Forum: Politik
Merkels Flüchtlingspolitik: Die Vertrauensfrage
REUTERS

Die Kanzlerin hat die Vertrauensfrage gestellt. Nicht im Bundestag, sondern an das ganze Volk. Das war richtig - und riskant. Denn wer weiß, ob das Volk noch Vertrauen hat?

Seite 12 von 103
93160 17.09.2015, 14:53
110. deus-lo-vult

Zitat von deus-Lo-vult
Wer weiß, ob das Volk noch Vertrauen hat? Einfach die Sonntagsfragen lesen und verstehen! Das SPON Forum ist alles, aber ganz sicher nicht representative! Hier tummelt sich der linke Rand der Gesellschaft.
Was ist schlimm, links zu sein? Links steht fuer immer fuer eine gerechtere Gesellschaft.
Als Linker sehe ich die Gruenen als Gefahr fuer alle Gesellschaften.Die noch vermischt mit der Kirche, dann ist werden die Buergerkriege nicht mal mehr in der EU aufzuhalten sein. Die Nazis haben in der EU nie wieder eine Chance.Was ist ein nazi? Sich ueberhoehen zu wollen.Ueberhoehen zu allen Lebenden.Wo finden Sie das?

Beitrag melden
oldskool 17.09.2015, 14:54
111.

Zitat von 93160
Wer sich einen Krieg wuenscht fuer Menschen mit anderer Meinung, mir fehlen die Worte. Vielleicht wissen Sie auch nicht welche Laender ganz gezielt immer wieder Kriege entstehen lassen. Und in diese laender fluechten jetzt .....
bitte die Kommentare genau durchlesen und dann können Sie gerne nochmal einen Einwand anbringen. Völlig missverstanden haben Sie mich - aber gut :)

Beitrag melden
Pinin 17.09.2015, 14:54
112. Undenkbar

Es ist doch völlig undenkbar daß Merkel in so einer entscheidenden Frage wie dem Überrollen Deutschlands und ggf. Europas mit überwiegend islamischen Migranten ohne der Befolgung exakter Vorgaben aus den USA gehandelt hat und handelt.

Beitrag melden
pmeierspiegel 17.09.2015, 14:54
113.

im unterschied zu den merkelschen fehlern in der europolitik- da kann sie die folgen noch vom wahlvolk in schattenhaushalten fernhalten; jeder ökonom weiß aber , es sind viele 100mrd weg - kann sie das bei ihrer falschen asyl/zuwanderungspolitk nicht . tagtäglich wird die bevölkerung die folgen spüren.
neimand kann ernsthaft daran denken, das 1mill. menschen + 3-4mill (oder noch mehr) familiennachzügler integriert werden können.

diese politik ist naiv , nein sie ist sogar dumm und gefährlich. die verteilungskämpfe werden schlimm.
merkel hat ihren geschichtsbücherplatz sicher, aber anders als sie denkt. evt. putscht die cdu noch gegen sie in den nächsten monaten, das wäre die letzte chance. parteiausschluß etc...

Beitrag melden
Anti-Ideologe 17.09.2015, 14:54
114. Links-grüner Jubel

Wenn man hier und an anderen Stellen liest, wer plötzlich die Kanzlerin bejubelt - Augstein eingeschlossen - weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Als (ehemaliger!) CDU-Wähler bleibt man hingegen fassungslos zurück. Niemand hat uns gefragt, ob wir das alles wollen. Wenn doch angeblich finanziell alles so leicht machbar ist, warum konnte man uns denn zum 25-jährigen Jubiläum des Solis diesen nicht endlich erlassen, wenn zweistellige Milliardenbeträge jetzt plötzlich aufgebracht werden können?! Wann wird in diesem Land endlich mal wieder an jene gedacht, die den ganzen Laden finanzieren? Jetzt gehe ich also für weitere 1 Mio. Leistungsempfänger + x arbeiten. Ich hab die Schnauze so voll. Ja, Frau Merkel, Sie haben Recht. Entweder ist das nicht mehr mein Land oder nicht mehr Ihres. Sie sitzen nur leider am längeren Hebel.

Beitrag melden
genugistgenug 17.09.2015, 14:57
115. Umfrage

vor 2 Tagen kam in ntv Lauftext, dass nur noch 20% (zwanzig) den Politikern vertrauen.
PS so viele noch?

Beitrag melden
nepheg 17.09.2015, 14:57
116. Der Zauberlehrling

http://gutenberg.spiegel.de/buch/johann-wolfgang-goethe-gedichte-3670/457

Beitrag melden
aus_überzeugung 17.09.2015, 14:58
117. Längst überfällig..

..durchschnittlich 10.000 Rücktrittsgesuchen pro Facebook Post sollten wohl eine eindeutige Antwort für Frau Merkel sein!

Beitrag melden
sinumerik 17.09.2015, 14:58
118. In besonderen Situationen

braucht man besondere Eigenschaften.Niemand hat für jedes Problem, immer die richtige Lösung.
Bisher hat Frau Merkel zumindest, bei einen Großteil der Bevölkerung vertrauen vermittelt.
Das ist jetzt auch vorbei,scheint es mir.
Wenn sich die CDU von ihr nicht trennt, reißt sie sie mit in den Abgrund.

Beitrag melden
_neo_ 17.09.2015, 14:59
119. Kurzes Zeitfenster - ein dt. Phämomen

Zitat von angste
"Ein kurzes Zeitfenster nur, in dem Deutschland sein freundliches Gesicht zeigte, um dann schon wieder als der Zuchtmeister Europas dazustehen, der anderen Ländern die politischen Bedingungen diktiert? Wobei Thomas de Maizière, der in Brüssel, gegen Recht und Gesetz, „über Druckmittel“ sprechen wollte, sein Gesicht ja nur deshalb hart wie Kieselstein machte (alttestamentlich gesprochen), um der Kanzlerin ein freundliches Gesicht zu ermöglichen" http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/europas-zukunft/angela-merkel-soll-klarheit-in-fluechtlingspolitik-bringen-13807062.html
.. die Floskel des "kurzen Zeitfensters" wurde seinerzeit auch von Kohl als Argument für die überschnelle Wiedervereinigung benutzt.
Was mich so erstaunt hier, wie auf div. anderen Plattformen, wie wenig manche Protagonisten/Poster über die dt. Vergangenheit wissen,
vermutlich muss jede Generation ihre eigenen Erfahrungen machen, manche lernen daraus, manche verdrängen einfach.
In den Waldorfschulen und Privatinteranten, die die Grünen mehrheitlich besucht haben, wurde wohl keine Geschichte gelehrt, - eher Ausdruckstanz!!

Beitrag melden
Seite 12 von 103
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!