Forum: Politik
Merkel zur Flüchtlingspolitik: "Wir erwarten, dass Ihr wieder in Eure Heimat zurückge
DPA

Bundeskanzlerin Merkel fordert von vielen Flüchtlingen mittelfristig eine Rückkehr in ihre Heimatländer - das sagte sie auf einem CDU-Landesparteitag. Der derzeit gewährte Schutz sei nur auf drei Jahre befristet.

Seite 2 von 28
danenffm 30.01.2016, 20:16
10. Wer soll das glauben ?

Wozu dann fast 20 Milliarden im Jahr für "Integration" , Wohnungsbau etc? Alles billige Wahlkampftaktik; nach den Landtagswahlen am 13.3. sehr schnell vergessen !

Beitrag melden
tko2 30.01.2016, 20:17
11.

Widersprüchlicher geht es nicht. Warum sollen eigentlich Flüchtlinge integriert werden, wenn sie wieder gehen müssen. Andererseits, werden die Flüchtlinge eigentlich gefragt, ob sie integriert werden wollen. Sollen sie dazu gezwungen werden? Die Prognosen für dieses belaufen sich auf weitere 1 Mio. Flüchtlinge, dann werden es real mindestens 2 Mio. werden.

Beitrag melden
musca 30.01.2016, 20:17
12. Da macht sich die Kanzlerin nun zu spät falsche Hoffnung

Die sogenannte "Einladung" der Bundeskanzlerin und das "wir schaffen das" war eine Illusion.

Hat allerdings eine gewaltige Auswirkung gehabt.

Im Jahr 2016 wird die Flüchtlingszahl weiterhin sehr stark ansteigen- viele davon wollen nach Deutschland.

Noch einmal mindestens eine Million an Flüchtlingen welche nach Deutschland im Jahr 2016 kommen wollen . darauf darf sich schon mal eingestellt werden.

In wie weit dieses Aufkommen "geschafft" werden soll , das bleibt dann eine andere Frage.

Auf andere EU Staaten als Unterstützung kann Deutschland mittlerweile auch nicht mehr wirklich hoffen, sämtliche EU Staaten rudern mittlerweile teils drastisch zurück, die osteuropäischen EU Staaten sind dieser Linie ohnehin niemals gefolgt.

Deutschland steht in seiner Flüchtlingsfrage und Politik mittlerweile ziemlich isoliert innerhalb Europas da - soviel Wahrheit zu schreiben sollte schon erlaubt sein , auch wenn es wahrscheinlich zensiert wird, was ich mir da überhaupt erlaubt habe, zu schreiben.

Beitrag melden
BjoBa 30.01.2016, 20:17
13. Landtagswahlen stehen an

Das merkt man, wenn man 1,5 Monate vor der Wahl bis zurWahl genau die Meinung der Mehrheit vertritt. Kann damit leben

Beitrag melden
sunglider 30.01.2016, 20:18
14. Merkeldämmerung

Es wird dünn um Merkel. Alle europäischen Staaten wollen keine weitere Aufnahme von Migranten. In der CDU brodelt, es ist von Aufstand die Rede. Die Bürger laufen scharenweise zur AfD.Es steht ein Rechtsbruch von Merkel im Raum.
Kein Politiker der Nachkriegszeit hat eine Nation, ganz Europa so gespalten wie Merkel.
Nun versucht sie zurück zu rudern. Leider glaubt ihr das niemand mehr, dazu hat sie die Bürger zu oft und zuviel belogen. Ende 2016 wird eine Frau Merkel keine Kanzlerin mehr sein. Und das ist gut so.Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das, was nach ihr kommt, besser sein wird.

Beitrag melden
bundeswehropa 30.01.2016, 20:18
15. Dem BAMF vertraue ich immer!

Da bin ich absolut staatstreu! Offizielle Zahlen des BAMF für 2014: 27,6 Prozent der Asylbewerber waren Flüchtlinge, die restlichen Asylbewerber waren keine Flüchtlinge, sondern nur Migranten! Sind diese Migranten eigentlich bereits schon ausgereist?

Beitrag melden
cm1 30.01.2016, 20:19
16. Eine Selbstverständlichkeit

Warum muss das erwähnt werden? Frau Merkel sollte vielmehr darauf hinweisen, dass nur Menschen aus dem Kriegsgebiet aufgenommen werden, aber Menschen, die teilweise schon seit Monaten in den Nachbarstaaten leben, bitte dort warten, bis die Alliierten den Diktator und die Terroristen besiegt haben. Statt ein oder zwei Jahre zu warten, das Leben von Kindern aufs Spiel zu setzen, um einige Zeit hier zu leben, ist kaum erträglich. Viele Iraker geben sogar offen zu, dass sie aufgrund der Arbeitslosigkeit flüchten und kehren teilweise wieder zurück. Es gibt in Europa schon genug Arbeitssuchende und perspektivlose junge Menschen in Spanien, Griechenland usw., so dass eine Zuwanderung keinen Sinn ergibt.

Beitrag melden
gilles027 30.01.2016, 20:20
17. Warum

erst ruft sie und jetzt?
Achso, richtig, sind Landtagwahlen.
Die Menschen, jedenfalls 95%, werden unserem Sozialsystem auf Jahrzehnte erhalten bleiben, denn so einfach wie von unserer dummen Mutti wird es Ihnen nirgends auf der Welt gemacht.

Beitrag melden
wecan 30.01.2016, 20:20
18.

Das glaubt "unsere" Kanzlerin doch wohl selber nicht. Der Anteil jener, die freiwillig zurück kehren wollen, ist vernachlässigbar klein. Wer kehrt denn auch freiwillig in ein völlig zerstörtes Land zurück, solange die Hoffnung besteht, weiterhin unseren Lebensstandard behalten zu können?

Dazu kommt, dass sehr viele gar nicht aus Kriegsgebieten kommen. Warum also sollten die in drei Jahren freiwillig zurück gehen?

Und Abschiebungen in der dann nötigen Größenordnung wird man schlicht aufgrund von Überforderung nicht durchführen können.

Das ist also nur eine offensichtliche Nebelkerze, denn in Wahrheit geht es ja eben NICHT um temporären Schutz. Es geht um Migration und Integration (erstmal ins Sozialsystem und mit sehr viel Glück für einen Teil später auch in den Arbeitsmarkt). Würde Deutschland nur temporären Schutz bieten und das auch klar kommunizieren, dann gäbe es keine Krise dieser Größenordnung in Deutschland und der EU.

Aber wir müssen ja unbedingt der restlichen Welt suggerieren, dass wir grundsätzlich jedem Menschen der Erde eine Lebensperspektive zu bieten hätten.

Beitrag melden
Coco Chanel 30.01.2016, 20:21
19. Ich fass es nicht ...

diese Frau hab ich jetzt 16 Jahre gut befunden, erst brockt sie uns mit ihrer dämlich überzogenen Willkommenskultur diesen ganzen unausgegorenen "Wir schaffen das"-Mist ein, geben Milliarden dafür aus und schicken nach drei Jahren, genau dann, wenn die meisten wahrscheinlich integriert wären, wieder nach Hause? Und das nur, weil sie jetzt Angst vor einem Mißtrauensvotum hat? Die gehört echt weg, das ist doch Leuteverarschung - oder besser gesagt: Wählertäuschung!!!

Beitrag melden
Seite 2 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!