Forum: Politik
Merkel und Hollande nach Referendum: "Wir haben nicht viel Zeit"
AFP

Kanzlerin Merkel und der französische Präsident Hollande haben sich in Paris auf eine gemeinsame Linie geeinigt. Griechenland müsse jetzt Vorschläge liefern, sagten die Staatschefs. Doch die Zeit sei knapp.

Seite 2 von 9
ichsagemal 06.07.2015, 21:00
10.

...@5; hat sie nicht bereits versagt? Scheitert der Euro, dann scheitere ich! war die Botschaft (frei umformuliert)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3064063 06.07.2015, 21:07
11.

Was redetdieser stefanschmaust dauerd von den Banken die sich verzockt hätten.diehaben lediglich den Griechen das Geld geliehen um das die Griechen gebeten haben. Griechenland hat das Geld "verzockt" wofür????. Keiner weiss es. Zurückzahlen wollen sie natürlich auch nicht. Jetzt soll natürlich 30% abgeschrieben werden. Keine Bank wird den Griechen jemals wieder einen Kredit geben. also müssen dann wieder die Bürger anderer E U Länder ran.man kann es drehen und wenden wie man will. Griechenland nimmt Kredite nur um den gewohnten Lauf der Dinge zu sichern.Reformen gibt es keine. Und dann nochmal Kredite von der Eu um die bankenkredite zurückzuzahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werners53 06.07.2015, 21:09
12. In aller Ruhe abwarten

Wir haben nicht viel Zeit
Griechenland muss Vorschläge liefern.
Die Tür steht für Diskussionen offen.

Zehn Jahre zuschauen wie der Karren Europa ungebremst gegen die Wand fährt und unser Geld zum Teufel geht, das ist zuwenig liebe Frau Merkel.

Da kann ich auch Frauke Petry wählen. Das was Sie sich die letzten Jahre geleistet haben, das schafft die locker auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moelln56 06.07.2015, 21:10
13. Was heißt denn

"Wir haben nicht viel Zeit" ? 5 Jahre hatten sie Zeit. Und was ist dabei herausgekommen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gantenbein3 06.07.2015, 21:14
14. Sie reden...

Zitat von eks2040
absolut falsch, wir haben lange Zeit... GR hat keine Zeit, doch mit einem einfachen NEIN werden GR Regierung lernen, Zeit gut zu nutzen und endlich mit der Selbst-Hilfe zu beginnen. EU neue Kredite = Nein, neue Konditionen = Nein, sofort Faelligstellund der Kredite = Ja, alles fuer eine schnelle Rueckzahlung. Wann werden Politiker einmal gut beraten, und bestehen nicht laenger auf Hilfsmassnahmen, die die Empfaenger nicht wollen. Und was die wollen, das sollten wir nicht bereit sein, zu geben. Karl
...so markig wie ein Gläubiger in der Gläubigerversammlung. Doch man weiß, was man von solchen Sprüchen hat: Der Schuldner liegt am Boden - und der Gläubiger schaut in die Röhre.

Das war's dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
worldalert11 06.07.2015, 21:14
15. Ganz was Neues

Die Zeit ist also knapp. Das ist kein neuer Zustand, sondern seit Monaten der Fall. Hoffentlich ist die Zeit für Griechenland und besonders für Tsipras bald endgültig abgelaufen. Diese Woche muss es endlich eine Entscheidung geben: Zahlen bis zum Verrecken oder der Rausschmiss Griechenlands aus dem Euro und am besten auch aus der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scrooger338 06.07.2015, 21:19
16. ... arme Merkel

... Sie macht alles für die Griechen. Und was ist der Dank?! Nein, jetzt grexit, sofort! GR ist wie ein krebsgeschwür. Das muss weg. Wir könnten uns diesen dummen Patienten zwar weiter erlauben, dürfen aber nicht : wir brauchen das geld für ein wettbewerbsfähiges europa, oder mit den steinzeit-sozialisten werden wir alle arm werden! WIR haben milliarden In GR versenkt, Es reicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomai 06.07.2015, 21:20
17. Ja, ja der Cameron

Er wird alles tun um die Britische Wirtschaft zu schuetzen.

Eine tolle Einstellung, leider fehlt der Zusatz "aber natuerlich nur auf Kosten des Euro's".

Allerdings gaebe es jetzt die Chance beide Problembaeren gleichzeitig zu entsorgen. Leider hat niemand soviel Hintern in der Hose um so etwas durchzuziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
problemlos 06.07.2015, 21:20
18. wo sind die ungültigen Stimmen ?. Ergebnis

genau bei 100 %. Da ist bei den Zahlen doch wieder was faul.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghanima23 06.07.2015, 21:23
19.

Zitat von gantenbein3
..."für den Eintritt in Verhandlungen zu einem konkreten ESM-Programm sind zur Zeit nicht gegeben." Wieso denn nicht? "Doch die Zeit sei knapp." Gewiss. Mit der heißen Nadel gestrickte Lösungen sind ja immer die besten Lösungen. Und es geht auch schon wieder los: Griechenland muss...muss...muss. Sehr kreativ! Doch das hatten wir, glaub' ich, schon mal - mit eher mäßigem Erfolg. Und was, wenn sie nicht machen was sie müssen? Grexit?
Wenn Sie nicht machen was sie müssen dann druckt die EZB ein paar hundert Milliarden Euro um sich, die BuBa und die diversen Rettungsvehikel zu rekapitalisieren. Das unsere BK den Mumm hat, einzugestehen das Sie gescheitert ist und der Steuerzahler nun für die Verluste aufzukommen hat, daran glaube ich nicht. Und dann geht der Spass erst so richtig los. Nicht nur die Finanzmärkte werden darauf reagieren sondern entweder versenkt man Griechenland dann erst so richtig (die EZB hat ja bereits heute damit begonnen), und das überlebt Europa nicht als Union, oder der Rest der Pleitestaaten wird einen Teufel tun aber sicher nicht seine Schulden zurückzahlen (das überlebt zumindest die Eurozone nicht). Soll die EZB halt die Pressen laufen lassen (das überlebt die Eurozone aber auch nicht, dauert nur länger).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9