Forum: Politik
Merkel und die NSA-Affäre: Steinbrücks große Chance
DPA

Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?

Seite 35 von 50
graphicdog 16.07.2013, 09:01
340. Dann mal los

Zitat von ediart
Den Wähler interessieren ganz andere Themen Herr Steinbrück. Das ist billiger Wahlkampf!!!
Da Sie ja scheinbar für alle Wähler sprechen, erklären Sie mir doch mal,was mich mehr interessieren sollte, als die Abschaffung meiner Grundrechte!?

graphicdog

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_jp 16.07.2013, 09:02
341. Blamieren und Kassieren

Na, wenn das alles ist, was die SPD zu bieten hat? Mit dem Thema einen Wahlkampf machen? Wohl ein bisschen dünn, zumal es auch schon zu Schröders Zeiten amer. Spionage gab. Das gibt einen Rohrkrepierer. Peer kann ja dann zumindest wieder Vorträge halten um sein Gehalt und Ego aufzupolieren. Und auch ist blöd, dass die Flut zu früh kam; damit kann man auch nicht mehr punkten. Jetzt werden die Bretter immer dünner, Peer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mouseware 16.07.2013, 09:09
342.

Zitat von jenom
Die jetzige sog. Regierung und ihre Landesverräter-Kanzlerin verschenkt die deutsche Wirtschaft ohne es zu bemerken. Hündischer Gehorsam gegenüber den USA ist für die US-Nutznießer Anlass zu lachen, für uns Deutsche aber verfassungsfeindlicher Verrat und der Untergang unserer Wirtschaft - die Rechnung kommt später. Eine Verräterin an der Regierungsspitze ist untragbar, das weiß auch der Dümmste.
Also ich bezweifle die Art und Umfang der Wirtschaftsspionage durch die USA ja nicht, aber ich bin erschreckt über die mangelhafte Wirkungskraft. Schaut man mal auf die vielen kleinen und mittelständigen Betriebe die in ihrem Gebiet "Weltmeister" sind, dann muss man einfach nur noch Mitleid mit den armen Amis haben, wie wenig sie ihre "Erkenntnisse" in Marktvorteile umsetzen können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 16.07.2013, 09:14
343. Wieso paranoid?

Zitat von gollum
Na jetzt wird es ..aber langsam paranoid, oder war das ironisch gemeint?
Die NSA überwacht uns flächendeckend und speichert sogar Inhalte, wer so etwas Hoch-Kriminelles tut, dem traue ich jede Sauerei zu.
Und wer hier wirklich paranoid ist, ist doch klar, die USA mit ihrer NSA.

"Anders als von Friedrich dargestellt speicherten Programme wie PRISM aber flächendeckend alle Inhalte von elektronischer Kommunikation. Die Inhalte würden in der Regel nach drei bis sechs Monaten gelöscht. Die sogenannten Metadaten würden hingegen für immer gespeichert."
US-Spionage: BND nutzte offenbar NSA-Daten | tagesschau.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 16.07.2013, 09:15
344. optional

Nur weil Merkel versagt hat, wählt der kluge Bürger doch nicht einen anderen Versager. Für mich ist Steinbrück inkompetent, charakterschwach und fachlich ungeeignet. Aus diesem Grund profitiert die SPD auch von Schwächen der CDU nicht. Wenn Sie einen guten Kandidaten und ein vernünftiges Programm hätten, dann sehe es schon besser aus. Ich wähle in meinem Leben sicher nicht mehr SPD. Den Hochverrat am „kleinen Mann“ werde ich nie vergessen. Ich halte von Merkel übrigens genau so wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daslästermaul 16.07.2013, 09:18
345. reichlich Unbedarft .......

Zitat von sysop
Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?
.... zeigt sich der "Kandidat" mal wieder im Umgang mit einem potentiellen Wahlkampfthema. Man nimmt dazu von ihm bisher nichts ernst zu nehmendes war; allenfalls eine akademische Diskussion über die Frage, ob Frau Merkel nun ihren Pflichten nachgekommen ist oder nicht.

Derartige melodramatisch von ihm und anderen SPD Funktionären vorgetragenen Behauptungen werden jedenfalls keinen potentiellen SPD Wähler aus dem Strandkorb holen und dazu animieren sein Kreuzchen am 22. September d.J. bei Sozens zu machen.

Für die Zeit danach wäre Steinbrück gut beraten, wenn er sich zeitig mit "Gas Gerd" ( ....ein alter Genosse) und dessen "Freunden" in Verbindung setzt. Menschen mit seinen vielfältigen Talenten werden in lupenreinen Demokratien wie Russland immer gebraucht ...... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wowiweg 16.07.2013, 09:23
346. Peinlich

Zitat von sysop
Schweigen, Herumeiern, unklare Haltung: Die Bundesregierung bietet den rot-grünen Rivalen im Wahlkampf eine unverhoffte Angriffsfläche. Nun versucht Kanzlerkandidat Steinbrück die Attacke. Aber kann er wirklich Schröder?
Dieses propagandistische Trommelfeuer für rotgrün ist selbst für Spiegel-Online peinlich. Jeden Tag kommen ständig neue Beiträge, die die Hoffnung vermitteln sollen, die Genossen hätten noch eine Chance auf den Sieg.

Ich glaube, ihr macht euch lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmt 16.07.2013, 09:23
347. sollte besser die klappe halten!!

sonst kommt noch raus, dass er als entscheidungsträger in NRW und in zwei bundesregierungen mehr gewusst hat, als er jetzt zugibt. und noch etwas ist klar: steinmeier hat es dann auch gewusst, als außenminister und chef des kanzleramtes.
mich stört an der sache am meisten, dass man nicht zugibt, dass wir weitgehend machtlos sind. wir können obama noch so sehr vergöttern, wenn er uns anzapfen kann, wird er es tun.
der liebe obama ist ein ganz grosser heuchler, weiter nichts. glaubt hier tatsächlich jemand, dass der mann sich um einen toten jugendlichen in florida sorgt, um häftlinge in guantano, um deutsche arbeitsplätze oder tote kinder nach einem amoklauf. garantiert nicht!
wacht endlich auf !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 16.07.2013, 09:24
348. Sehr richtig

Zitat von interessierterleser1965
...ABER, glaubt ernsthaft jemand, dass Steinbrück irgendetwas anders machen würde bzw. vorallem KÖNNTE? Nein. Das ist das Ernüchternde daran. Steinbrück würde nichts anders machen können, als Merkel. Die NSA-Affäre zeigt ganz banal die Grenzen deutscher Souveränität in der Realität...
Es ist zum Einen erschreckend in welchem Umfang die NSA uns abschöpft. Es ist sehr, sehr ernüchternd, dass wir laut NSA ein Land der 3. Kategorie (wie Pakistan etc) sind. Wenn jedoch Schreck und Ernüchterung verarbeitet sind, kann man sich einmal fragen, welche Optionen denn bestehen: Stärkere Orientierung an Russland? An China? Nein, Danke!

Wir können maximal im Rahmen der EU, auf die USA Druck ausüben, mehr nicht. Wir müssen verinnerlichen, dass überspitzt: "..am dt. Wesen, wird die Welt genesen..." nie galt, nie gelten wird. Das gilt für den Atomkraftausstieg genauso, wie für unseren strengen Datenschutz.

Ein Recht auf Privatheit der Kommunikation hat man selbsverständlich, hier auf den Staat zu warten ist aber falsch, genauer: blauäugig. Verschlüsselung mit Open Source - Software, wie z.B. Gnupp, ist meines Erachtens das Maximum an Privatheit die es auf absehbare Zeit hier geben wird.

Alles was unverschlüsselt, insbesondere beim Transport durch elektromagnetische Strahlung(Handy & Co), versendet wird, wird auch in Zukunft abgehört werden, egal wer in D an der Regierung ist. Wer was anderes behauptet, hat entweder in Physik komplett durchgeschlafen, oder noch schlimmer: ist politischer Phantast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg72 16.07.2013, 09:25
349.

Zitat von gegenrede
da sie sich in die Wahlergebiscomputer reinhacken können. Die Wahlhelfer sollten sehr aufmerksam sein und die übermittelten Daten dreifach checken.
Die Möglichkeit besteht wohl und auch das die CDU/CSU so mit der NSA verstrickt ist beunruhigt mich. Allerdings dachte ich, das die Zettel dann auch tatsächlich nochmal nachgezählt werden? Aber das Ergebniss wird vermutlich dann auch wieder elektr. übermittelt nehme ich an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 35 von 50