Forum: Politik
Merkel zur Schuldenpolitik: "Keine Euro-Bonds, solange ich lebe"
dapd

Deutlich wie nie hat sich die Kanzlerin gegen eine gemeinsame europäische Haftung in der Schuldenkrise ausgesprochen. Es werde keine Euro-Bonds geben, "solange ich lebe", sagte Angela Merkel vor der FDP-Fraktion. Damit lehnt sie entsprechende Pläne der EU-Chefstrategen kategorisch ab.

Seite 82 von 83
Olaf 28.06.2012, 08:53
810.

Zitat von els067
Rationaler ist da nichts. Frau Merkel macht einen großen Fehler. Daran wird die EU scheitern, dann wollen wir mal sehen was die Deutschen sagen.
Nichts. Was soll denn dann passieren? Außer dem imaginären Konstrukt EU ist alles noch da.

Europa und seine Staaten, die Menschen, eine leistungsfähige Industrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duk2500 28.06.2012, 09:00
811. das sagt Thilo Sarazin

Ich weiß, schon der Name ist für viele ein rotes Tuch, er versteht aber mehr als die meisten von diesem elenden Euro-Business:

Forderung nach deutschem Geld
Darum gab es die Behauptung, Deutschland und die anderen Nordländer hätten von der Währungsunion besonders profitiert und stünden in einer besonderen Pflicht, von diesem Profit etwas zurückzugeben. Das aber ist falsch: Die gemeinsame Währung hat den Nordstaaten wirtschaftlich nicht genützt, den Südstaaten nach einer Phase kreditfinanzierten Booms deutlich geschadet.


Hier steht die Quelle und der ebenso lesenswerte Rest:

Gastbeitrag von Thilo Sarrazin: Griechen, Euro und die deutsche Schuld - Inland - FAZ

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 28.06.2012, 09:03
812.

Zitat von Steve Holmes
Diese Reaktion konnte ich nie nachvollziehen. Mir sind keine tsunamigefährdeten Atomreaktoren in Deutschland bekannt.
Ich denke, es war eine politische Entscheidung. Sie hat sich einfach ein Dauerthema vom Hals geschafft und die Grünen damit ihr Kernthema entzogen.

Politik ist nicht immer vernünftig. Gerade in Deutschland nicht, wo man selbiger nie ganz vertraut hat und sich nie von einem dumpfen Mystizismus mit diffusen Ängsten lösen konnte.
Zitat von Steve Holmes
Ich bin ein Euroanhänger, aber natürlich nicht für jeden Preis. Man sollte den Euro für die Länder behalten die die Voraussetzungen dafür erfüllen. Es gibt ja auch noch weiterhin solide Beitrittskandidaten.
Dummheit gehört bestraft. Diese Regel wurde bei Banken und Staaten viel zu lange außer Kraft gesetzt. Das ist ja das Wesen der Rettungsschirme.

So blieben die Dummen in ihren Positionen und konnten weiter Schaden anrichten.

Zitat von Steve Holmes
Die Kreditgeber haben einen entscheidenden Fehler gemacht als sie allen Euroländern die gleichen Kreditkonditionen eingeräumt haben. Dafür mussten sie bereits bei dem „freiwilligen“ Schuldenverzicht in Griechenland bluten. In Zukunft müssen wieder die Kreditrisiken der einzelnen Länder unterschiedlich beurteilt werden. Unabhängig von deren Währung. Zur Not geht halt auch ein Euroland Pleite.
Anscheinend sind alle, Kreditnehmer als auch Geber, davon ausgegangen, dass irgend jemand schon zahlen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duk2500 28.06.2012, 09:34
813. klar wer zahlt

Zitat von Olaf
Anscheinend sind alle, Kreditnehmer als auch Geber, davon ausgegangen, dass irgend jemand schon zahlen wird.
Das ist doch klar.

Sowohl die sich gnadenlos verschuldenden Länder als auch die wie seinerzeit in der Subprime-Blase gnadenlos gutes Geld an schlechte Schuldner verleihende Banken konnten sich darauf verlassen, daß die EU sie aus falsch verstandener Solidarität wieder rauspaukt wenn ihre Kredite mal wieder notleidend werden.

Genau das ist dann doch auch passiert als die EZB den Privatbanken völlig bis teilweise wertlose Staatsanleihen von eigentlich schon bankrotten Ländern wie Griechenland abgekauft und damit deren Verluste mal wieder zu unseren Lasten sozialisiert hat.

Das hat mit Marktwirtschaft nichts mehr zu tun und schon gar nicht mit sozial.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
No_Name 28.06.2012, 09:36
814.

Wenn ein politisch geeintes, starkes, demokratisches Europa nur durch das Selbstopfer von "Kohls Mädchen" möglich ist, so soll sie dieses doch, zur Wahrung der Birne-Erbes, doch mal erwägen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Selten_da 28.06.2012, 09:53
815. Ist das nicht ein bissel überheblich?

Na meint denn unsere Kanzlerin, sie bleibt bis zu ihrem Lebensende Kanzlerin. Es kommen doch sicherlich noch andere, hoffe ich jedenfalls, die einen weniger sturen Blick auf die Situation haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 28.06.2012, 10:28
816. Ideologie

Zitat von friedrich_eckard
Wenden Sie sich bitte an Wolfgang Lieb von den NachDenkSeiten, dessen Aussage ich, wie aus meinem Schlußsatz auch erkennbar, nur wiedergegeben habe.
Schön, dass Sie es schaffen, wenigstens in DIESEM Beitrag dann doch noch eine eigene Meinung zu äußern und nicht lediglich das Sprachrohr Ihrer Helden von den Nachplapperseiten weitergeben.

Zitat von friedrich_eckard
Aber mit Ihrem Beitritt zum Merkel-Fanclub handeln Sie tatsächlich konsequent. Es geht nämlich - und da stimme ich Lieb auch nicht uneingeschränkt zu - nicht nur um Ideologie, es geht um die Vertretung von Interessen.
Sehen Sie, hier liegt Ihr Irrtum. Ich trete gar nichts bei. Für mich zählt richtig oder falsch, nicht rechts oder links. Offensichtlich halten Sie Euro-Bonds für eine tolle Idee, sonst müssten auch Sie Frau Merkel zustimmen. Sie können es aber nicht, da es Ihnen Ihre ideologische Verblendung nicht gestattet.
Ginge es Ihnen um Interessen, könnten Sie Frau Merkel nur Erfolg wünschen, aber Sie sitzen leider ziemlich in der Klemme.

Zitat von friedrich_eckard
Nicht von denen "Deutschlands" - die gibt es in einer Klassengesellschaft ja auch überhaupt nicht. Merkel will das Werk der Zerstörung ihres Amtsvorgängers fortsetzen und vollenden - ganz Europa ein Gross-Agendistan und -Hartzistan, ganz €-Europa ein einziger Niedriglohnsektor....
Sie zeichnen ein düsteres Bild, das ich so nicht sehe. Es ist einerlei, was in Brüssel entschieden wird, es betrifft diejenigen, um die Sie sich Sorgen machen nur dann, wenn Frau Merkel nicht aufpasst. Dann ist nämlich Ende mit dem bisher sehr gut funktionierenden Sozialstaat – und dann, fürchte ich, wird das eintreten, was Sie schon heute bejammern.
Sie hätten somit allen Grund, Frau Merkel allen erdenklichen Erfolg zu wünschen. Da sind wir aber wieder bei Ihrer verqueren Ideologie, die Ihnen die Sicht versperrt.

P.S. Ihr französischer Held zeigt soeben sein wahres Gesicht. Gegen den ist Müntefering (einer Ihrer Lieblingsfeinde), ein Waisenknabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkInTosh 28.06.2012, 10:48
817.

Zitat von dale_gribble
Ich haette mir als in einer ziemlich "linken" Familie aufgewachsener niemals auch nur im Traum vorstellen koennen, einmal von "mein Land" zu sprechen und national zu denken. Seit ein paar Jahren tue ich das aber. Ich denke in dieser Sache wie Sie!
Komisch, angesichts solcher nationalistischer Dummheiten, wie sie hier in diesem Thread (darf man noch ein nicht-deutsches Wort gebrauchen?) gesammelt vorkommen, mag ich immer weniger von "meinem Land" sprechen.
Deutschland wird zusehends zum Land der strutzdummen bzw. aktiv uniformierten Stammtischpolitiker und Egomanen. Die offizielle Politik macht es ja vor: Sich selbst und die Seinen bereichern ohne Rücksicht auf Verluste und die "armen Säue" bewusst falsch informieren, damit sie vor lauter Hass auf andere nicht mehr dazu kommen, selbst zu denken.
Merkel, Seehofer, Rößler, Sarrazin, Apfel und Co. ... alles ein und die selbe Verbrecherbande. Und die dummen Schafe applaudieren ihnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 28.06.2012, 10:51
818.

Zitat von Kurt2.1
...Ich trete gar nichts bei. Für mich zählt , nicht rechts oder links. ...
Als ob es in dem Zusammenhang, in dem wir hier diskutieren, ein objektives "richtig oder falsch" gäbe... es geht immer darum, wessen Interessen bedient werden sollen, und der Zeitarbeitszuhälter und der oder die verharzte Zwangsprostituierte, der/die als Pferdchen für ihn laufen muss, haben keine gemeinsamen Interessen, auch wenn sie vielleicht beide Inhaber/in eines Bundespersonalausweises sind. Ich will zu Ihren Gunsten annehmen, dass Ihnen selber gar nicht bewusst sind, wie bedenklich nahe Sie einer Ideologie stehen, die vor tausendundeinigen Jahren der "Volksgemeinschaftsgedanke" geheissen hat.

Zitat von Kurt2.1
Offensichtlich halten Sie Euro-Bonds für eine tolle Idee, ...
Nein, weil ich mit der mir nächstsehenden Partei der Aufassung bin, dass der Zeitpunkt, zu dem sie noch Gutes hätten stiften können, bereits verpasst ist. Was zu tun wäre, steht hier Fraktion DIE LINKE. im Bundestag - ESM - Europäischer Stabilitätsmechanismus im letzten Absatz.

Und dann hätte ich da nicht nur für Sie noch diesen Lesetipp Regierungserklärung zum Europäischen Rat – Merkel die Patin*|*NachDenkSeiten – Die kritische Website

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vrod1131 28.06.2012, 10:54
819. merkel loben dafür? sorry...

http://www.querschuesse.de/euro-wahrungsgebiet-hoffnungslose-ponzi-finanzierung/

Zitat:

"Jegliche Pseudostandpunkte eines vermeintlichen Ablehnens von vergemeinschafteten Schulden sind Makulatur bzw. Nebelkerzen, denn in der Realität, wurden die Schulden längst vergemeinschaftet und dieser Prozess schreitet mit einer abenteuerlichen Geschwindigkeit voran, ob über die ....."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 82 von 83