_2014 15.07.2013, 19:25
5. anders

Zitat von sysop
Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?
Die Frage ist doch nicht, ob er Schröder kann, sondern ob er in dieser Sache irgendetwas anders gemacht hätte oder anders machen würde.
Was man sehr bezweifeln darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 15.07.2013, 19:25
6. Immer wieder schön!

Zitat von SPON:
Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?
Nun versuchen wir die Aussage. Aber können wir wirklich Artikel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verändert 15.07.2013, 19:26
7.

Das Thema ist zu ernst, um es zu Wahlkampf-Blabla zu degradieren. Mir wäre es offengestanden lieber, die jetzige Regierung würde das Thema, dass durch Liegenlassen ja nicht besser wird, offensiv angehen, statt Angriffsfläche zu bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Weber 15.07.2013, 19:26
8. Parlamentarische Untersuchung noch vor der Wahl!

Zitat von sysop
Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?
Politisch sinnvoll ist eine parlamentarische Untersuchung nur vor der Wahl zu fordern und durchzuführen. Was spricht eigentlich dagegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 15.07.2013, 19:27
9. Wat dat?

Wieso Schröder können? Der soll doch nicht Hillu oder ihre Nachfolgerin heiraten. Kanzler kann er. Und bestimmt besser als die für nicht zuständige Mutti...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 50