Forum: Politik
Merkel zu Rot-rot-grün: "Eine schlechte Nachricht für Thüringen"
Getty Images

Bundespräsident Gauck hat vorgelegt, nun kritisiert auch Kanzlerin Merkel die geplante rot-rot-grüne Koalition in Thüringen. Der SPD sagt sie eine düstere Zukunft voraus.

Seite 16 von 22
vax10 05.11.2014, 11:02
150. Bedenken Sie bitte,

Zitat von kimmberlie67
genau die Roten! Nicht mal ein Hund beißt die Hand die ihn gefüttert hat.
dass man es ihm beibringen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 05.11.2014, 11:17
151.

Zitat von ein_bayer
So, liebe ThüringerInnen und Thüringer: Ihr habt also zu knapp einem Drittel die Nachfolgepartei der SED gewählt, die Euch über 40 Jahre "regiert", ausgespäht, schickaniert, behindert, ausgebeutet ... hat. War erwartet Ihr Euch von diesen Damen und Herren in der Regierung? Respekt für alle Menschen, die dagegen aktuell in Thüringen auf den Straßen zu Tausenden demonstrieren! Diese Demonstranten haben verstanden, was hier gespielt wird. Für mich ist dieses Wahlergebnis nicht akzeptabel und überhaupt nicht nachvollziehbar. Ich werde meine persönlichen Konsequenzen ziehen und in jedem Fall Thüringen als mögliches Reiseziel komplett streichen. Dieses Bundesland existiert für mich nicht mehr als mögliches Ziel. So viel Ignoranz der jüngeren Vergangenheit ... das aus dem Wahlergebnis ersichtlich ist ... verstehe ich nicht und will ich auf keinen Fall finanziell unterstützen. Viel Glück liebes Thüringen bei diesem Experiment!
Ein typisch bayerischer Großkotz-Beitrag. Selber sich jahrzehntelang von einer Regionalpartei beherrschen zulassen, das finden Sie offenbar okey?

Merke: die Thüringer Linken haben NICHT "regiert", ausgespäht, schickaniert, behindert, ausgebeutet, geschweige denn 40 Jahre. Mit Ihrem Reiseboykott machen Sie sich komplett lächerlich: der Rennsteiglauf ist sowieso ausgebucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bognatz 05.11.2014, 11:18
152. Demonstrationen? Wann? Wo?

Zitat von ein_bayer
Respekt für alle Menschen, die dagegen aktuell in Thüringen auf den Straßen zu Tausenden demonstrieren! Diese Demonstranten haben verstanden, was hier gespielt wird.
Diese Koalition ist wahrlich nicht das Gelbe vom Ei. Aber wo haben Sie Demonstrationen dagegen bemerkt?
Mir als Thüringer sind keine aufgefallen.
Unseren Medien übrigens auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 05.11.2014, 11:21
153. #22

Zitat von marthaimschnee
Die SPD hat durch die Agenda 2010 alleine mehr als die Hälfte ihrer Wähler verloren. Wenn diese Partei auf Bundesebene nicht bald bemerkt, daß sie viel zu weit rechts steht, wird es sie bald nicht mehr geben. Eine schlechte Kopie der Union braucht nur die Union ... als Steigbügelhalter und Initiator ihrer sozialen Unverschämtheiten, die mit Sicherheit schon wieder parat liegen um die Wirtschaft zu bauchpinseln!
Es ist einerlei, ob die SPD zu weit links oder zu weit rechts steht. Eine Koalition mit einer s.g. linken Partei, die nicht weiss, wo die Grenzen sind, muss ich als Wähler ausschließen können.
Dass die Bundes-SPD es zulässt, dass ihr thüringisches Häuflein eine derartig grundsätzliche Entscheidung treffen darf, wird Gabriel übel vor die Füße fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
002614 05.11.2014, 11:26
154. Sehr gut

Zitat von karuso
In einer Koalition macht wohl jeder eingeschränkt Politik, nicht nur die Linke. Jeder macht Abstriche und Zugeständnisse, um auf den grössten gemeinsamen Nenner zu kommen. Und wenn LINKE Träume zu 3/4 Teil mit SPD und Grüne übereinstimmen, dann sind sie realisierbar und werden durchgesetzt. Nicht alle Träume sind Schäume.
ist es, wenn diese einfache Erkenntnis, (die darauf beruht, dass ohne absolute Mehrheit Koalitionen notwendig sind) ALLE Parteien betrifft - und dass das auch von Linken zur Kenntnis genommen wird.
Eben auch von denen Linken, die alle anderen Parteien als "Blockparteien" bezeichnen, weil sie selbst einfach nicht differenziert denken können.

Bei seinen gemeinsamen Träumen darf man aber auch nicht die Opposition vergessen.

Ist doch gut, wenn sich dadurch das Wesen der Demokratie auch den Linken ENDLICH erschließt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fc-herrenturnverein 05.11.2014, 11:32
155. Danke. Danke. Danke.

Zitat von bötzow33
Die Linke hat nicht das moralische Recht, das geeinte Deutschland in irgendeiner Form zu regieren. Die Roten und Grünen sollten sich schämen, die s zu befördern!
In dem Fall spreche ich einer Kanzlerin und einem Bundespräsidenten, die in der DDR sozialisiert wurden, jedes Recht ab, Deutschland zu vertreten.
Wo wir heute stehen, daran sind diese beiden nicht unschuldig. Speziell diese Absolutistin mit dem Bild von Katharina der Großen hinter sich nicht. Ich bin für Demokratie der alten Bonner Republik und nicht für das heutige pragmatische unmenschliche Konstrukt, was Demokratie sein soll, laut einer monarchischen Kanzlerin, deren Satz "Deutschland habe nicht den Anspruch auf Demokratie in Ewigkeit" ohnehin viel zu selten zitiert wird. Einverstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinereiner 05.11.2014, 11:34
156.

Zitat von azzad
Stillstand wird es wohl trotzdem geben, denn außer Gesetzen zur Einschränkung der Bürger, wird es wohl nichts geben... Leute mit dieser Gesinnung sollten eh keine Politik machen dürfen, das ist eine Schande
Ich glaube sie haben die Politik der letzten 13 Jahre nicht verfolgt. Sonst würden sie sowas nicht schrieben. Solche Gesetze wurden ganz ohne die Linken geschaffen. Die Linken waren sogar die einzigen im Bundestag die vor den Demokratie- und verfassungsfeindlichen Gesetzen der CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP der letzten 13 Jahren gewarnt haben. Jetzt haben wir weniger Grundrechte und ein "Supergrundrecht" laut einigen Politikern, und der Staat hat eine Totalüberwachung installiert um das Supergrundrecht zu schützen. Die Sicherheit ohne Rücksicht auf Freiheit und Rechtsstaatliche Grünsätze. Ein hoch auf die Regierungen der letzten 13 Jahren und der Leute die die Augen davor verschließen und stumpf auf die Linken meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 05.11.2014, 11:36
157. Frau Dr, Merkel

sollte in der Tat am allerbesten beurteilen können, dass ein Politiker an die Macht will, im übrigen gehört es zum Spiel, sonst könnte man es auch lassen. Ich habe aber bei Herrn Ramelow ein besseres Gefühl, als bei Frau Dr. Merkel, denn er scheint Politik für Menschen machen zu wollen und versteht den Job nicht als Dienst an der Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim j. 05.11.2014, 11:37
158.

Zitat von lifeguard.
Wenn eine Partei bei einer Wahl stärkste Kraft wird, dann gib ihr das Volk den Regierungsauftrag und nicht den Wahlverlierern.
Das ist falsch. Richtig ist: das Volk gibt der stärksten Kraft den Auftrag, eine Regierung zu bilden. Kann sie das nicht (die CDU hats halt nicht geschafft, eine Mehrheit zu finden), dann sind die anderen dran. wenn die es auch nicht können, kommt es zu einer Neuwahl. so einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinereiner 05.11.2014, 11:38
159.

Zitat von Kurt2.1
Eine Koalition mit einer s.g. linken Partei, die nicht weiss, wo die Grenzen sind, muss ich als Wähler ausschließen können.
Bitte was? Die Linke weiß nicht wo die Grenzen sind? Können sie das bitte erklären!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 22