Forum: Politik
Merkels DDR-Vergangenheit: Steinbrück wehrt sich gegen Diffamierungsvorwürfe
DPA

Der SPD-Kanzlerkandidat kann die Aufregung um seine Äußerungen über Angela Merkel nicht nachvollziehen. Peer Steinbrück hatte am Wochenende gesagt, es fehle der Kanzlerin wegen ihrer Vergangenheit an Leidenschaft für Europa. Nun wirft er der CDU vor, sich künstlich über seine Worte zu erregen.

Seite 2 von 15
leser-fan 06.08.2013, 16:50
10. Danke Steinbrück ..das wars für

die SPD ...Ostdeutsche sind ein ziemlich solidarisches Võlkchen. Wenn man falsch verstanden wird, hat man es falsch gesagt. Mutti wird jetzt ganz sucher siegen u. SPD nicht brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westpfälzer 06.08.2013, 16:51
11. Frage,

Zitat von bristolbay
mit Hilfe der Springer und Mohn-Presse werden "Kleinigkeiten" zu einem Elefanten aufgepuscht, Hauptsache von den Fehler der schwarz-gelden Nichtskönner abzulenken. Und es wird klappen, jeden Tag eine neue oder aber auch alte Sau durchs Dorf jagen. Gestern Veggy-Day, heute Merkels DDR ......
-----------------
sind diese Vorwürfe an Frau Merkel oder an Herrn Steinbrück gerichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersco 06.08.2013, 16:51
12. @ gekreuzigt # 2 Man kann ja vieles über Steinbrück...

...behaupten, aber sicher nicht, daß es ihm an Intelligenz fehlt, das moniert nicht mal der politische Gegner. Insofern ist Ihr Beitrag ähnlich wie der Inhalt dieses Vorwurfs der Merkel'schen DDR-Vergangenheit und daraus resultierender, fehlender Europa-Leidenschaft wenig bis nicht substanziell. Im Übrigen folgt das der gewohnten Systematik bezüglich Steinbrück und ist mittlerweile mehr als durchschaubar. Und daß es Merkel an Europa-Leidenschaft fehlt, ist bewiesen, weswegen auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mont_ventoux 06.08.2013, 16:53
13. EU-Fan

Steinbrücks Europa-Begeisterung ist immerhin so groß, daß er nach eigenen Angaben im Keller hunderte Glühlampen bunkert, da deren Verkauf jüngst von den Energiesparlampen im Europa-Parlament untersagt worden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobuemi 06.08.2013, 16:55
14. Das machen die Unterschiede Ost - West

Jeder weiß doch, dass Ost- und Westdeutsche (derzeit noch) politisch und wirtschaftlich anders denken. Das wird dauern, bis sich das angeglichen haben wird. Die Linken sehen das nicht, weil sie natürlich bei sich selbst so etwas nicht erkennen können (oder wollen). Dass die Rechten jede Möglichkeit suchen, um Steinbrück anzugreifen ist doch klar. Das hat erst einmal nichts mit Wahrheitsgehalt zu tun. Auch bei anderen Themen, wie dem Skandal um die Euro-Hawk Beschaffung sind typische Fehler auch auf das Nichtverstehen des westlichen (kapitalistischen) Systems zurückzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenzange 06.08.2013, 16:58
15. Die Bundeskanzlerin hat das Erbe Helmut Kohls ausgeschlagen

Perr Steinbrück bietet eine naheliegende Erklärung für das mangelnde Engagement der Kanzlerin in Sachen Europa an. Und schon sausen die Affen auf die Bäume als hätte er eine heilige Kuh geschlachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StFreitag 06.08.2013, 16:58
16. Steinbrück

lässt wirklich kein Fettnäpfchen aus. Spätestens seit dem "Kompetenz"team ist der doch unwählbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersco 06.08.2013, 16:59
17. Man muß doch nur den dritten Absatz des Artikels...

...lesen, ausnahmsweise mal zusammenhängend gedruckt, um alle Empörten der Heuchelei zu überführen. Langsam wird es lächerlich. Und, ich gestehe, ich bin ein "Wessi". Ich kann mir natürlich nicht vorstellen wie es gewesen wäre, in der DDR aufzuwachsen. Ein "Ossi" sich das vermutlich entgegengesetzt auch nicht. Und das solch unterschiedliche Vitas Auswirkungen auf politische Einstellungen haben ist doch wohl klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerwenzel 06.08.2013, 17:00
18. Wie bitte?

"Leidenschaft für Europa"? Wir sollen für diesen
seelenlos Moloch mit Legitimationsdefizit ohnegleichen in Brüssel sowas wie Leidenschaft
entwickeln? Da kann ich mir ja schon eher (wenn auch schwer) eine Frau vorstellen, die für diesen alten Unsympath Gefühle entwickelt.
Bitte den ganzen (eh nicht statt findenden) Wahlkampf sofort einstellen. Es ist -ohne Wahrheiten zu wagen- doch bloß ein Alibi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zereus 06.08.2013, 17:00
19.

Einer übersteigerten Leidenschaft für Europa verdanken wir u.a. die Gemeinschaftswährung, die uns zwar im Zeitlupentempo, dafür aber absolut unaufhaltsam um die Ohren fliegt. Leidenschaftliche Europäer haben alleine daher nichts in der Regierung verloren, denn solche Menschen sind für die größte Katastrophe verantwortlich, die dieser Kontinent seit 1945 erlebt hat.

Merkel ist in Europafragen schon schlimm genug, ein unbeherrschter Leidenschaftsmensch Steinbrück wäre vergleichsweise der absolute Super-GAU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15