Forum: Politik
Merkels Absturz: Die Arroganz der Macht
AFP

Rechnet man richtig, dann hat Angela Merkel nur 23,9 Prozent der Stimmen geholt. Wie konnte es dazu kommen? Eine Erklärung liegt in der Auswahl der Leute, die unter ihr etwas werden.

Seite 37 von 41
Ostseeland 28.09.2017, 21:59
360. Ich sags mal so

Jeder Potentat muss unter sich Deppen haben die ihm nicht gefährlich werden können. Alle werden natürlich auch unter Druck gesetzt, Verlußt des schönen Plätzchen an der Sonne. In dem Sinne macht Merkel nichts anderes als ihre Macht zu erhalten und jeden/e weg zu beißen der gefählich werden könnte. Für mich hat Merkel etwas tragisches. Ende 2015 anfang 2016 hielt man sie des Friedensnobelpreises für würdig, sie wurde gehandelt als nächster UN Generalsekretär und sie wurde umjubelt. Sie wollte sich selber ein Denkmal setzen und einen würdigen Platz in den Geschichtsbüchern bekommen. Hätte sie anfang 2017 gesagt genug ist genug jetzt lass ich mal andere machen hätte sie es vielleicht auch erreicht. Sie wäre mit Würde abgetreten und den Ruhm ernten können. Jetzt glaube ich, wird sie zu einer tragischen Figur in der Geschichte Deutschlands wenn der Scherbenhaufen auf dem sie steht endgültig unter ihr zusammen bricht. Ich schreibe das ohne Hähme sowas liegt mir fern aber wenn sie scheitert, und das wird sie, dann grandios. Schönen Abend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitzewitz 28.09.2017, 22:02
361. Hätte, hätte...

Zitat von nicksnutz
Möglicherweise wäre Gauland in der CDU geblieben, hätte Gröhe ihn damals nicht so abgebürstet. Aber ehrlich: der Gedanke, so jemanden mitzuwählen, wenn man CDU wählt, ist schon gruselig (obwohl man natürlich realistisch sein sollte zu wissen, dass es von denen noch mehr gibt und die immer noch in der CDU sind)
Möglicherweise hätte sich Gauland nicht derartig radikalisiert, wäre er in der CDU geblieben. Wahrscheinlich wäre die AfD gar nicht erst entstanden, hätte man den konservativen Flügel der Union nicht gemobbt und die rechte Flanke der Union entgegen der Strauß-Doktrin ohne Not geöffnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 28.09.2017, 22:06
362. Genau

Zitat von Bananenschale
Ich halte Gröhe für fähig. Ähnlich wie von der Leyen. Nicht immer in der richtigen Postion. Liegt am Chef! Jene(r) welche(r) ist zuweilen eher an einem Mißerfolg derjenigen interessisrt: Verschleiße, was Du nicht sogleich wegtreten kannst. Z.B. Fr. von der Leyen. Sie hätte jetzt alle Optionen, wenn sie sich bloß nicht auf ein Ministeramt unter Merkel eingelassen hätte. Oder nicht? Nun sitzt sie im Verteidigungsministerium undkaut auf dem Lauf eines schlecht verarbeiteten G36 herum. Wirklich: Was fiele ihr zum Thema Integration von Migranten, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik ein? Wir wissen es nicht, weil sie keinerlei Möglichkeiten hat, dies auszuarbeiten und vorzubereiten. Seht Ihr, SO funktioniert Macht! Und langsam morscht der Baum.
"Ich halte Gröhe für fähig. Ähnlich wie von der Leyen" - ich auch. Habe ich ja geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 28.09.2017, 22:09
363. Sie verwechseln da was...

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
und so unendlich mal besser als die unterirdische Fleischhauer-Kolumne. Wenn ich mir die Grafik zur Bundestagswahl 2017 anschaue, dann ist Deutschland - bis auf wenige "rote Widerstandsnester" - so rabenschwarz wie der schwarze Kanal. Und selbst in diesen "roten Widerstandsnestern" ist der Rückstand der CDU stellenweise nur minimal. Wann also gibt Fleischhauer Ruhe? Wenn die Grafik ganz schwarz wird?
...nämlich das Mehrheitswahlrecht ("Wenn ich mir die Grafik zur Bundestagswahl 2017 anschaue, dann ist Deutschland - bis auf wenige "rote Widerstandsnester" - so rabenschwarz "), also das Erststimmenergebnis, mit dem Verhältniswahlrecht (der relevanten Stimme, nämlich der Zweiten). Bei uns gilt zum Glück das Zweite, da wurde zum Beginn der Bundesrepublik richtig entschieden.

"The winner takes it all" gilt bei uns eben nicht, Konsensgesellschaft nennt man so was. Und so hat Mutti nun eben nicht 75% (oder so ähnlich), sondern 26,8%. Plus 6,2% Leihstimmen der CSU.

Insofern ist die Fleischhauer-Kolumne sicher nicht unterirdisch. Immerhin hat die CDU seit der vorletzten Bundestagswahl mehr verloren als die SPD (-21,4% zu -20,2%).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-135322777912941 28.09.2017, 22:11
364. keine Sorge, die Bundestagswahl ist noch nicht vorüber.....

Jamaica wird es nicht geben und dann gibt es Neuwahlen den der Herr beschütze uns vor einem Vizekanzler Schulz der es nach denWorten des Herrn Von Donanhy einfach nicht kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wahrheit-tut-weh 28.09.2017, 22:17
365. Die Frau hält sich für unersetzbar

Ich gebe Ihnen absolut recht. Frau Merkel ist sehr arrogant geworden. Gegenüber vielen Menschen, die doppelt in ihrem Leben aufbauen mussten. Dazu gehören Ostdeutsche und Russlanddeutsche. Beide haben einen Bruch in der Biographie und Einschnitte bei den Renten. Statt etwas dagegen zu machen, wird man arrogant abgefertigt.

Wir haben lange geschwiegen, aber bei der Bundestagswahl 2017 haben wir im Kollektiv der Union einen Denkzettel verpasst. Bei den Nachfolgenden Landtagswahlen und allen anderen Wahlen wird das so weitergezogen bis die Frau zurücktritt und mit ihr alle Handlanger wie Grohe, Kauder, Tauber.

Vielen Dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhlmann 28.09.2017, 22:17
366. Glaube nicht dass merkel 4 Jahre "Jamaika" durchhält

Die 4 Parteien unter Jamaika sind so unterschiedlich dass ich nicht glaube dass Merkel das alles AUSSITZT!!
In der SPD waren zuviele Abnicker und da hatte es Merkel als oberste Herrin einfach.Wer nicht mitspielte wurde gefeuert/ermahnt.,wenn Merkel glaubt als Allmächtige über alle Kritiker zu regieren wird sie bald eines besseren belehrt.,Seehofer konnte sie noch einlullen.Ob das mit den Grünen und der FDP auch geht mag ich bezweifeln,,darum wird sie --hoffentlich--! bald den Stuhl räumen.Wir haben nicht soooo gewählt weil wir weiter soooo machen wollen.Leider hat Merkel das bis heute nicht kapiert.
Von Medien gelobt als mächtigste Frau der Welt!Und da wundert man sich über ihre Arroganz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B!ld 28.09.2017, 22:24
367. Arroganz in der CDU

Sagen Sie am besten noch dazu, Sie kannten Dr. Kohl nicht, Herr Fleischhauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 28.09.2017, 22:24
368. Das ist ...

Zitat von Fritz Godesberg
In einer parlamentarischen Demokratie geht es darum die Mehrheit der Abgeordneten zu erlangen, um so politisch gestalten zu können. Schaut man sich die Ergebnisse bei den Direktmandaten an, hat die CDU gut dreiviertel aller Wähler hinter sich. Ergo, Frau Merkel hat recht: strategisches Ziel erreicht, die Macht bleibt bei der CDU und damit das Potential diese Republik politisch zu gestalten. Die Zweitstimmenergebnisse sehen dann wieder etwas anders aus, da schneidet die CDU deutlich schlechter ab als gewohnt. Ich denke aber, dass dies ein Zeichen dafür ist, dass die Bürgerinnen die Parteiprogramme tatsächlich gelesen haben, nirgends eine Eierlegendewollmilchsau entdeckt haben und darum ihre Stimmen verteilt haben. Man kann halt nicht FDP und CDU gleichzeitig wählen mit der Zweitstimme. Des Weiteren: es wäre mehr als gut, wenn sowohl seitens der Bürgerinnen, aber vor allem seitens der Journalistinnen NICHT permanent so getan wird, als sei Frau Merkel mit den Gestaltungsmöglichkeiten eines absolutistischen Herrschers ausgestattet. Frau Merkel ist lediglich eine vom Bundestag zur Kanzlerin gewählte Abgeordnete des deutschen Bundestages, kein Ludwig der XIV. und auch kein Honecker. Fragen wie Spon Journalisten sie gestellt haben,..."was würden Sie als erstes tun, wenn Sie Bundeskanzler wären?"... machen nur allzu deutlich, dass nur ungenügende Kenntnisse über die institutionellen auf dem Grundgesetz basierenden Zusammenhänge für das Wesen unserer Demokratie vorhanden sind Allen Springerschreiberlingen und Co sei gesagt: es gab kein Wahlbeben, auch wenn euch das nicht passt! Wir haben nicht November 1933 sondern September 2017 und wir haben wahrlich wichtigeres zu tun, als unsere Zeit zu verschwenden, Menschen Dinge zu erklären, die sie gar nicht erklärt bekommen wollen, weil sie in ihrem Kleinkindverhalten "ich will jetzt aber" gefangen sind. Werdet erwachsen! Frau Merkel ist nicht Eure Mutti! Demokratie funktioniert nicht wie Nesquick! Sie funktioniert nur auf der Basis nüchterner Analyse. Die liefert Frau Merkel. Es gäbe sicher eine ganze Reihe von Möglichkeiten innenpolitisch betrachtet Dinge anders zu gestalten, in der Bildung, in der Gestaltung der Generationenverträge, bei der Frauenquote, bei der Familienpolitik. Da gibt es genügend Spielwiesen die jede Menge Platz bieten auch für von Eitelkeit geprägte Gestaltungsunterfangen. Aber in der Migrations- und Integrationspolitik sind wir bitte froh, dass jemand die Richtlinien der deutschen Politik bestimmt, die auch in sehr schwierigen Situationen einen kühlen Kopf behält. Beste Grüße Euer Fritz Godesberg, der Name ist Programm
... ein hervorragender Beitrag. Bei einem Mehrheitswahlrecht wie in GB hätten CDU/CSU zusammen 2/3 bis 3/4 aller Mandate.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neumann.carsten70 29.09.2017, 10:19
369. Wählerschichten

Ihr Beitrag ist wirklich sehr gut !!!!!
Auf den Punkt gebracht.
Vor Jahren hieß es man wolle neue Wählerschichten erreichen.
Die Menschen in den Städten, jung erfolgreich etwas hip.... etc. .
Wer weiß welche Beratungsagentur der CDU das eingeflüstert hat.
Auf jeden Fall passt es zu Tauber.
Jetzt sieht man was man davon hat. Diese Zielgruppe wählt niemals CDU. Und die Stammwähler hat man mit der linken Politik teilweise verprellt.
Merkel hat den Untergang der CDU eingeleitet. Die große Frage ist nur wie hat sie es geschafft so VIELE Lakaien auf ihre Seite zu ziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 41