Forum: Politik
Merkel und Hollande nach Referendum: "Wir haben nicht viel Zeit"
AFP

Kanzlerin Merkel und der französische Präsident Hollande haben sich in Paris auf eine gemeinsame Linie geeinigt. Griechenland müsse jetzt Vorschläge liefern, sagten die Staatschefs. Doch die Zeit sei knapp.

Seite 5 von 9
tomrobert 06.07.2015, 22:31
40. Merkel soll zurück treten!

Die haben die Sache falsch eingeschätzt und sind überfordert!
Durch ihr Versagen ist nicht nur viel Geld vergeudet,
sondern ganz offensichtlich auch die erforderliche Sorgfalt nicht angewandt worden.
Sicherlich hat die Griechische linke Regierung viel versäumt , und Korruption ist auch nicht ausgeschlossen, gerade letzteres aber hätte früher und jetzt beachtet werden müssen. Darüber hinaus sind wir alle Leidtragende der neo liberalen Sparpolitik , der Bankenkrise und der Umverteilung von Unten nach Oben. Jetzt kommt noch die 4te industrielle Revolution.Was will die Welt da noch mit einem Land wie Griechenland. Das gibt Mord und Totschlag, wenn
Europaweit keine Verteilungsgerechtigkeit geschaffen wird! Zur Zeit haben wir es mit Hardliner in der Europäischen Politik zu tun, und die , nicht nur korrupte Griechen,müssen weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trixleus 06.07.2015, 22:32
41. Griechenland SCHADET der EU!!!!

Tsipras hat das Referndum nur veranstaltet, um einen Schuldenschnitt zu erwirken. Eine Brueskierung und Erpressung der EU Staaten. Ein zweilhafter Kanditat von Anbeginn, jedoch von 18 Partnern unterstuetzt bis vor Kurzem. Dieser "Partner" gefaehrdet die gesamte EU. Selbst ein Schuldenschnitt hilft nicht. Auf sehr, sehr lange Zeit oder fuer immer, waere GR ein NEHMERLAND. Warum soll man sich anstrengen, wenn das Geld auch ohne eigenes zutun kommt (gibt auch einige Westbundeslaendern, die seit WK 2 so leben)? Viele ex Ostblocklaender stehen heute ohne Hilfe selbststaendig auf 2 Beinen -volkswirtschaftlich mit eindeutigen Zuwachsraten, die GR schon vor Beitritt EU auf Kruecken.

Zur Erinnerung:

GR Auslandsschulden ueber 320 Mrd. , d.h. 180 % des Bruttoinlandproduktes, davon ca. 25 Mrd Zentralbank (puenkliche Rueckzahlung), ca. 32 Mrd IWF (kein Schuldenschnitt), EU min 190 Mrd (32 Jahre Rueckzahlung, mit Beginn erst in Jahren, Zinsen fuer zig Jahre gestundet, Rest Private, Nebenakteure.

Dies nochmals aufgefuehrt, damit man sich die Groessenordung vor Augen fuehrt. Groesster Glaeubiger die EU, wobei die BRD den groessten Beitrag leistet.

Die noch relativ neue EU, noch juenger die Gemeinschaftwaehrung, ist sehr sensibel, das 'ungesunde' GR wurde aufgenommen (ein Fehler), unterstuetzt bis dato.

Wenn die Schulden geschnitten wuerden, Steuerszahler s Geld, da gibt es natuerlich Kontra in den jeweiligen Staaten - wie soll man auch begruenden, dass die Steuerzahler auch fuer GR arbeiten muessen bzw eigentlich schon tun???

International das EU Image schaedigen, die Waehrung gefaehrden und auch noch bei der Schuldenmasse die andern EU Partnerlaender zu erneuten Zugestaendnissen zu zwingen. Jeder CENT der erlassen wird, auf Steuerzahlers Kosten. Und Aussicht, ein Fass ohne Boden.
Es gibt Sprichwort: Werf keinem sclechten Geld Gutes hinterher. Ein Anderes so aehnlich wie, besser ein boeses Ende, als Keines.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze28 06.07.2015, 22:33
42. beide sind verräter

Ihrer einzelnen Nationen und sind die Diktatoren der EU. Beide gehören angeklagt und eingesperrt. unfassbar das sie nicht auf diese korrupte Vorgehensweise der EU reagieren und die aufdecken. Lieber immer der Politik nach dem Mund reden und alles schön reden und gegen andere nur hetzen. Immer gegen die Hetzen, die wirklich demokratisch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusLau 06.07.2015, 22:44
43. Politikum

Um wirtschaftliche Dinge geht es schon lange nicht mehr. Geostrategische Gesichtspunkte spielen die Hauptrolle. Griechenlands EU Ostgrenze darf nicht aufgegeben werden... Auch die US Amerikaner werden entsprechend Druck ausüben... Wir dürfen daher mit einem Kompromiss rechnen.. dessen ist sich Tsipras bewusst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DUWN01 06.07.2015, 23:16
44. Referendum besser nicht respektieren

Klar, wer mit dem Kopf durch die Wand will, den soll man nicht hindern. Aber kein einziges Zugeständnis und keinen Euro mehr dorthin, bevor sie sich nicht dazu bequemen Schulden zu begleichen. Wie sie das machen, ist ihre Sache, aber für Solidarität ist die Zeit abgelaufen. Wer Schulden macht, kann einfach nicht mehr über sich selbst bestimmen, sondern liefert sich aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GueMue 06.07.2015, 23:21
45. Kirche im Dorf lassen

Ob Tsipras das will oder nicht, Griechenland muss aus dem modrnisierten geistigen Mittelalter in die Neuzeit. Das koennen sie nicht, wie der Feigling Varufakis und dsr Traeumer Tsipras zeigen. Sie muessen, wie Europa durch Napoleon, eine ordentliche Verwaltung bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danduin 06.07.2015, 23:31
46. Fast alle Euroländer haben verstanden, 1 nicht

Wenn alle Euro-Länder,außer einem, akzeptieren, dass man einen Überschuss im Haushalt haben muss, um ein stabiles Europa zu haben, dann kann es nicht sein, dass Griechenland hier die Vorgaben macht.
Griechenland was noch nicht verstanden hat einen modernen Staat aufzubauen macht der restlichen Eurozone Vorgaben wie die Politik in Europa sein sollte. DAs ist ein schlechter Scherz.
Es kommt in der Geschichte vor, dass sich Regionen vom Rest des Landes trennen. Jetzt laßt Griechenland sich von der Eurozone trennen,
Ansonsten wähle ich AFD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gambow 07.07.2015, 00:06
47. eine Rentenlösung

Frau Mekel setzen sie doch Griechenland auf eine offizielle EU-Rentenlösung.
Nichts anderes wurde bisher getan. Produziert haben die Griechen noch nie das was sie benötigen. Die Griechen haben einen Anspruch auf ein Gewohnheitsrecht auf Lebensunterhaltungszuschüsse.
Deutschland haftet mit 180 Milliarden EURO.
Bei 10 Millionen wahlberechtigten Bewohnern Griechenlands sind das pro Einwohner 18.000,- € deutsche Stütze. Nur aus Deutschland!!
Das ist ein Schlag in das Gesicht deutscher Bedürftiger, Behinderter, Kleinrentner (z.B. Trümmerfrauen und Heimkehrer die unseren Staat selbstlos aufgebaut haben), Kindergärtner und -Innen.
Bemerkenswert: die deutsche Regierung investiert in einen sterbenden, lebensunfähigen Staat - aber Hospitze für sterbende deutsche Kinder erhalten keine Zuwendungen! Ekelhaftes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yadi 07.07.2015, 01:16
48. Skurril

Es wird immer skurriler. Einige hier und anderswo haben offenbar immer noch nicht begriffen, dass Griechenland nicht in der Position ist, Forderungen stellen zu können. Sie sind so pleite wie nur was! Dass aber die Briten sich nun einmischen und ihre Wirtschaft schützen wollen, ist äußerst bezeichnend. Da geht es doch sicher um einige Milliarden, die griechische Anleger in Großbritannien geparkt haben...
Eine einzige Schmierenkomödie mit dem Zeug zu richtigem großem Europa-Crash.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 07.07.2015, 01:20
49. eigentlich .......

eigentlich ist griechenland ja pleite. oder etwa nicht ?

das sollte man respektieren und den dingen ihren laufen lassen mit allen konsequenzen fuer griechenland.

forderungen abschreiben und kein gutes geld dem schlechten hinterher werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9