Forum: Politik
Merkel zur Flüchtlingspolitik: "Wir erwarten, dass Ihr wieder in Eure Heimat zurückge
DPA

Bundeskanzlerin Merkel fordert von vielen Flüchtlingen mittelfristig eine Rückkehr in ihre Heimatländer - das sagte sie auf einem CDU-Landesparteitag. Der derzeit gewährte Schutz sei nur auf drei Jahre befristet.

Seite 16 von 28
deglaboy 30.01.2016, 21:42
150. Und die CDUler stehen da und klatschen...

etwa auch alle plemplem? Oder einfach keinen Arsch in der Hose? Feige bis zur Selbstverleugnung?
Mensch ihr Warmduscher, macht dem bösen Spuk endlich ein Ende. Es reicht!
Des Wahnsinns ist genug.

Beitrag melden
wahrsager26 30.01.2016, 21:44
151. An lövgren. Nr144

Lügen wie gedruckt.Anscheinend verdienen Sie damit Geld,denn sonst würden Sie nicht derart haltlos hier im Forum Teilnehmer beschimpfen.Bitte benehmen Sie sich in diesem Sinne -der Forist ist ja nicht unsere Obrigkeit,die auch nicht sagen kann,wieviele nun in unser Land täglich einsickern.Bitte versuchen Sie nicht mit gespielter Genauigkeit(wieviele?)andere zu diskreditieren!Was wollen Sie eigentlich erreichen?Danke

Beitrag melden
gunnar71 30.01.2016, 21:44
152. Neu-Aleppo

Und ich hatte schon auf schöne neue deutsche Städte gehofft, die ja auch schon auf dem Reißbrett in Planung sind. Sollte nicht eine neu zu errichtende Stadt den Namen "Neu-Aleppo" tragen?

Ich bin wirklich FASSUNGSLOS über so viel Naivität und Kurzsichtigkeit, die unsere Politiker an den Tag legen.
Hier der Artikel zu Neu-Aleppo:
http://m.welt.de/politik/deutschland/article147740932/Willkommen-in-Neu-Aleppo-der-Stadt-fuer-Fluechtlinge.html

Beitrag melden
deglaboy 30.01.2016, 21:44
153. Wir erwarten, dass sie endlich gehen, Frau Merkel.

Der Schaden ist groß genug, einmal muss Schluss sein.
Nie hat ein BK so einen Scherbenhaufen in der BRD-Geschichte hinterlassen.
Lassen sie gut sein, bevor der Staat komplett zerbricht.

Beitrag melden
bitterquark 30.01.2016, 21:44
154. Alle

EU-Länder und Regierungen werden, Merkel sei Dank, wie man in deren Medien liest, von rechtspopulistischen Parteien in die Nationalstaatlichkeit zurück getrieben. Merkels Unfähigkeit Fehler einzugestehen, treibt Deutschland und Europa in Richtung Abgrund. So sieht es der Rest Europas und die USA, da helfen auch alle spiegelsche Gutmensch-Kommentaroren nichts.

Beitrag melden
voiceecho 30.01.2016, 21:45
155. Nicht schlau!

Wenn man so viel Arbeit und Mühe in der Flüchtlingskrise reinsteckt und Milliarden an Steuergeldern dafür raus gibt, sollte diese Angelegenheit anders handhaben.
Es ist völlig korrekt, dass man den Flüchtlingen erzählt, dass sie nur temporäre Flucht bei uns finden, allerdings ist es völlig falsch dann zu sagen, dass sie alle zurückkehren sollen! Man sollte ein Profilingssystem entwickeln und daran arbeiten, unter den Flüchtlingen gibt etliche, die gut gebildet und über gutes Entwicklungspotenzial verfügen, diese Menschen sollte wir unbedingt weiter fördern und in der Gesellschaft integrieren und unter keinen Umständen zurückschicken! Denn diese Menschen wären eine große Bereicherung für unsere alternde und an Fachkräftemangelleidende Gesellschaft! Wenn wir schon so viel investieren, dann sollten wir das Recht haben, die "Kirschen" vom der Torte zu picken! Es ist auch weder moralisch verwerflich noch inhuman, wenn wir so handeln würden, sondern eher eine Win Win Situation für alle!

Beitrag melden
hartmut-brandt1 30.01.2016, 21:47
156.

Zitat von Navygo
Jetzt bin ich aber verwirrt! Ich dachte, wir schaffen das !? Außerdem haben mir monatelang Politiker und Wirtschaftsvertreter etc erklärt, dass wir die Flüchtlinge BRAUCHEN! Wenn die nun wieder gehen, was wird dann mit dem Fachkräftemangel, mit meiner Rente, etc?? Nun ja, das relativieren geht ja schon mal los. Aktuell sind wir also bei : wir schaffen das, aber....
Unsere Eliten sind kurzfristige auf den eigenen Vorteil bedachte seelenlose Gesellen. Der Knüller: Grillo rechnet mit 10 Milliarden Verlust für die deutsche Wirtschaft bei Grenzkontrollen ? Was soll das denn ? Innere Sicherheit gegen Gewinne verrechnen ? Bezahlt er dann bei uns wenigstens einen Selbstverteidigungs-Antanzkurs für unsere weiblichen Mitbevölkerung ?

Solche Äußerungen entlarven die deutsche Wirtschaft:
Solidarität und Zugehörigkeitsgefühl zu unserer Gesellschaft sieht anders aus. Notfalls verzichte ich auf Wohlstand, wenn dafür Friede und Sicherheit gewährleistet ist.
Der dumme Michel ist nur gefragt, wenn er zurückstecken oder bezahlen soll.
Wäre schön, wenn man unsere Wirtschaftselite solche Fragen mal stellen würde, traut sich aber von der Presse wohl niemand. Man könnte ja seine Akkreditierung verlieren oder einen Ausschluss von Hintergrundgesprächen erwirken.

Beitrag melden
wieissesdennnurmoeglich 30.01.2016, 21:47
157. alles beim alten

Zitat von logabjörk
ich wunder mich, daß die AfD NUR bei 13 % liegt, in DK, die Rechten 23 %, in Österreich 33 %. Hier machen sie sich ins Hemd um die 10 %. Dabei sind WIR am stärksten betroffen. Untertanen, immer noch.
Ich wuerde nicht davon ausgehen, dass diese Zahlen der Realitaet entsprechen, sonst wuerden die Parteien und Journaille nicht SO panisch agieren, die kennen naemlich die richtigen Zahlen. (Was meinen Sie, weshalb unser aller Kanzlerin Millionen fuer eigene Umfragen ausgeben laesst?) Keine der Umfrage`institute´ ist nicht gesteuert. Die geben vor, hochwissenschaftlich zu arbeiten, sind jedoch nix als Erfuellungsgehilfen des Status Quo, wie uebrigens alle meinungspraegenden Medien ebenso. Wer bezahlt die denn...

Beitrag melden
wiedummgehtnoch 30.01.2016, 21:48
158. Zurückrudern falsch gemacht

Frau Merkel merkt wohl so langsam aber sicher, dass ihre Handlungen in der Flüchtlingsfrage enormen Schaden anrichten. Ihr Signal "kommt alle zu uns" wurde gehört. Nun sagt sie eben diesen Flüchtlingen, dass sie keine Zukunft in Deutschland haben werden !!
Wie werden wohl junge frustrierte, desillusionierte und chancenlose Männer aus fremden Kulturkreisen mit dieser Zukunftsperspektive umgehen ?
Na klar, sie werden sich hinsetzen und auf ihre Abschiebung warten. Oder werden sie gewalttätig, stehlen und rauben ?
Och nö sowas darf man nicht denken -oder gar sagen-die Spiegel-Schreiberlinge lassen solche Gedanken in ihren Artikeln eher nicht aufkommen, Konsequenzen der politischen Handlungen unserer Regierungen werden nicht mehr kritisch beleuchtet.

Beitrag melden
filou8 30.01.2016, 21:48
159. Wahlversprecher?

Ist heute der 1. April? Nein, noch nicht. Aber es ist bald wieder Wahl. Also bitte die Worte der Kanzlerin wie gewohnt nicht ernst nehmen und irgnorieren. Sich in der Zwischenzeit nach Alternativen umsehen. Das ist alternativlos!

Beitrag melden
Seite 16 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!