Forum: Politik
Merkel zum Brexit: Keine Vorverhandlungen, keine Rosinenpickerei
AFP

Kanzlerin Merkel warnt vor Spaltung Europas nach Brexit-Votum. Die Briten mahnt sie in ihrer Regierungserklärung, sich nichts vorzumachen. Es wird keine Vorverhandlungen geben, weder "formell noch informell".

Seite 1 von 37
spon_3308703 28.06.2016, 11:11
1. Das Orakel

aus Berlin . Mal sehen was davon am Ende übrig ist, wenn Cameron bei Ihr alleine war?

Beitrag melden
Lady Hesketh-Fortescue 28.06.2016, 11:17
2. Unabhängig davon

sollte die Berliner Wirtschaftsförderung jetzt zügig um Start Ups in London werben für das weltofffene Berlin, um sich noch vor Paris zu positionieren (Wir können alles, sogar englisch, oder so). Schließlich, ähm, kann man nicht sicher sein, dass London unabhängig von Großbritannien in der EU bleibt.

Beitrag melden
ich-geb-auf 28.06.2016, 11:20
3. leere Worte oder Taten?

Merkel mahnte: "Die Verhandlungen werden nicht nach dem Prinzip der Rosinenpickerei geführt. Wer aus dieser Familie austreten möchte, kann nicht erwarten, dass alle Pflichten entfallen, die Privilegien aber bleiben."
Richtig so und zwar zu 100%!
aber bin gespannt ob es dabei bleibt oder nur leere Worte sind wie so oft.... groß ankündigen und nichts passiert.

Zudem hatte UK schon jetzt genug Rosinen, z.b. das Pfund beibehalten anstatt Euro usw.

Beitrag melden
kamikaze2000 28.06.2016, 11:21
4. So geht Politik

Klar, sachlich, nüchtern. In diesen ganz völlig irrationalen und überhitzten Debatten empfinde ich Merkel als sehr angenehmen Kontrapunkt.

Beitrag melden
spon-1303889657057 28.06.2016, 11:22
5. Fähigkeit zu Entscheidungen

Bleibt zu hoffen, dass man gegenüber Großbritannien zu einer klaren Einstellung kommt. Auch unter Berücksichtigung, dass das Land NATO Partner ist und bleibt und das man weiterhin Geschäfte miteinander machen wird.

Klare Ansagen helfen in der Regel mehr, als Zeit und Energie verschwendendes lavieren.

Beitrag melden
z1mz1m 28.06.2016, 11:24
6. Richtig so !

So hart es ist : Wenn Leute 'Protest'-wählen, müssen sie sich auch über die Konsequenzen im Klaren sein (ausdrückliche Parallelen zu Deutschland!).
Hinterher sagen 'oops, da haben aber viel wie ich protest-gewählt' ist extrem albern. Erst informieren, dann Kreuzchen machen.
Nun MUSS die EU auch konsequent sein, damit alle anderen, die jetzt mit so einem Blödsinn liebäugeln, klar die Folgen erkennen.

Das ganze völlig unabhängig von der vorhandenen (überflüssigen, und definitiv zu ändernden) Überregulierung seitens der EU.

Beitrag melden
KingTut 28.06.2016, 11:24
7. Bravo und Danke ...

... Frau Bundeskanzlerin. Das nenne ich eine klare Haltung mit festen Prinzipien. Es muss in der Tat ein Unterschied sein, ob man der Gemeinschaft angehört oder nicht. Ansonsten würde man Nachahmer geradezu animieren, es den Briten gleich zu tun. Sie spüren schon jetzt die Nachteile ihrer Entscheidung und das ist erst der Auftakt.

Beitrag melden
peter-11 28.06.2016, 11:24
8. bin gespannt

ob es wirklich keine Vorverhandlungen gibt.

Das ist alles noch sehr frisch und auch neu. Daher ist es auch sehr spannend.
Auch wie Schottland und sogar ggf. Nordirland weiter damit umgehen werden.

Beitrag melden
karin.italienfan 28.06.2016, 11:25
9.

Zwei Tage Verhandlungen - was da wohl dabei herauskommen wird?

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!