Forum: Politik
Merkels Flüchtlingspolitik: Die Vertrauensfrage
REUTERS

Die Kanzlerin hat die Vertrauensfrage gestellt. Nicht im Bundestag, sondern an das ganze Volk. Das war richtig - und riskant. Denn wer weiß, ob das Volk noch Vertrauen hat?

Seite 17 von 103
bellunese 17.09.2015, 15:24
160.

Zitat von JGC
Sie fühlt mit dem Herzen und glaubt an noch an Ideale. Allerdings ist es SO, das es auch Menschen braucht, die ihr den Rücken frei halten und ihr nicht auch noch Steine in den Weg legen. Letztlich ist es nämlich ......
Hoffentlich nicht wie der Flughafen in Berlin, das Konzerthaus in Hamburg oder der Bahnhof in Stuttgart.

Beitrag melden
ackergold 17.09.2015, 15:24
161.

Zitat von 93160
Ich moechte mich sehr gern als links bezeichnen, habe aber nichts gemein mit den Gruenen.Bitte untersuchen Sie doch genau die Gruenen in Deutschland. Die warten nur darauf mit der Merkel regieren zu koennen. Wir haben die Gruenen auf 2% abgeschafft. Ich bin auch sicher, eine Frau Wagenknecht ist realistischer als all die Merkels und Gruenen in Deutschland zusammen. Links und Gruen passt nicht. Schmeissen Sie es bitte nicht in einen Topf. Linksextreme und Gruene, das passt schon eher.
Sie behaupten einerseits die Grünen sind linksextrem und passen zu denen, andererseits waren sie aber nur darauf, mit der Merkel zu regieren?

Ist die Merkel also nach Ihrer Facon, zusammen mit ihrer Regierung von Kauder bis Schäuble, samt Crazy Horst auch "linksextrem"?

Dann ist mir auch klar, was Sie wählen. Sie gestatten aber, dass ich Ihre Meinung nicht teile.

Beitrag melden
jjcamera 17.09.2015, 15:25
162. nicht Merkels Deutschland?

Zitat von MichaelundNilma
Jakob Augstein ist dafür bekannt, bei Kommentierungen sehr weit, auch in die Vergangenheit abzuschweifen, um die Gegenwart zu erklären. Da ich und so manch anderer, ihm dabei nicht folgen mögen, bliebe eigentlich nur eins, eine Antwort auf die Vertrauensfrage zu.....
"das ist nicht mein Land", sagt alles über Frau Merkel. Als Bundeskanzler kann man sich sein Volk nicht aussuchen. Das ist überheblich, ausgrenzend und geht gar nicht.

Beitrag melden
condor99 17.09.2015, 15:25
163.

Zitat von wider den shitstorm
Wenn ich mir hier oder auf facebook ansehe, wie Frau Merkel angefeindet wird, wird mir schlecht! Nein, von Menschen, die so respektlos mit anderen umgehen, kann ich wohl auch keine Aufnahme von Flüchtlingen erwarten. Ihr, die Ihr alles immer so viel besser wisst, seid doch hoffentlich auch selbst politisch aktiv? Oder sitzt Ihr ausschließlich giftspritzend vor den Bildschirmen?
Sie glauben also das sie etwas ändern oder Bewegen können indem sie als kleiner Mann / Frau "politisch aktiv" sind?
Dann träumen sie mal weiter. Hoffentlich wird ihr erwachen nicht zu hart für sie wenn sie feststellen müssen wie die Lobbykratie so funktioniert in der realen Welt.

Beitrag melden
StFreitag 17.09.2015, 15:26
164. Bei aller Wertschätzung:

Frau Merkel hat fertig. Und nein Herr Augstein, dieses Land kann entscheiden, wen wir hier aufnehmen wollen und wen nicht. Das Land muß nur wollen.

Beitrag melden
jadenew1 17.09.2015, 15:27
165. Mit

Ist es nicht getan und auch mit "das ist dann nicht mein Land", auch nicht. Mir fehlt die klare Definition, wen sie unter "wir" versteht und wo die Reise hingeht, wenn "das hier nicht mehr ihr Land ist". Es wurde in den letzten Jahren zu wenig darauf geachtet, dass jeder von einer großartigen Wirtschaft anteilig profitiert und es wurde nicht wirklich dafür gesorgt, dass die "Menschenwürde" flächendeckend unantastbar blieb - da hätte man schon allein einige Regelungen der Agenda 2010 zurücknehmen müssen und auch einen wirklichen Mindestlohn einführen müssen, von dem man leben kann. Dann noch die unselige Fachkräfte-Debatte, die viele nicht mehr nachvollziehen können, die seit langem keinerlei Chance im 1. Arbeitsmarkt bekommen. Die Politik als auch Frau Merkel, widersprechen sich im Stundentakt regelmäßig, was gestern noch galt, kann heute schon wieder ungültig sein. Auf eine Kanzlerin, muss man sich auch verlassen können - sorry, ich bin ein gebranntes Kind, ich kann es leider nicht.

Beitrag melden
derHamlet 17.09.2015, 15:28
166.

Zitat von hawe
ironischerweise setzen die Migranten große Hoffnungen in unser Land. Auch sie werden in 4 Wochen ernüchtert sein. München nimmt keine Migranten mehr an - wegen dem Oktoberfest. Nürnberg bekommt .....
Guten Tag hawe,

wie wäre es denn mit der Begrifflichkeit Mensch(en).

Beitrag melden
ackergold 17.09.2015, 15:28
167.

Zitat von gtf5566
Ich will meine alte CDU zurück! Ein Partei, die stets für sach- und lösungsorientierte Politik stand und die vor allem auch die Interessen der jungen Generationen im Auge hatte. Frau Merkels Politik steuert unser Land jedoch in eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Katastrophe.
Mein Herr, die CDU hatte niemals die Interessen der jungen Generation im Blick, sondern bekanntlich die Interessen der Alten, von denen sie lebt und die mehrheitlich ihre Mitglieder sind. Sie stand auch nie für sach- und lösungsorientierte Politik, sondern für reine Klientelpolitik, denn das ist das Wesen des Parteienstaats. Mit Ihrem letzten Satz haben Sie vermutlich allerdings Recht. Die Katastrophe der Überalterung ist ja bereits eingetreten.

Ich kann die groteske Angst vor jungen, arbeitswilligen Zuwanderern beim besten Willen nicht verstehen. Diese Leute sind die Hoffnung dieses Landes und nicht ihr Untergang.

Beitrag melden
fliese1 17.09.2015, 15:28
168. Umfragen

Zitat von ratloserleser
Wenn man Kommentare in Zeitungen zur derzeitigen Flüchtlings- und sonstigen Politik liest, lässt sich die Frage mit einem eindeutigen NEIN beantworten. Interessanterweise kommen Umfragen zu einem vollkommen anderem Ergebnis.
sind die eine Sache. Man braucht sich nur mal die Fragen anschauen. Im Deutschlandtrend zum Beispiel wurde gefragt ob Deutschland das schaffen kann, ca 60% haben ja gesagt, denkt ja keiner das Deutschland so schlecht ist. Dann gab es da noch eine 2.Frage, über 80% sind dafür das es nur noch Sachleistungen gibt. Was hat man nun daraus gemacht die 60% wurden so dargestellt als hätten die damit gesagt wir sind damit einverstanden das Deutschland alle aufnimmt. Von der Frage mit den Sachleistungen hat man schnell nichts mehr gehört. Ich wurde mal am Telefon gefragt, bei einigen Fragen hat man versucht solange zu fragen wie man es hören wollte. Seitdem lege ich immer auf.

Beitrag melden
cjbrummer 17.09.2015, 15:30
169. Frau Merkel - Sie schaffen das!

Treten Sie zurück und verlassen Sie bitte unser Land. Ich bin sicher: Sie schaffen das! Vielleicht gelingt es Ihnen ja dann das neue Land ebenfalls zu ruinieren! Das mit Deutschland haben Sie ja geschafft. @Herr Augstein: Ja - ich bin für einen Zaun - mit allen Konsequenzen!

Beitrag melden
Seite 17 von 103
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!