Forum: Politik
Merkel und Schulz im TV-Duell: Überraschung
REUTERS

Martin Schulz tut, was er tun muss: Im TV-Duell greift er an, irritiert die Kanzlerin. Angela Merkel ist oft im Verteidigungsmodus - und kommt in den Umfragen trotzdem besser weg. Ist das Rennen gelaufen?

Seite 1 von 32
brathbrandt 04.09.2017, 06:39
1. Die dritte Option: Keiner der beiden

Keiner überzeugte. Trotz milder Fragen. Gut, dass es andere Optionen gibt.

Beitrag melden
nestor01 04.09.2017, 06:40
2. Schulz oder Merkel,

diese Alternative ist wie Pest oder Cholera. Ich habe keine Unterschiede gesehen. Beide Krankheiten führen zum Tode.

Beitrag melden
Blankoscheck 04.09.2017, 06:40
3. Neutral

Als ganz neutraler Zuschauer - ich wähle keinen von den Beiden - kann ich nur sagen, dass Merkel auf voller Länge versagt hat und Herr Schulz mit einigen positiven Überraschungen aufwarten konnte. Der mal wieder Merkel zugeschriebene Gewinn geht wahrscheinlich auf den Großteil an Zuschauer und Journalisten zurück, die sowieso immer nur schwarz wählen und dem so genannten Duell auch nicht wirklich gefolgt sind. Die Anzahl der Nichtwähler wird auch bei dieser Bundestagswahl überdimensional hoch sein - dank der Medien, die keinen Wechsel wollen.

Beitrag melden
a.meyer79 04.09.2017, 06:53
4. Briefwahl

Hab am Freitag meine Briefwahl durchgeführt. Das TV-Duell ist ein weiterer gesellschaftlicher Tiefpunkt. Wer seine Stimme nicht von vier Jahren Politik abhängig macht, sondern von einer 90? minütigen Fernsehsendung sollte evtl. seine Wahlmündigkeit überprüfen. Schön ist auch die Frage der Journalisten, wer das Duell "gewonnen" hätte. Gab es nen Preis? Lieber "Journalismus": Bitte bitte kein USA.

Beitrag melden
hofmann.oliver 04.09.2017, 06:55
5. Unglaublich...

... wie der Spiegel das Duell für Schulz schön redet. Selbst in den anschließenden Talk-Runden war keiner überrascht. Die einhellige Meinung war, dass Schulz nicht so recht wollte und immer wieder abprallte. Der Spiegel ist überrascht über das Ergebnis. Da kann man nur sagen: Bild dir deine Meinung!

Beitrag melden
dirk1962 04.09.2017, 06:55
6. Einfach Abwarten

Umfragen sind immer dem Augenblick geschuldet. Warten wir einfach ab, was der Wähler am 24. September entscheidet. Ich denke nicht, dass die Wahl bereits entschieden ist.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 04.09.2017, 06:55
7. Die wichtigen Fragen kamen gar nicht!

Zu sozialen Themen wurde zu wenig gesagt wie z.B. Renten, Minijobs, Altersarmut etc. Auch wurde keine Position zu den Rentenabschlaegen gesagt. Alles was kam war wahrscheinlich keine Rente bis 70 ABER dass die Menschen die vorher aufhören müssen grosse Einbußen hinnehmen müssen wurde von niemanden mit auch nur einem Wort gesagt, ein Thema was die Menschen sehr bewegt.
Ich hatte von der Sendung mehr erwartet. Ha.tte dies schon gestern Abend geschrieben , wurde aber nicht veröffentlicht, warum????

Beitrag melden
power.piefke 04.09.2017, 06:57
8. absolut irrational!

Merkel punktet wie immer dadurch, dass sie eigentlich nichts sagt. Sie legt sich nicht fest, sagt weder ja noch nein, bloß nicht konkret werden. Eigentlich kann man sie nur dann wählen, wenn einem eh alles "scheiß egal" ist. Sobald man eine Meinung hat, die wie auch immer ist, tja, dann ist sie nicht zu wählen.
.
Das ist die Art und Weise mit der man Kanzler wird/bleibt. Traurig!

Beitrag melden
observerlbg 04.09.2017, 07:01
9. ist doch alles gut

Ist es nicht? Fast völlige Übereinstimmung. Konsens in allen Fragen. Watt wollt ihr mehr? Also weiter große Koalition! Und nein, Christian Lindner hat nicht recht: im Einwohnermeldeamt kann man beim Warten wenigstens einige interessante Menschen beobachten, wie sie mit der typischen Beamtenseele einer deutschen Verwaltung kämpfen. Das ist schon um einiges interessanter als gegenseitiges auf die Schulter klopfen eines uralten Ehepaares, das die Sorgen ihrer Kinder nicht ernst nimmt.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!