Forum: Politik
Merkels Außenpolitik: Die entzauberte Strategin
AFP

Ukraine-Konflikt und Euro-Krise: Trotz großem Einsatz kommt Angela Merkel bei der Lösung der Probleme auf dem Kontinent kaum voran. Sie schätzt manche Entwicklungen falsch ein und ihr Einfluss ist auch nur begrenzt.

Seite 10 von 41
last 09.02.2015, 14:06
90. Vom Ende her denken, statt klug draufloszuschreiben

Mit 'Bewunderung' und 'Entzauberung' zu argumentieren --- und mit ‘Staatskunst’ und 'Latein am Ende', das wirkt in diesem Kontext nicht besonders intelligent. So zu analysieren, mag für Journalisten, die in dem einen oder anderen Tatsachenuniversum feststecken, eine kurze Zufriedenheit bezüglich der eigenen Erfüllung bringen. Diese Art der Argumentation bleibt aber immer plump und lehrerhaft (was ist denn z.B. das Gegenteil von Entzauberung? Sicher auch nichts wünschenswertes).

Darüber hinaus frage ich mich, welcher Mensch ist solch einem Druck gegenüber nicht mit seinem Latein am Ende.
(Scharfmacherei und Waffenlieferungen sind in diesem Sinne nicht einmal Latein und ganz klar ein sehr gefährlicher Brandbeschleuniger!)

Ob sich Angela Merkels Besonnenheit am Ende auszahlen wird, das kann man jetzt einfach noch nicht sagen (schon gar kein Politologe o.ä. kann das!). Sicher ist, sie steht derzeit der größten Herausforderung ihrer Kanzlerschaft gegenüber; und wenn sich der Konflikt am Ende nicht weiter ausgebreitet haben sollte, dann wird das vor allem ihrer Diplomatie zu verdanken sein.

Die Griechenproblematik ist dagegen eh eine Lappalie, die sich schon irgendwie einrenkt.

Beitrag melden
maxi_stulz 09.02.2015, 14:07
91. Falsch verstanden

Zitat von ark95630
Herr Nelles meckert nur, ohne selbst nur den Hauch enes Lösungsansatzes anzuieten. Sehr dürftig!
Herr Nelles holt nur Frau Merkel aus dem Licht auf die Erde zurück. Manche in diesem Land glauben Frau Merkel nämlich alles und trauen ihr (im positiven Sinne) alles zu.
In einem möchte dich diesem Artikel widersprechen. "Eurokrise", "kenntnisreich" und Merkel paßt nun wirklich nicht zusammen. Abermilliarden wurden sinnlos versenkt und die Zukunft der Nachfolgegenerationen verdüstert.
Die Finanz- und Wirtschaftslobby (Ackermann und Co.) hat bei ihr ganze Arbeit geleistet.
Ihre sonstige Politik ist kleinklein, gegen den Bürger und ohne Mut zu Entscheidungen bzw. erst wenn es nicht mehr anders geht und sich die öffentliche Meinung so gedreht hat, daß sie Machtverlust befürchten muß. Sie ist einge Getriebene und keine Macherin. Stark ist sie nur, wenn es um den eigenen Machterhalt geht. Leider scheint das bei vielen in diesem Land zu verfangen. Gütig lächeln und Hände falten sind anscheinend ausreichend Kompetenz. Ich persönlich sehe das anders.

Beitrag melden
breguet 09.02.2015, 14:08
92. Ihre Möglichkeiten sind begrenzt

Genau, und es geht sie auch nichts an was in der Ukraine passiert. Die Ukraine ist nicht in der EU und nicht in der NATO. Frau Merkel ist nur ein Werkzeug von den Amerikanern. Dass Problem in der Ukraine ist ein russisches Problem und geht niemanden was an. Die Ukraine muss versuchen mit ihrem großen Bruder klar zukommen, wenn sie das nicht schaffen sind sie selbst schuld. Man muss sich mit seinem Nachbarn vertragen und kann nicht drei Dörfer weiter Hilfe suchen.

Beitrag melden
002614 09.02.2015, 14:09
93. Wie denn?

Echte Staatskunst sieht anders aus? - Wie denn?
Daß sie schlechte Wege einschlägt? - Welche sind die einzig guten?

Anzuerkennen, daß Merkel die erste Deutsche Bundeskanzlerin ist, die tatsächlich einmal für Deutschland Verantwortung übernimmt, - versucht anders zu handeln als es die USA mit Putin tun würden,
das ist für unsere Medien zuviel des Guten !

Wo bleiben die anderen Europäer? Hält Merkel nur allein ihren Kopf hin? (Jetzt mal den Besuch gemeinsam mit Hollande bei Putin ausgenommen.)
Wer das nicht mutig findet, der weiß es nicht besser.

Beitrag melden
monolithos 09.02.2015, 14:09
94.

Zitat von dr.kramer
daß die Deutschen in der Weltpolitik einen großen Einfluß haben, der glaubt wahrscheinlich auch an den Weihnachtsmann....
An großen weltpolitischen Einfluss darf man in Deutschland schon seit 70 Jahren nicht mehr glauben. Und das ist auch gut so. Trotzdem darf unsere Kanzlerin versuchen, persönlich Einfluss zu nehmen, damit die Dinge ein klein wenig mehr so laufen, wie sie und der Großteil ihrer Wähler es für richtig halten. Natürlich ist es richtig zu reden statt Krieg zu führen. Natürlich ist es richtig, zu sparen statt Geld auszugeben, das man nicht hat. Die Langsamkeit der Fortschritte in diesen schlimmen Zeiten ist zwar zermürbend, aber dennoch finde ich es wohltuend, dass Deutschland weder ein so kriegslüsternes Land ist wie die USA noch den Euro ad absurdum führt wie Griechenland. Handwerkliche Fehler macht jeder, auch Frau Merkel, wobei sich vieles erst im Nachhinein als "nicht wirksam", aber nicht zwangsläufig als ein von vornherein erkennbarer Fehler rausstellt. Hinterher ist man immer schlauer, besonders Medien und Kommentatoren. Frau Merkel gibt wenigstens nicht auf, sich im Rahmen der weltpolitischen Möglichkeiten Deutschlands zu bemühen und dafür bin ich ihr dankbar.

Beitrag melden
werners53 09.02.2015, 14:09
95. Einfach aussitzen und abwarten

bis die Schwarmintelligenz der CDU sich auf eine Meinung verständigt hat, ist nur für die eigene Wiederwahl die optimale Lösung. Für alle andere Probleme gibt es bessere Lösungsansätze. Der einfachste aber bereits viel bessere Ansatz wäre würfeln.

Beitrag melden
panda 09.02.2015, 14:12
96. Gscheidlingers...

... gibt es viele zur Ukraine und zum Euro - das kennen wir inzwischen zur Genüge.
Roland Nelles aber sticht sie alle aus.

Niemand kann zaubern - schon gar nicht, wenn es um jemand wie Putin geht, der alle Trümpfe in der Hand zu haben scheint. Kurzfristig stimmt dies sicher auch.

Irgendwann wird aber auch der russische Bürger aufwachen - wenn er erkennt, dass der verletzte Egomane Putin und das ganze Land vor einem Scherbenhaufen steht.
Wer vertraut heute noch Russland, wer will dort noch investieren?

Ich persönlich bin von Fr. Merkels Engagement beeindruckt - sie geht an ihre psychischen und physischen Grenzen. Wir sollten ihr dankbar sein.
Wer kann schon zaubern - Roland Nelles vielleicht.

Beitrag melden
dasdondel 09.02.2015, 14:12
97. Naturwissenschaften ?

@larousse: in den Naturwissenschaften wird meist Wert auf Logik gelegt. AKWs, die 40Jahre sicher und dann ganz plötzlich gefährlich sind (die Lage hat sich geändert ?) erscheint mir nicht logisch. Physik... wo kann ich die Diplomarbeit von Frau Merkel lesen ?

Beitrag melden
eryx 09.02.2015, 14:12
98.

Es ist doch jetzt hinreichend bekannt, dass Frau Merkel Politik vor allem nach Umfragedaten gestaltet. Sie hat schlichtweg keine rote Linie, der sie folgt. Keine wie auch immer geartete Vision, die sie vielleicht erreichen will. Es dümpelt eben alles vor sich dahin, ohne, dass man so eine große Ahnung hat, wo es hingehen soll. So leid es mir tut, und so sehr ich mich dafür fast verabscheue, aber ein Schröder war mir in der Beziehung fast lieber. Im übrigen scheint es vor allem die SPD zu sein, die einfach in größeren Zusammenhängen denkt - auch wenn sie hin und wieder daneben langt. Aber immerhin langt sich auch mal irgendwo hin.

Beitrag melden
InSchwerenZeiten 09.02.2015, 14:13
99. Weniger ist mehr.

Mal nicht vergessen. Deutschland ist nicht die Ursache dieser ganzen Krisen. Unser Problem ist lediglich diese Laientruppe von Regierung angeführt von dieser promovierten Pastorentochter. Nehmen wir z.B. Steinmeier, der zusammen mit Klitschko die Ukraine aufgehetzt hat, als es noch möglich gewesen wäre, sich da rauszuhalten.

Deutschland ist auch nicht für Griechenland verantwortlich. Deutschland zahlt bloß und stellt wie jeder Gläubiger Regeln zu Rückzahlung auf und wird jetzt dafür gescholten. Müssen wir uns das anhören?

Also raushalten und nicht Weltpolitik spielen. Die deutsche Ökonomie reicht dazu allein nicht aus, als Nation hat sich Deutschland daneben längst abgeschafft betrachtet sich zudem als Fluchtpunkt für den Rest der Welt und trägt auch keine funktionierende militärische Unterwäsche mehr mit deren Hilfe das eigene Land auch nur drei tage lang zu verteidigen wäre.

Beitrag melden
Seite 10 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!