Forum: Politik
Merkels Bierzelt-Rede: Jeder Satz ein Treffer
REUTERS

Historischer Wendepunkt oder billiger Wahlkampf? Angela Merkels Volksfest-Rede über Europa und die USA sorgt für Aufregung. Die Botschaften hinter ihren Kernsätzen - kompakt erklärt.

Seite 9 von 22
Claudius32 29.05.2017, 14:13
80. Blödes Merkelbashing

Izmir..Übül heute, 13:37 Uhr
37. Gähn....
Ich bin weiß Gott kein Merkel-Fan, aber dieses stereotype, inhaltleere und argumentlose Merkel-Bashing ist auf die Dauer wirklich sehr ermüdend.
Das geht mir auch so! Kaum Argumente, viele ungesteuerte Emotionen..

Beitrag melden
Jeanne E. Maar 29.05.2017, 14:14
81. Merkel ist ein Glück für Europa

Merkel ist ein Glück für Europa. Es ist fast wie bei gutem Rotwein: je älter desto besser.
Nicht auszudenken, wenn da jetzt ein formloser Politlehrling sässe oder gar ein erst nach "Brüssel" weggewählter Regionalpolitiker, der aktuell mangels Konkurrenz in seiner "Partei" völlig überbewertet wird.

Merkel hat Gewicht in Europa und sie macht mehr und mehr etwas sehr wichtiges: REALPOLITIK.
Das haben viele bei ihrer Haltung in einem gewissen Jahr zu den Flüchtlingen falsch verstanden. Aber es war exzellent umgesetzte Realpolitik - christlich humanitär noch obendrein. Dazu kommt ein wunderbarer Teflon-Effekt, an dem sich sogar bayrische Stampferl die Zähne ausbeissen und kuschen.

Wenn sie jetzt in ihrer Realpolitik noch so weit geht, dass sie, endlich vom US-Dogmen-Anspruch befreit, begreift dass es mit Putin einen anderen Politiker gibt, der ein Glück für sein Land ist, dann können endlich grossartige neue Zeiten beginnen. Denn Realpolitik heisst auch einzusehen, dass nicht jedes Land auf die gleiche Art und Weise regierbar ist. Wer mit Luxemburg zurechtkommt, kann noch lange nicht Russland regieren und vice-versa. Und erst recht nicht Europa, aber das ist eine andere Baustelle...

Merkel ist ein Garant für Stabilität. Ihr (leises) Wort hat Gewicht. Das braucht es in diesen unruhigen Zeiten und in dieser unruhigen Welt. Dabei kann sie zuhören und auch Meinung ändern, aktiv sowie passiv. Das Duo Merkel/Makron verspricht da schon viel für die nahe Zukunft.

Dann wird Politik vielleicht ja doch wieder spannend. Gut so.

Beitrag melden
frederic_1618 29.05.2017, 14:14
82. Taormina, du Glückliche, du Stadt

unter den Städten, du Unerreichte, du Ungeheuerliche, du Offenbarung für die arme Seele.
(Anm.d.V.: "wirklich und richtig habe ich diese Stadt nie über die Maßen geliebt, Syracus und Palermo sind da andere Träume),
aber wie dem auch sei, jeder war dabei,
einem jedem ward's gegeben, das Schauspiel um den König,
jetzt ist's vorbei,
ach - einerlei.
------------------------
Und nicht selten, dass aus dem Zuschauerraum sich jemand meldete,
laut um Vergebung seiner Sünden bat und Umkehr gelobte.
----------------------
Alles dahin,
das macht keinen Sinn.
----------------------------------------------------------------------------
Die Insel liegt im blauen Meer,
kaum das da weht ein Lüftchen,
ein armer König sein, nicht schwer,
Zitronenmeer ein Düftchen..

Beitrag melden
albertwilhelm-s 29.05.2017, 14:15
83.

..Frau M ist mir unheimlich.Nie wissen wir,woran wir sind.Wir wissen aber,daß die Meinung schnell geändert wird..und danach dann nochmal.Beispiele gibts zuhauf: MWST,Maut,Energie,Flüchtlinge etc...
Wenn sie "wir"sagt,dann ahne ich,daß die verarmenden dt.Bürger eine fette Rechnung zahlen werden .Es bleibt bei der bitteren Erkenntnis: für jeden Unsinn Geld rausschmeissen....für deutsche Bürger nix!!!(12 Mio Armutsrentner,6Mio Privatinsolvenzen,500.000Obdachlose,ca. 4 bis 5Mio ARbeitslose,,6 Mio prekär Beschäftigte,ca. 5ßMrd E pa. ca. für Flüchtlinge,wobei Schäuble es schafft,nur max. 10% davon vom allgem.Steueraufkommen herzugeben.Das sieht dann sooo toll aus mit den "Überschüssen=50Mrd.E bei ca. EURO 2,5 Billionen Staatsschulden plus ca. 4Billionen weitere Verbindlichkeiten i.de.Kommunen,Beamtenpensionslasten,etc.Da gibts nicht mal die geringsten Rücklagen-also werden neue Schulden bald unvermeidlich sein).Und nun dicke Sprüche,was wir demnächst alles finanzieren werden,beginnend mit Waffen u."Entwicklungshilfe.."Wann entwickeln wir uns selber?

Beitrag melden
bonus 29.05.2017, 14:16
84. .

Europa kann froh sein, dass Deutschland eine Kanzlerin mit Augenmaß und Engelsgeduld hat. Auch Macron stimmt positiv. Wenn es den beiden gelänge eine tragfähige gemeinsame Position zu erarbeiten, dann wäre schon viel gewonnen. Dass dies nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist klar. Die Anstrengung lohnt sich.

Beitrag melden
markniss 29.05.2017, 14:16
85. An alle, die sich freuen:

Denen sei dieser wahre Satz aus dem Artikel nochmal ans Herz gelegt:
"Sie sind auch ein Appell an die Deutschen und Europäer, mehr Verantwortung zu übernehmen - und sich selbst emotional aufgeladenen Herausforderungen wie einer gemeinsamen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik zu stellen."

Denn das bedeutet:
- Mehr internationale Verantwortung übernehmen.
- Sich nicht mehr ständig hinter den Amerikanern verstecken und hinterher alles besser wissen.
- Mehr Ausgaben für die Bundeswehr.
- Einsätze der Bundeswehr, auch da wo geschossen wird.

Und, freut Ihr Euch immer noch?

Beitrag melden
verbal_akrobat 29.05.2017, 14:17
86. Gut den Zeitgeist

Zitat von Elrond
eigentlich nicht, dass Frau Merkel strategisch geschickt ihr Wahlkampfthema EUROPA positioniert hat. Ist doch perfekt. Ich hätte gerne mal Herrn Schulz gewählt (bin klassischer Wechselwähler), um mal frischen Wind in die Kanzlerschaft zu .....
erwischt, das gibt ein gutes Ergebnis für die Union, ein unerwartes starkes abschneiden der in der Versenkung geglaubten AFD und ein Desaster für die SPD und eine knappe Rückkehr der FDP sowie ein knapp an der 5% Marke behauptete Grüne Fraktion, "links" wird raus sein....

Beitrag melden
780 29.05.2017, 14:21
87.

Zitat von Claudius32
Izmir..Übül heute, 13:37 Uhr 37. Gähn.... Ich bin weiß Gott kein Merkel-Fan, aber dieses ......
Zitat: Das geht mir auch so! Kaum Argumente, viele ungesteuerte Emotionen..

Was die Argumente anbelangt, die nicht vorhanden sind, darin ist doch Merkel Weltmeister, keine Lösungen, keine Konzepte, blinde Appelle, in Richtung wir schaffen das oder die Welt ist aus den Fugen ...weiter so.
Nur die ungesteuerten Emotionen, die stimmen nicht, das ist ihr einziger Vorzug, bißchen wenig, gell?

Beitrag melden
kajoter 29.05.2017, 14:24
88.

Es dürfte vor allem den älteren Mitbürgern sehr wohl bewusst sein, wer das damalige Westdeutschland vor einem Angriff des Warschauer Pakts gerettet hat, und das waren vor allem die USA - mit weitem Abstand. Nicht die Friedensbewegten.
Und den noch älteren dürfte es aufgefallen sein, dass das unter alliierter Kontrolle befindliche Westdeutschland vor allem in der amerikanischen Zone erhebliche Fortschritte machte - im Gegensatz zu den anderen Zonen, vor allem zur DDR.
Dass Deutschland aus dieser Komfortzone irgendwann austreten und sich emanzipieren muss, liegt auf der Hand. Dass es dieses auch im Kontext der EU machen kann, ist machbar, wird aber zum eigenen Vorteil nicht aus einer Position der Schwäche funktionieren. Und dazu gehört eben auch militärische Stärke. Man kann doch die Augen nicht davor verschließen, dass die Welt momentan mit Regierungschefs und Autokraten "gesegnet" ist, die die Stärke und den Einfluss eines Landes primär an dessen militärischer Stärke festmachen. Trump, Putin, Erdogan, Kim - überall steckt ein ähnliches Strickmuster dahinter. Das kann man beklagen, aber man wird sich den Realitäten stellen müssen. Wir haben jahzehntelange, militärische Solidarität empfangen, jetzt müssen wir sie auch zurückgeben.
Der zweite Alibi-Plan des Herrn Gabriel umfasst eine zukünftige militärische Kooperation mit Frankreich und der EU. Gut. -
Aber was geschieht, wenn Frau Le Pen zur nächsten französischen Präsidentin gewählt wird? Dann wäre Deutschland militärisch noch schwächer, da die französischen Truppenteile fehlen würden.
Gabriel liefert Chimären und ist beseelt vom Bild eines selbstlosen Deutschlands, das wenig eigene Interessen besitzt und schon gar nicht seiner realen wirtschaftlichen Stärke gemäß auftreten darf. Leider sehen das mittlerweile einige andere EU-Länder völlig unterschiedlich, da sie sich von Deutschland mehr Führung erhoffen. Und Führung muss leider mit militärischer Potenz unterfüttert werden.

Beitrag melden
peter.di 29.05.2017, 14:25
89.

Zitat von Leo Löwe
habe ich da letztes Jahr im Juni und davor in den Auseinandersetzungen in Großbritannien über die bevorstehende Abstimmung über den Brexit etwas nicht mitbekommen? Hat die Bundeskanzlerin die Briten explizit "aufgefordert" entweder durch Reden oder Taten, für den Brexit zu stimmen ? Ich dachte bislang immer, man hätte versucht, im Rahmen der möglichen "Nichteinmischung" deutlich zu......
Ja, da haben Sie ganz offensichtlich letztes Jahr im Juni und davor in den Auseinandersetzungen in Großbritannien über die bevorstehende Abstimmung über den Brexit etwas nicht mitbekommen. Merkels Flüchtlingspolitk war eins der großen Themen der Brexit-Fraktion und so knapp wie es ausgegangen ist, ist kann das sehr wohl den Ausschlag gegeben haben. Übrigens gibt es auch in den anderen EU Ländern kaum Zustimmung zu Merkels Flüchtlingspolitik, sonst hätte die EU wohl nicht so große Schwierigkeiten wie geplant 160.00 Flüchtlinge umzuverteilen. Ich bin übrigens kein Nichteuropäer, auch wenn kleingeistige denkende EU Anhänger wie Sie den Unterscheid zwischen Europa und der EU wohl nie kapieren werden. Vermutlich einer der Gründe, warum die EU in der letzten Zeit so den Bach runtergegangen ist.

Beitrag melden
Seite 9 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!